Haus schlüsselfertig bauen

Haus schlüsselfertig bauen
© iStock / Marcus Lindström

Stressfrei ins Eigenheim? Viele Bauherren sehen die Lösung in einer schlüsselfertigen Bauweise. Wer ein Generalunternehmen engagiert, hat auf den ersten Blick deutlich weniger Arbeit. Immonet gibt nützliche Tipps, worauf Bauherren beim schlüsselfertigen Hausbau achten sollten.

Hauskataloge für Schlüsselfertige Häuser

Hauskataloge gratis bestellen

Was bedeutet schlüsselfertig?

Unter schlüsselfertigem Bauen versteht man eine Bauweise, bei der von Beginn bis zur Fertigstellung alle Arbeiten von einem Generalunternehmer ausgeführt werden. Das fertige Haus wird quasi „schlüsselfertig“ übergeben. In der Regel werden schlüsselfertige Häuser zu einem Pauschalpreis angeboten.

Allerdings ist der Begriff rechtlich nicht eindeutig definiert. Je nach Anbieter kann der Fertigstellungsgrad des Hauses erheblich variieren. Bauherren sollten bei Vertragsabschluss genau hinschauen, welche Arbeiten der Generalunternehmer tatsächlich erledigt. Denn lediglich der Begriff „bezugsfertig“ heißt, dass alle wesentlichen Arbeiten erledigt sind. So ist es möglich, dass ein Anbieter mit schlüsselfertig lediglich die Rohbaumaßnahmen meint, ein anderer aber den gesamten Innenausbau erledigt.

Rohbau und Innenausbau

Als Rohbau wird ein Haus bezeichnet, dessen äußere Kontur einschließlich Dachkonstruktion fertiggestellt ist. Fenster, Fassadenverkleidung, sämtliche Installationsarbeiten sowie die Boden- und Wandgestaltung fehlen jedoch. Der spätere Innenausbau umfasst in der Regel sämtliche Ausbauarbeiten in den Räumen des Gebäudes. Dazu gehören zum Beispiel Estrich und Innenputz, die Herstellung von Fußboden-, Wand- und Deckenverkleidungen sowie die Heizungs- und Sanitärarbeiten, die Elektroinstallation, die Maler- und Schreinerarbeiten.

Leistungsumfang je nach Anbieter unterschiedlich

Bei der Abnahme eines schlüsselfertigen Hauses stellen Bauherren häufig fest, dass Wände nicht gestrichen worden sind oder dass das Haus noch mit Fußbodenbelägen ausgestattet werden muss, bevor der Möbelwagen vorfahren kann. Manchmal sind Erdarbeiten, Terrassenfundamente oder gar die Unterkellerung nicht im Festpreis enthalten. Damit die gewünschten Leistungen wie beispielsweise Innenausbauarbeiten, Haustechnik oder die Gartenanlage auch erbracht werden und es bei der Schlüsselübergabe kein böses Erwachen gibt, sollte der Leistungsumfang im Bauvertrag detailliert festgehalten werden. Darin sollten auch die Hersteller für die verbauten Teile, wie beispielsweise die Heizungsanlage, aufgeführt werden.

Schlüsselfertig – Pro und Contra

Der größte Vorteil einer schlüsselfertigen Bauweise liegt auf der Hand: die Zeitersparnis. Für Bauherren, die beruflich stark eingebunden sind oder wenig eigene Fachkenntnisse haben ist ein schlüsselfertiges Haus ein guter Weg, um schnell in die eigenen vier Wände zu kommen. Allerdings sollten Sie zu jeder Zeit von der Planung über die Vertragsgestaltung bis hin zu den Bauarbeiten einen Experten zu Rate ziehen, um sich vor unangenehmen Überraschungen zu schützen.
Auch mit Blick auf die Kosten hat die schlüsselfertige Bauweise Vorteile: Wer einen Festpreis aushandelt, weiß genau, mit welchen Kosten er rechnen muss - vorausgesetzt, alle erforderlichen Arbeiten sind detailliert aufgeführt und am Ende auch erledigt.

Ist das nicht der Fall, offenbaren sich die Nachteile der schlüsselfertigen Bauweise: Bei unklarer Vertragsgestaltung können erhebliche Mehrkosten auf Sie zukommen. Wer zum Beispiel ganz unerwartet am Ende selbst für Boden- und Wandgestaltung oder den Einbau von Badmöbeln sorgen muss, zahlt schnell einige Tausend Euro mehr.

Weiterer Nachteil: Gibt es Probleme mit dem Generalunternehmer, gerät das ganze Bauprojekt in Schieflage. Muss ein Anbieter bspw. Konkurs anmelden oder kommt es zu einem Zerwürfnis mit dem Bauherren, steht dieser zunächst allein da. Selbst wenn es gelingt, mit einem anderen Anbieter weiterzuarbeiten, bleibt die Kostenfrage bestehen, denn Probleme mit dem Generalunternehmer sind oftmals kostspielig. Wer mit einem Architekten und vielen verschiedenen Gewerken plant, bekommt bei Ausfall eines Unternehmens deutlich weniger Probleme.

Nicht alle Anbieter halten, was sie versprechen. Achten Sie als Bauherr auf die Qualität  beim schlüsselfertigen Bauen, denn wenn zum Beispiel Armaturen, Fenster und Türen in größeren Mengen zu einem möglichst geringen Preis eingekauft werden, kann die Qualität auf der Strecke bleiben. Die wichtigste Regel für angehende Bauherren lautet daher: Informieren, beraten lassen und vergleichen.

Anbieter schlüsselfertiger Häusern finden Sie auch bei Immonet: Verschaffen Sie sich ganz unkompliziert einen Überblick und lassen Sie sich eine individuelle Auswahl an Hausbau-Katalogen kostenlos und unverbindlich zuschicken. Im persönlichen Kontakt mit dem Anbieter Ihrer Wahl können Sie dann in Ruhe alle noch offenen Fragen klären.

Weiterlesen: Haus schlüsselfertig bauen – Kosten und Ausstattung