Holzhaus: Energie- und umweltfreundlich

Umwelt- und energiefreundlich: Das Holzhaus
© iStock

Holzhäuser sind Gebäude, die überwiegend aus Holz gefertigt wurden. Sie unterscheiden sich von anderen Häusern also durch das verwendete Material. Als Bauweise kommen sowohl Massiv- als auch Rahmenbauweise in Frage. Holzhäuser gibt es als Fertig- oder Blockhäuser.

Hauskataloge mit Holzhäusern

Hauskataloge für Holzhäuser bestellen

Hauptsächlich werden im Hausbau Fichten- und Lärchenholz verwendet. Die hellere Fichte hat günstige Festigkeits- und Elastizitätseigenschaften bei verhältnismäßig geringem Gewicht. Fichtenholz ist genau so vielseitig einsetzbar wie das der Lärche. Dieses ist rötlich und etwas dunkler und das schwerste und härteste der mitteleuropäischen Nadelhölzer. Es zeichnet sich durch besondere Witterungsbeständigkeit aus.

Vorteile von Holz als Baustoff

Holz bringt zwei wesentliche Vorteile als Baustoff mit: Es ist ökologisch wertvoll und besticht durch einen hohen Wohlfühlfaktor.

Holz ist ein naturbelassener, heimischer Stoff. Dadurch ist es erneuerbar und klimaneutral. Bei der Bearbeitung von Holz wird im Vergleich zu anderen Materialien nur wenig Energie benötigt. Der Transport ist schnell und unaufwändig möglich, wenn man Holz aus heimischen Wäldern verwendet.

Energiesparendes Planen und Bauen heißt für den Bauherren immer auch, dass er bares Geld spart. Mit Holz ist die Bauzeit kurz, denn Trockenzeiten wie für andere Materialien gibt es nicht.

Holzhäuser punkten durch ihren guten Wärmeschutz. Das bedeutet: Im Winter hält es Wärme im Haus, im Sommer sorgt es für angenehme Kühle.
Nicht zuletzt: Holz fühlt sich gut an und bietet durch seine Vielseitigkeit optimale Möglichkeiten, individuell zu bauen und zu wohnen.

Nicht jedes Haus kann aus Holz sein

Eine massive Bauweise aus Stahl und Beton ist empfehlenswert, wenn es um Gebäude mit hoher Spannweite oder mehrgeschossige Gebäude (ab drei Stockwerken geht). In der Regel wird es für solche Gebäude auch keine Genehmigung für Holzhäuser geben. Hier ist das geringe Gewicht von Holz statisch nachteilhaft. Schwere Materialien wie Beton bieten sich vor allem bei Häusern mit mehreren Stockwerken auch wegen der besseren Trittschalldämmung an.

Weiterlesen:

Holz – natürlicher Baustoff für natürliches Wohnen