Die Mietkaution - Regeln und Vorgaben

Mietkaution Mietrecht© Coloures-pic - Fotolia.com

Die Mietkaution ist eine freiwillige, aber übliche Sicherheitsleistung seitens des Mieters an den Vermieter, die mietvertraglich vereinbart wird. Mietkaution dürfen höchstens drei Monatsnettokaltmieten betragen. Die Kaution darf in drei Raten gezahlt werden. Die erste Rate ist zum Anfang des Mietverhältnisses fällig, die weiteren Raten in den Folgemonaten. Der Vermieter muss die Mietkaution zinsbringend anlegen. Liegen bei Beendigung des Mietverhältnisses weder Wohnungsschäden noch ausstehende Abrechnungen vor, muss der Vermieter die Mietkaution inklusive der Zinserträge an den Mieter auszahlen.

Art und Höhe der Mietkaution

Für die Anlage einer Mietkaution gelten besondere Regeln und Vorschriften. Auch die maximale Höhe ist gesetzlich festgelegt. Lesen Sie hier mehr zu den speziellen Regelungen der Mietkaution.

Premium-Partner: Deutsche Post

Ein Umzug steht an?

Der Nachsendeservice und Lagerservice kümmert sich um Ihre Post.

Premium-Partner: Deutsche Post

Textmodul mit Bild

Überall dieselbe alte Leier. Das Layout ist fertig, der Text lässt auf sich warten.

grüner button

Mietkautionsforderungen© contrastwerkstatt - Fotolia.com

Mietkautionsforderungen: Abrechnung

Die Mietkaution wird in der Regel fällig, wenn Sie Ihre Miete nicht pünktlich zahlen, oder beim Auszug Mängel festgestellt werden. Lesen Sie mehr zum Thema Übergabeprotokoll und Mängelsicherung.

Inanspruchnahme einer Mietkaution© RFsole - Fotolia.com

Inanspruchnahme einer Mietkaution

Über die Mietkaution kann natürlich nicht beliebig verfügt werden. Erfahren Sie, was genau mit der Anlage geschieht und alles Interessante zur Inanspruchnahme der Kaution.

Mietverträge: Hier finden Sie weiterführende Themen

Mietvertrag Allgemeines© iStock/Pixsooz

Allgemeines

Haustierhaltung© iStock/AVAVA

Haustierhaltung

Mietrecht© iStock/Pgiam

Mietrecht

Rechtliches© iStock/RedBarnStudio

Rechtliches