Villen

Preis
Größe
Zimmer
Berechnung der Finanzierung
Ergebnisse für Ihre Finanzierung (Durchschnittliche Marktdaten)
Das Ergebnis basiert auf einer anfänglichen jährlichen Tilgung von 2% p.a., einem Sollzinssatz von 1,4% und auf Notarkosten von 2,0% .

Villen - imposante und vornehme Bauwerke

Jede Villa ist ein Haus, aber nicht jedes Haus ist eine Villa. Was unterscheidet den großzügigen, repräsentativen Bau vom Eigenheim für Jedermann? Was ist unter dem Begriff Villa zu verstehen und woher stammt er? Wer kennt nicht Tucholskys Gedicht aus dem Jahre 1927, das dieses Wohnideal vieler beschreibt und das nahezu jeder für sich verwirklicht wissen will: Die Villa im Grünen mit großer Terrasse, davor die Ostsee, hinten die Friedrichstrasse, die Aussicht schön, denn vom Badezimmer ist die Zugspitze zu sehen. Ländlich-mondän gelegen, zum Kino nur ein paar Schritte, die Erscheinung schlicht und voller Bescheidenheit. Die Villa gilt seit jeher als Ausdruck anspruchsvoller Wohnkultur und verfeinerter Lebensart - der Begriff ist entsprechend positiv besetzt.
Die Villenkultur hat ihre Ursprünge in der Antike und dem Römischen Reich. Hier stand die Villa für ein vornehmes Haus auf dem Lande, das dem wohlhabenden Stadtadel ein Pendant zu deren Stadtpalästen bot, nie aber landwirtschaftlichen Zwecken diente. Während der Renaissance und des Barock wurde die römische Bautradition der Villa in Italien fortgeführt. Als idealtypischer Meisterbau gilt Andrea Palladios „Villa Rotonda“ bei Vicenza. Im 19.Jahrhundert erreichte der Villenbau in Europa mit dem zunehmenden Wohlstand des Bürgertums einen Höhepunkt. Die Nachfrage nach Wohnraum mit hohem Status und genügend Platz für Familie und Personal führte zu einem anhaltenden Villa-Boom. Er endete mit Beginn des 1. Weltkrieges.

Villen in Deutschland

Die Villa als Bauform beginnt erstmals wieder mit den einsetzenden Renovierungswellen gegen Ende des 20. Jahrhunderts interessant zu werden. Mit der Wende 1990 setzte in den bekannten Villenvierteln Dresdens, Leipzigs oder auch in und um Berlin eine umfassende, vor allem privat finanzierte Rekonstruktion ein. Diese wurde durch eine stetig steigende Nachfrage nach repräsentativ gestaltetem Wohn- und Lebensraum getragen. Besonders die Villa auf städtischem Grund ist bis heute begehrt. Diese auch als Stadt-Villa bezeichneten Einzelhäuser, verbinden in den Augen der Interessenten die Pracht eines herrschaftlichen Baustils mit ökologischen Vorteilen. Zudem bieten sie bei hoher Wohnqualität eine angenehme Nähe zum Stadtleben.

Der Traum von der eigenen Villa

Die eigene Villa ist für viele ein Traum. Auf Immonet.de gibt es zahlreiche gute Angebote dem Traum vom Villen-Gebäude ein Stück näher zu kommen. Und sollte es soweit sein, ist es wichtig diesen Traum auch im Ganzen umzusetzen und aufrecht zu erhalten. Angefangen von der Finanzierung des Gebäudekaufes, über die Zimmerbelegung, der optimalen Versicherung des Gebäudes, die Innen- und Außenarchitektur, bis hin zum Kamin, dem Balkon, Garten und die Toreinfahrt, die Villa war in der Antike ein prächtiger Wohnsitz und wird es auch zukünftig sein.

Weiterführende Informationen aus unserem Ratgeberbereich

  1. Immobilienfinanzierung ohne Eigenkapital - Viele Bauwillige geben den Wunsch nach einem Eigenheim wieder auf, weil sie nicht über ausreichend Eigenkapital verfügen. Eine Vollfinanzierung kann aber durchaus ein überlegenswerter Weg zum eigenen Heim sein.
  2. Checkliste Hauskauf - Wer sich mit dem Gedanken trägt, eine Villa zu kaufen, muss vieles beachten. Neben Optik und Beschaffenheit des potenziellen Eigenheims ist auch der finanzielle Rahmen von entscheidender Bedeutung.
  3. Wärmedämmung Fenster - so bleibt die Wärme in der Villa. Einige Herstellerfirmen sprechen von Einsparmöglichkeiten von zwölf bis gar 28 Liter Öl beziehungsweise Kubikmeter Gas je Quadratmeter Baufläche.