Hauskauf, Häuser kaufen

Haus kaufen, einfach finden

bis:
ab:
ab:

Unsere Tipps rund ums Thema Hauskauf

Nur selten im Leben trifft man eine so wichtige Entscheidung, wie ein Haus zu kaufen. Wer nach gründlicher Überlegung vorhat, das Projekt Haus-Kauf in Angriff zu nehmen, sollte im Vorwege sorgfältig planen. Lektüre oder Ratgeber zu dem Thema Hauskauf gibt es leider kaum oder gar nicht, daher haben wir im Folgenden die besten Tipps für zukünftige Hauseigentümer zusammengestellt.

Hauskosten kalkulieren

Bevor die Suche nach einem geeigneten Objekt beginnen kann, sollte man sich zunächst über die verschiedenen Möglichkeiten der Finanzierung informieren und mithilfe eines Bank- oder Finanzberaters entscheiden, welche sich am besten eignet. Je nach Ersparnissen und Anlagevermögen entstehen oftmals ganz individuelle Finanzierungsmodelle. Um herauszufinden, wie viel in Zukunft maximal monatlich für die Tilgung eines Darlehens verwendet werden kann, sollten Hauseigentümer in spe ihre Einnahmen und Ausgaben genauestens unter die Lupe nehmen. Die zukünftigen Fixkosten sollten hierbei lieber großzügig kalkuliert werden, es schadet schließlich nicht, wenn am Ende des Monats doch mehr als geplant übrig bleibt.

Checklist: Checkliste: Haus kaufen

Checkliste: Haus kaufen

  • Bäder sollten mit Fenstern oder zumindest mit Belüftungsvorrichtungen ausgestattet sein
  • Garten und Terrasse sollten (wenn vorhanden) südlich ausgerichtet sein
  • Abstellräumlichkeiten sollten vorhanden sein (Keller, Dachboden, Abstellkammern, Gartenhaus)
  • Schlafräume und Badezimmer sollten sich auf einer Ebene befinden
  • Auch Außenwände und Fassade sollten auf Risse und Beschädigungen geprüft werden

Welcher Haustyp passt zu mir?

großes haus mit Balkon

Ist der Kostenaspekt geklärt geht es weiter mit der Wahl eines geeigneten Haustypen. Einfamilienhaus, Doppelhaushälfte oder Reihenhaus? Das zukünftige Eigenheim sollte natürlich keinesfalls den finanziellen Rahmen sprengen und dennoch den individuellen Bedürfnissen gerecht werden. Finden Sie also heraus welcher Haustyp zu Ihnen passt!
Wer Wert auf Privatsphäre, ausreichend Platz und viel Komfort legt, der trifft mit dem Kauf eines freistehendes Einfamilienhauses eine gute Wahl. Ob neu oder gebraucht, dieser Haustyp ist vor allem bei Familien mit Kindern sehr beliebt und äußerst geräumig. In der Regel ist es von allen Seiten begehbar und bietet daher Raum für eine Garage oder einen großzügigen Garten. Bei einem Neubau kann der Eigentümer des Hauses außerdem die Raumaufteilung oder die Ausrichtung der Terrasse selbst bestimmen und somit sein neues Zuhause voll und ganz nach seinen Vorstellungen und Bedürfnissen gestalten.

Doppelhaus - Nebenkosten unter den Parteien aufteilen

Wer nicht ganz so viel Platz benötigt, aber dennoch nicht auf Freiraum verichten will, der könnte sich für die gute Alternative zum Einfamilienhaus interessieren: das praktische Doppelhaus. Es besteht im Prinzip aus zwei aneinander gereihten Einzelhäusern, welche mit getrennten Eingängen und in der Regel auch mit zueinander abgegrenzten Gärten versehen sind. Zwar ist die Privatsphäre durch die direkte Nachbarschaft etwas geringer, doch hat eben diese Eigenschaft des Doppelhauses auch Vorteile. Für beide Wohnparteien dieses Haustyps sind zum Beispiel die Energiekosten durch die Wärmeabstrahlung des Nachbarn meist niedriger, als bei einem Einfamilienhaus. Wer nun fürchtet, dass durch den geringen Abstand zum Nachbarn automatisch der Lärmpegel erhöht ist, der kann aufatmen. Denn da die meisten Doppelhäuser mit schallisolierten Wänden ausgestattet sind, sind die Geräusche des Nachbarn kaum hörbar.
Wenig Grundstück, viel Haus - das Stadthaus ist vor allem bei jungen Familien sehr beliebt. Wer auf der Suche nach einem heimlichen Rückzugsort ist und dabei nicht auf die Zentralität der Stadt verzichten möchte, für den ist dieser Haustyp wahrscheinlich die ideale Lösung. In Städten findet man häufig verschiedenste Arten und Stilrichtungen dieses Haustyps, vom modernen Neubau, übers architektonische Meisterwerk, bis zur romantischen Stadtvilla im Jugendstil.

