Zweifamilienhaus

Zweifamilienhaus
© Allkauf / Double2

Ein Zweifamilienhaus beinhaltet zwei abgeschlossene Wohneinheiten, die oftmals auf verschiedenen Etagen liegen. Häufig wird ein Bereich von den Eigentümern genutzt, der andere Teil vermietet.

Hauskataloge für Zweifamilienhäuser

Hauskataloge gratis bestellen

Eine Lebensform für mehrere Generationen

Zunehmend beliebt ist das Zweifamilienhaus auch als Mehrgenerationenhaus. Zwar teilt man bei dieser Wohnform Dach und Garten, beide Parteien verfügen jedoch über ihr eigenes Reich. Der Vorteil ist, dass beide Parteien bei einem Kauf die Kosten für Haus und Grundstück aufteilen und dadurch Geld sparen können. Durch die meist übereinander liegenden Wohnbereiche lässt sich zudem die Grundfläche intensiv nutzen – und es bleibt mehr Raum für einen Garten.

Im Unterschied zum Doppelhaus, das zwei Familien nebeneinander Platz bietet, bringt das Leben im Zweifamilienhaus eine größere Nähe der beiden Parteien mit sich. Man teilt einen Eingang sowie den Garten miteinander, und durch das Wohnen übereinander ist das Leben der Anderen auch akustisch näher. Deshalb bietet sich das Zweifamilienhaus für Menschen an, die sich bereits gut kennen und deren Gewohnheiten miteinander kompatibel sind.

Zweifamilienhaus: Achtung bei der Finanzierung

Bilden die beiden Wohnparteien eine Finanzierungsgemeinschaft, gilt es, vor dem Kauf genau die Eigentumsverhältnisse sowie Rechte und Pflichten zu klären. Schließlich soll das Zusammenleben lange harmonisch bleiben.
Eigentümer, die eine Wohneinheit vermieten, sollten schon vor der Finanzierung einige Besonderheiten bedenken: Sollen die Schuldzinsen in vollem Umfang als Aufwand für den vermieteten Wohnbereich geltend gemacht werden, müssen sie die Baukosten den Wohnungen getrennt zuordnen. Nur dann kann ein einheitliches, durch das Grundstück abgesichertes Darlehen ausschließlich dem vermieteten Teil zugeordnet werden.

Besonderheit bei der Kündigung: Aufgrund der sogenannten Zweifamilienhaus-Regelung kann ein Vermieter den Mieter ohne Begründung kündigen. Allerdings verlängert sich die Kündigungsfrist in solchen Fällen um drei Monate.

Informieren, beraten lassen und vergleichen

Fast niemand, der ein Haus bauen will, weiß schon im Vorfeld genau, wie sein Wunschhaus aussehen soll. Die wichtigste Regel für angehende Bauherren lautet daher: Informieren, beraten lassen und vergleichen. Verschaffen Sie sich ganz unkompliziert einen Überblick über alle Haustypen und die aktuellen Hausprogramme und lassen Sie sich eine individuelle Auswahl an Hausbau-Katalogen kostenlos und unverbindlich zuschicken. Im persönlichen Kontakt mit dem Hausanbieter Ihrer Wahl können Sie dann in Ruhe alle noch offenen Fragen klären.

Weiterlesen: Weitere Informationen zum Mehrfamilienhaus