Öko-Innenputz für ein gesundes Raumklima

Öko-Innenputz für
ein gesundes Raumklima

© Inter IKEA Systems B.V. 2018

Wer beim Hausbau oder Renovieren auch die Umwelt nicht außer Acht lässt, kann gleich etwas für seine Gesundheit tun. Denn ein natürlicher mineralischer Putz trägt erheblich zu einem gesunden Raumklima bei. Anders als bei handelsüblichen Kunststoff- oder Gipsputzen werden bei einem ökologisch-mineralischen Putz allein mineralische Bindemittel ohne Zusatz von Chemikalien und Kunststoffen verwendet.

Putz auf Kalkbasis verhindert Schimmelbefall

Im Bereich Öko-Putz sind natürlich-mineralische Putze auf Kalkbasis am weitesten verbreitet. Dabei kann der Rohstoff Kalk im Wohnumfeld gleich mit mehreren Wirkweisen punkten. An erster Stelle steht seine antiseptische Wirkung: Schimmel- oder Algenbefall werden so von vornherein verhindert, denn dank seines  hohen pH-Werts (pondus Hidrogenii, bedeutet auf Deutsch "Gewicht des Wasserstoffs") können Schimmelsporen auf Kalk nicht siedeln.

Mineralischer Putz fungiert als Wasserspeicher

Zudem kann mineralischer Kalk-Putz innerhalb kürzester Zeit eine hohe Menge Feuchtigkeit aus der Luft aufnehmen und bei abnehmender Luftfeuchtigkeit wieder abgeben. Dank eines komplexen Kapillar-Systems im Putzgefüge lagern die offenen Poren bis zu 20 Liter Wasser pro Quadratmeter ein. Auch flüchtige Schadstoffe in der Raumluft werden durch Kalk-Putz gebunden. Dabei gibt es aber einige Besonderheiten zu beachten: Damit der Kalk-Putz diese Eigenschaft behält, muss er diffusionsoffen bleiben, das heißt, er darf weder übertapeziert noch mit versiegelnd wirkenden Farben und Flüssigkeiten gestrichen werden.

Große Auswahl an Farben

Auf die dekorative Note im Wohnraum braucht deshalb niemand zu verzichten. Der Handel hat sich auf die ökologische Bauweise eingestellt und bietet eine reiche Auswahl an mineralischen Farben. Ansonsten kann der Innenputz wie herkömmliche Putzarten verarbeitet werden: maschinell oder manuell, glatt oder dekorativ verspachtelt.

Innenputz dämmt effektiv

Eine wichtige Funktion übernimmt der Innenputz auf dem Gebiet des Schallschutzes und nicht zuletzt des Brandschutzes. Er dämmt effektiv und ist schwer entflammbar.


Wer sich vor schädlichen Umwelteinflüssen schützen möchte, kann das ebenfalls mit dem Wandbelag erreichen. Sogenannte Abschirmputze – das sind Gipsputze mit einer  Karbonverstärkung – wirken angeblich abweisend auf Elektrosmog.

Schall- und wärmedämmend: Baumwollputz

Neben mineralischen Öko-Putzen kann auch ein ökologischer Baumwollputz zum gesunden Wohnen beitragen. Der flüssige Baumwollputz wirkt schall- und wärmedämmend sowie wasserdampfdurchlässig und trägt damit zu einem gesunden Raumklima bei. Er kann auf die Wand aufgespritzt oder gespachtelt werden.

Öko-Putz als lohnende Investition

Die Mehrkosten die bei einem mineralischen Öko-Putz im Vergleich zu herkömmlichen Produkten anfallen sind eine lohnende Investition. Denn es entfallen beispielsweise laufende Kosten wie Tapezierarbeiten. Außerdem verhindert das günstige Raumklima etwaige Schäden durch Schimmel oder Algen.