Das Holzhaus - Natürliches Wohnen

Wer nicht nur sich selbst sondern auch der Umwelt mit seinem neuen Zuhause etwas Gutes tun will, der trifft eine gute Wahl mit dem Kauf eines Holzhauses. In Skandinavien und Nordamerika sieht man diesen umweltfreundlichen Haustypen an fast jeder Ecke und mittlerweile wird das Wohnen im Einklang mit der Natur auch in Deutschland immer beliebter. Neben seinen natürlichen Baustoffen werden Holzhäuser zudem meistens von vornherein mit energieeffizienten Heizanlagen ausgestattet, was nicht nur die Umwelt, sondern auch den Geldbeutel schont. Ein Holzhaus hat außerdem von Natur aus die wunderbare Eigenschaft eines überdurchschnittlichen Wärmeschutzes im Winter und verströmt daher sogar an den kältesten Tagen angenehme Gemütlichkeit. Übrigens: Eine Klimaanlage im Sommer wird bei diesem Haustypen hinfällig, denn praktischer Weise ist sorgt der Alleskönner an heißen Tagen für angenehme Kühle in seinem Inneren!

Darauf sollten sie beim Neubau unbedingt achten

Natürlich nützt es nichts, wenn man zwar die Wahl des Haustyps getroffen hat, es aber in der gewünschten Ausführung nicht bauen darf. Um solchen bösen Überraschungen vorzubeugen, sollten diejenigen, die vorhaben neu zu bauen, sich vor der Auswahl des zukünftigen Wohnorts über dessen Bauordnungen informieren und prüfen, ob diese mit dem Wunsch-Haus vereinbar sind. Zu heutigen Zeiten, in denen die Ozonschicht immer dünner und die Ressourcen immer knapper werden, sollten sich nicht nur die zukünftigen Eigentümer von Holzhäusern mit dem Thema Umweltschutz auseinander setzten. Wer vorhat neu zu bauen sollte sich auf jeden Fall über die verschiedenen Methoden zur Nutzung erneuerbarer Energien informieren. Übrigens: Wer die gesetzlichen Mindeststandards beim energieeffizienten Neubau erfüllt, erhält staatliche Fördermittel! Informieren Sie sich über weitere Hausbau Themen.

Termin beim Notar vereinbaren

Erfüllt das Haus auch die persönlichen Bedürfnisse und sind sich Käufer und Verkäufer im Preis des Objekts einig, kann ein Termin beim Notar vereinbart werden, wo schließlich der Kaufvertrag von beiden Parteien unterschrieben und notariell beglaubigt wird. Der zukünftige Hauseigentümer sollte sich allerdings mindestens zwei Wochen vor dem Termin den Vetragsentwurf zukommen lassen und diesen gründlich durcharbeiten, am besten mithilfe eines Rechtsanwalts. Außerdem ist es empfehlenswert vor Unterzeichnung des Vertrages Grundbuch und Baulastenverzeichnis des Hauses zu prüfen, um sicher zu stellen, dass dessen Wert nicht durch Einträge gemindert wird.

Weiterführende Informationen aus unserem Ratgeberbereich

  • Baufinanzierungsrechner - Bei der Erfüllung ihres Wohntraums sollten Sie unbedingt alle Kosten vergleichen und die Nebenkosten im Blick behalten.
  • Gartengestaltung - So gestalten Sie ihre grüne Oase passend zu jeder Jahreszeit.
  • Kapitalanlage - Wer Immobilien als Geldanlage oder zur Altersvorsorge nutzt, sollte bei seiner Entscheidung die Langfristigkeit der Renditeobjekte bedenken.
  • Energiesparhäuser - Erfahren Sie durch welche Maßnahmen das KfW-Energiesparhaus die Umwelt schont und welche staatlichen Förderungen Sie erhalten können.
  • Umzugsplanung - Bevor Sie mit dem eigentlichen Ver- und Einpacken beginnen, sollten Sie Ihren Keller und...

Immonet Ratgeber

Haustypen

Beim Hauskauf alles bedenken

Hausfinanzierung

Finanzierung des Eigenheims gründlich planen

Musterhauspark

Musterhauspark in Ihrer Nähe finden

Verkehrswertermittlung

Vor dem Hauskauf dessen Verkehrswert ermitteln

Ein Service von

Finanzierungsrechner

Baufinanzierungsrechner
Berechnen >

Ein Service von