Kündigung Mietvertrag

Brief in Briefkasten
© Fotolia/ Björn Wylezich

Der Mietvertrag regelt sämtliche Rechte und Pflichten zwischen Mieter und Vermieter. Worauf Sie achten müssen, wenn Sie Ihren Mietvertrag kündigen wollen und wann Sie Einspruch gegen eine Kündigung durch den Vermieter einlegen können, erfahren Sie hier.

Nutzen Sie außerdem unsere kostenlose PDF-Vorlage für ein Kündigungsschreiben, um Ihren Mietvertrag ordnungsgemäß zu kündigen:

PDF Vorlage für Wohnungskuendigungschreiben

Mietvertrag selbst kündigen – Kündigungsfristen

Kündigung des Mietvertrags muss immer schriftlich und innerhalb der gesetzlich vorgeschriebenen Fristen erfolgen.

In Deutschland gelten die folgenden Kündigungsfristen:

  • Wohnzeit bis zu fünf Jahre: Kündigungsfrist von drei Monaten für Mieter und Vermieter
  • Wohnzeit von fünf bis sieben Jahren: Kündigungsfrist von sechs Monaten für den Vermieter
  • Wohnzeit von mehr als acht Jahren: Kündigungsfrist von neun Monaten für den Vermieter

Ihre Kündigung muss spätestens am dritten Werktag eines Monats bei Ihrem Vermieter eingehen, damit das Mietverhältnis bis zum Ablauf des übernächsten Monats enden kann. Kündigen Sie Ihren Mietvertrag bis zum 3. September, dann endet der Mietvertrag am 30. November.

Für eine fristlose Kündigung muss laut § 543 BGB ein „wichtiger Grund“ vorliegen.

Das gehört in das Kündigungsschreiben

Die Kündigung muss schriftlich sein und von allen Mietern unterzeichnet werden. Das Kündigungsschreiben können Sie auf dem Postweg oder persönlich beim Vermieter abgeben. Eine E-Mail oder ein Fax sind nicht ausreichend. Laden Sie sich hier unsere kostenlose Vorlage für das Kündigungsschreiben.

Kündigung durch den Vermieter

Der Vermieter darf ein Mietverhältnis für Wohnraum kündigen, wenn ein berechtigtes Interesse für die Kündigung hat. Die Kündigung muss schriftlich formuliert und übermittelt werden. Mündliche Vereinbarungen, Fax und E-Mail sind nicht zulässig.

Zulässige Gründe für die Kündigung durch den Vermieter:

  • Nicht unerheblich schuldhafte Vertragsverletzung des Mieters
  • Eigenbedarf des Vermieters
  • Verwertungskündigung

Widerspruch bei Kündigung durch den Vermieter

Sie können einer Kündigung grundsätzlich widersprechen. Der Widerspruch ist in schriftlicher Form

(Musterbrief s.u.) erforderlich, verbunden mit dem Verlangen, das Mietverhältnis fortzusetzen und muss spätestens zwei Monate vor Beendigung des Mietverhältnisses erklärt werden, wenn der Vermieter den

Mieter in der Kündigung auf die Möglichkeit des Widerspruchs rechtzeitig hingewiesen hat. Eine Begründung ist grundsätzlich nicht erforderlich, doch sollten Sie aber auf Bitte des Vermieters über die Gründe des Widerspruchs Auskunft erteilen. Ein Mieter kann Widerspruch einlegen, wenn ein „Härtegrund“ vorliegt.

Mögliche Härtegründe sind:

  • Angemessener Ersatzwohnraum zu zumutbaren Bedingungen kann nicht beschafft werden
  • Hohes Alter des Mieters
  • Bedenklicher Gesundheitszustand des Mieters
  • Bereits lange bestehendes Mietverhältnis

Kompakt im PDF Format zum Download

Im PDF finden Sie wichtige Informationen zum Thema sowie Musterbriefvorlagen für ein Wohnungskündigungsschreiben bzw. Widerspruchschreiben gegen eine durch den Vermieter ausgesprochene  Wohnungskündigung.

PDF Vorlage für Wohnungskuendigungschreiben


Tipp! Als registrierter Immonet-Nutzer stehen Ihnen unsere PDF Downloads übersichtlich aufgelistet im Dokumenten Center zur Verfügung.

Zur Registrierung ...

Worauf Sie achten sollten, wenn Sie einen Mietvertrag abschließen: