Umzugskartons: Rechner und Tipps zum Packen

Umzugskartons: Rechner und Tipps zum Packen

© Morsa Images / iStock

Die richtigen Umzugskartons können Ihren Umzug ungemein erleichtern: Sie sollten vor allem stabil und gut tragbar sein. Wenn Sie beim Befüllen der Umzugskartons zusätzlich ein paar Ratschläge beherzigen, wird das Be- und Entladen Ihres Umzugstransporters deutlich entspannter. Ermitteln Sie mithilfe unseres Rechners, wie viele Umzugskartons Sie benötigen. Außerdem erfahren Sie, welche verschiedenen Arten von Umzugskartons es gibt und wie man sie richtig packt.

Die passende Anzahl an Umzugskartons zu ermittlen ist nicht leicht, häufig verschätzt man sich. Professionelle Umzugskartons bieten auf den ersten Blick viel Stauraum und ein Teil des Umzugsgutes versteckt sich häufig gut hinter Schranktüren oder in Stauräumen. Damit Umzugskartons nicht zur Mangelware werden, sollten Sie Ihren Bedarf im Vorfeld Ihres Umzugs großzügig berechnen (siehe unten) oder schätzen. Auch Ihr Umzugsunternehmen kann Ihnen – etwa bei der Begehung – eine fundierte Einschätzung geben. Folgende Fragen könnten Ihnen dabei helfen, die Anzahl an benötigten Umzugskartons besser einzuschätzen:

  • Wie viele Personen ziehen um?
  • Wie viele Jahre haben Sie in der Wohnung gelebt?
  • Wie viele Zimmer hat die Wohnung, aus der Sie ausziehen?
  • Haben Sie eine große Sammlung an z. B. Schallplatten oder Büchern?

Umzugskartonrechner

Der Umzugskartonrechner von Umzugsauktion hilft Ihnen, Ihren Kistenbedarf richtig abzuschätzen. Wie viele Standardkartons und Bücherkartons Sie für Ihren Umzugs benötigen, erfahren Sie hier.

Grundsätzlich gilt:

  • Rund 30 Kartons sollten pro Person eingeplant werden
  • Ein Quadratmeter Wohnfläche ergibt umgefähr einen Umzugskarton

Bedenken Sie, dass Ihre Lebensumstände eine wichtige Rolle bei der Kartonberechnung spielen. Zum Beispiel brauchen Sie als Bücherwurm mit einer hauseigenen Bibliothek viel mehr Umzugskartons als ein Leser mit einem eBook-Reader.

Worauf muss ich bei Umzugskartons achten?

Ihr Umzugskarton muss vor allem stabil und gut tragbar sein. Achten Sie darauf, dass besonders der Boden robust ist. Wir empfehlen Ihnen zweiwellige Kartons. Einwellige Kartons halten weniger Gewicht aus und die Griffe sind dünner, dadurch schneiden sie einerseits unangenehm in die Handfläche und sind andererseits auch weniger reißfest. Ergo: Einwellige Kartons lassen sich schlechter handhaben und gehen beim Transport leicht kaputt.

Die Versuchung, auf kostengünstige Alternativen auszuweichen, ist groß. Häufig sind Umzugskartons, die zu Billigpreisen angeboten werden, allerdings nur einwellig. Auch die gerne genommenen Bananenkisten vom Supermarkt sind ungeeignet. Zwar sind sie meistens stabil genug, lassen sich durch die Öffnung nach oben aber schlechter stapeln und bieten keinen optimalen Schutz.

Wenn Sie also sparen wollen, fragen Sie lieber bei Freunden und Bekannten nach, ob Sie sich gebrauchte Umzugskartons leihen können. Auch Umzugsfirmen vermieten häufig Umzugskartons zu einem günstigen Mietpreis. Mithilfe von qualitativ hochwertigen Umzugskartons können Sie weitgehend dafür sorgen, dass Ihr Umzugsgut unbeschadet bleibt. Außerdem erleichtern Sie so Ihren Umzugshelfern den Transport.

Woher bekomme ich Umzugskartons?

