Navigation überspringen
Christbaumschmuck: Das hängt dieses Jahr am Weihnachtsbaum

Christbaumschmuck: Das hängt
dieses Jahr am Weihnachtsbaum

© © The Contemporary Home

Jedes Jahr wird der Weihnachtsbaum geschmückt und damit stellt sich auch von Zeit zu Zeit die Frage, welchen Schmuck man an die Tanne hängt. Auf Altbewährtes setzen oder Neues wagen? Tatsächlich entstehen jedes Jahr neue Trends. Getreu dem Motto „Früher war alles besser“ ist in diesem Jahr vor allem nostalgischer Schmuck am Weihnachtsbaum angesagt, aber auch ein anderer Stil scheint sich durchzusetzen. Wir fassen für Sie zusammen, was in diesem Jahr beim Christbaumschmuck besonders beliebt ist.

Individueller Schmuck: Bedruckte Christbaumkugeln

Der absolute Hit in diesem Jahr sind Kugeln, die sich mit Fotos von der Familie und Freunden bedrucken oder bekleben lassen. In einigen durchsichtigen Kugeln lässt sich sogar ein Foto in der Mitte platzieren. Wer keine Kugeln bekleben möchte, kann aus den Fotos auch Anhänger für den Baum basteln. Sie benötigen lediglich Pappe, Faden und einen Klebestick.


Tipp: Bestücken Sie den Baum nicht nur mit Fotos der Familie und Freunden, sondern lassen Sie Ihre Kinder auch Ihre Lieblingsstars an den Baum hängen. Passende Bilder sind schnell aus Zeitschriften ausgeschnitten oder lassen sich von Internetseiten ausdrucken. Wenn der Nachwuchs Bilder der Idole an den Baum hängen darf, ist das Interesse am gemeinsamen Schmücken des Weihnachtsbaums vielleicht größer – besonders bei Kindern im Teenageralter.

© The Contemporary Home
© The Contemporary Home
© www.car-moebel.de
© www.ediths.de
© www.goodwill.be
© The Contemporary Home
© www.goodwill.be
© www.krebs-xmas.de
© The Contemporary Home
© www.suppanundsuppan.at
© The Contemporary Home
© www.personello.com

Nostalgie zwischen den Tannenzweigen

Insbesondere Deko-Fans, die es sich gerne zu Hause gemütlich machen, werden die Kugeln und Anhänger im Nostalgie-Look lieben. Bedruckt mit Motiven wie Engeln, Vögeln oder Rehen könnte man glatt denken, der geschmückte Baum stammt aus der Zeit um 1900. Die Motive lassen sich gut mit Anhängern aus Naturmaterialien oder klassisch roten Kugeln kombinieren.


Tipp:
Wer möchte, kann zwischen die Nostalgie-Anhänger selbstgebackene Plätzchen, Äpfel, Schokotäfelchen und Walnüsse hängen. Nach den Festtagen kann der Christbaum dann von der ganzen Familie geplündert werden. In Schweden hat diese Plünderung (am 13. Januar) Tradition.

Spaß am Weihnachtsbaum: Bunt und kitschig bis zur Schmerzgrenze

Wer es Weihnachten gerne lustig und skurril mag, wird auch in diesem Jahr wider fündig. Neben Figuren wie „Schwein in der Badewanne“ oder „Dackel in britischer Gardeuniform“ finden sich auch Zirkustiere oder Frösche in den Dekoregalen des Fachhandels.

Diese Farben liegen Weihnachten im Trend

Rosé, Kupfer und Weiß sind die drei dominierenden Farben am Weihnachtsbaum. Ein Evergreen bleibt natürlich Rot. Aber auch Grün, Schwarz, Blau, Petrol oder Gelb können sich durchaus am Baum sehen lassen.


Dabei geht der Trend weg vom sogenannten Colour-Blocking (eine Farbe mit einer Komplementärfarbe kombinieren). Wer den Baum stilgerecht schmücken will, sollte Farben derselben Farbfamilie aufgreifen, beispielsweise verschiedene Blautöne.

Tipps: So schmücken Sie den Christbaum richtig

Damit der Weihnachtsbaum richtig schick und stilvoll wird, helfen beim Schmücken diese Dekorations-Tipps:

  • Entscheiden Sie sich für einen Stil: Entweder klassisch mit Kugeln, natürlich mit Anhängern aus Filz, Holz und Stroh oder ausschließlich knallbunte Anhänger – je verrückter desto besser –, kombiniert mit farblich passender Lichterkette.
  • Materialmix: Ein Mix verschiedener Anhänger aus Materialien wie Filz, Glas oder Holz bringt neuen Schwung in den Baum. Aber Vorsicht: Wer Materialien mixt, sollte unbedingt bei einer Farbe bleiben, sonst sieht der Weihnachtsbaum zu chaotisch aus.
  • Kombinieren Sie verschiedene Farbnuancen miteinander, zum Beispiel nur Rottöne. So sieht der Baum gleich viel interessanter aus. Achtung: Mixt man verschiedene Farben, wirkt der Baum schnell kitschig und überladen.