  • Sie können Umzugskartons in den meisten Baumärkten kaufen.
  • Häufig bieten Umzugsfirmen den Verleih von Umzugskartons an.
  • Auch im Internet können Sie günstige Umzugskartons bestellen, die Ihnen dann praktischerweise direkt nach Hause geliefert werden.
  • Fragen Sie Ihre Freunde und Familie nach gebrauchten Umzugskartons.
  • Fragen Sie in Supermärkten oder Lagern nach großen Transportkisten. Doch Vorsicht: Diese Kisten lassen sich oft nicht so gut stapeln und tragen wie richtige Umzugskartons.
  • Sind Sie vielleicht kürzlich mit der Firma umgezogen? Viele Arbeitgeber verfügen über eigene Umzugskartons, die Sie bestimmt leihen können.

Die wichtigsten Tipps zum Packen von Umzugskartons:

  1. Entwickeln Sie vorher ein Ordnungs- und Verstausystem. Versehen Sie die Kartons mit Aufklebern, auf denen steht, wo ihr Inhalt später hingehört, zum Beispiel „Wohnzimmer“ oder „Küche“. Dieses Vorgehen verhindert Chaos in der neuen Wohnung. Kartonaufkleber können Sie hier herunterladen.
  2. Nutzen Sie professionelle Umzugskartons. Sie sind gut stapelbar, sehr stabil und lassen sich nach dem Umzug zusammenfalten und platzsparend im Keller verstauen.
  3. Achten Sie beim Packen darauf, dass kein Karton über 20 Kilogramm wiegt. Wenn Sie Bücher transportieren wollen, packen Sie den Karton nur halbvoll und füllen Sie den restlichen Platz mit leichten Gegenständen auf. Packen Sie generell schwere Gegenstände immer nach unten und achten Sie darauf, dass das Gewicht in der Kiste gleichmäßig verteilt ist.
  4. Gegenstände, die Sie zum täglichen Leben brauchen – etwa Kaffeemaschine, Teller und Dosenöffner –, sollten Sie zum Schluss und separat einpacken. Gleiches gilt für die Gegenstände, die Sie in der neuen Wohnung sofort benötigen, beispielsweise Werkzeug, Putzzeug und Lampen.
  5. Bilderrahmen, Glaseinlegeböden, Spiegel und andere zerbrechliche Gegenstände verpacken Sie am besten in Luftpolsterfolie. Achten Sie bei empfindlichen Oberflächen darauf, das Klebeband nicht direkt auf die Möbel zu kleben. Wichtig: Beschriften Sie die entsprechenden Umzugskartons mit „Vorsicht! Zerbrechlich!“, damit sie im Transporter oben gestapelt werden.
  6. Gläser sollten Sie hochkant in den Kartons verstauen. So ist die Bruchgefahr am geringsten. Auch Teller sollten Sie hochkant – also auf die Seite gestellt – transportieren. Generell empfiehlt es sich, Geschirr und andere zerbrechliche Güter in Luftpolsterfolie zu verpacken. Falls keine Polsterfolie zur Verfügung steht, ist Zeitungspapier eine gute Alternative.
  7. Wichtige Unterlagen sowie Bargeld und Schmuck transportieren Sie am besten selbst.
  8. Nutzen Sie Ihre Koffer und Rucksäcke für den Umzug. Anstatt sie leer als Ballast zu transportieren, können Sie schwerer Gegenstände darin verstauen. Besonders Koffer eigenen sich für Schweres, da sie sich einfach ziehen lassen.
  9. Verpacken Sie Bettzeug, Wolldecken, Schals und ähnliches nicht in Kartons, sondern in Säcken oder Tüten. Das spart Platz in den Umzugskartons und ist leichter zu transportieren.

Tipp:

In unserem Artikel über Umzugstipps verraten wir Ihnen, wie Sie Möbel, Elektrogeräte und Sonderposten am besten transportieren.

Stabile Umzugskartons erleichtern den Umzug

Das Wichtigste für einen gut organisierten Umzug ist – neben einer guten Planung und genügend Helfern – die richtige Anzahl an stabilen Umzugskartons. Denn günstige Kartons, die schon bei der ersten Tour reißen, sorgen für unnötigen Stress am Umzugstag. Daher lohnt es sich, ein wenig Geld in stabile Umzugskartons zu investieren, die den Belastungen eines Umzugs mühelos standhalten. Die Vorteile von professionellen Umzugskartons:

  • Stabile Umzugskartons bieten zuverlässigen Schutz gegen Schmutz, fangen Stöße ab und bewahren ihren Inhalt vor Schäden und Kratzern.
  • Sie lassen sich ganz einfach zusammenfalten und zusammenbauen, so dass sie während des Umzugs komfortabel gestapelt werden können und nach dem Umzug platzsparend zu verstauen sind.
  • Stabile Umzugskartons leisten Ihnen auch bei einem erneuten Umzug treue Dienste und halten auch ein paar Jahre im Keller durch, ohne Schaden zu nehmen.

Es gibt verschiedene Arten von Umzugskartons, die sich besonders hinsichtlich ihrer Maße unterscheiden. So existieren neben dem Standardmodell auch Kartons für Gläser, Bücher, Bilder und Kleider. Gemein ist allen professionellen Umzugskartons, dass sie stabile Griffe haben und reißfest sind. Um Ihre Kartons für den Umzug besser zu ordnen, können Sie hier passende Aufkleber herunterladen.

Standard-Umzugskartons
Ein stabiler Umzugskarton sollte einen doppelten Boden haben und extra verstärkte Griffe. Je nach Hersteller variiert die Größe um ein paar Zentimeter. In solche Standard-Umzugskartons packen Sie Gegenstände wie beispielsweise Büroartikel und Küchenutensilien.

  • Abmessung: 600 x 300 x 330 mm
  • Traglast: 30 - 40 kg


Bücherkartons
Bücherkartons haben andere Maße als gewöhnliche Umzugskartons. Sie haben in der Grundausstattung eine ausklappbare Griffverstärkung sowie mindestens einen doppelten Boden – bei einigen Herstellern ist auch ein dreifacher Boden vorhanden. Bücher und Aktenordner sollten hier ausreichend Platz finden.

  • Abmessung: 400 x 330 x 340 mm
  • Traglast: 40 kg


Gläserkartons
Gläserkartons haben die gleichen Maße wie ein Standard-Umzugskarton, allerdings ist zusätzlich ein Gläsereinsatz vorhanden. Dieser Einsatz hält die Gläser im richtigen Abstand zueinander und verhindert ein Verrutschen. Zusätzlich spart man Verpackungsmaterial, da der Einsatz die Gläser optimal voneinander trennt und schützt.

  • Abmessung: 600 x 300 x 330 mm
  • Traglast: 40 kg


Kleiderkartons
Kleiderkartons – auch bekannt als Kleiderboxen – haben zwei verschiedene Standard-Maßeinheiten. Ein Kleiderkarton beinhaltet im Gegensatz zu gewöhnlichen Umzugskartons eine Metallkleiderstange, damit die Kleidung hängend umgezogen werden kann und nicht knittert. Die Kosten für solch einen Spezialkarton sind recht hoch, allerdings lässt sich die Kleiderbox nicht nur zum Umzug benutzen, sondern darüber hinaus auch als zusätzlicher Stauschrank im Keller oder auf dem Dachboden.

  • Abmessung: 600 x 520 x 1000 mm oder 600 x 520 x 1350 mm
  • Traglast: 40 - 60 kg


Bilderkartons
Fotos und Gemälde können extra in sogenannten Bilderkartons verpackt werden. Wer die Bilder zusätzlich schützen möchte, sollte sich Bilderecken, Stretchfolie oder Luftpolsterfolie besorgen und die (gerahmten) Fotos und Gemälde darin verpacken, bevor sie in den Bilderkarton wandern.

  • Abmessung: 900 x 120 x 800 mm
  • Traglast: 30 kg

Spartipps für Ihren Umzug

Qualitätsgeprüft umziehen und Geld dabei sparen: Wer sein Umzugsgut mit einem professionellen Unternehmen vom alten in das neue Zuhause schaffen möchte, kann mit unserem Umzugsservice das passende Angebot finden und bis zu 40 Prozent der Umzugskosten sparen.

Mustervorlagen & Checklisten

Unterlagen für Ihren Umzug

  • Mieterselbstauskunft
  • Wohnungsübergabeprotokoll
  • Wohnungsgeberbestätigung
  • Umzugscheckliste
  • und viele mehr …

Hier finden Sie alle Formulare für einen reibungslosen Umzug.

Jetzt kostenlos downloaden