Baugrundstücke

Preis
Größe

Baugrundstück - Unterschied zum Grundstück

Der Begriff 'Baugrundstück' bezeichnet ein Grundstück, auf dem sich, laut öffentlich-rechtlicher Vorschriften, bereits ein oder mehrere Gebäude befinden beziehungsweise das bebaut werden darf.Ein Baugrundstück kann demzufolge als Teil eines Baulands verstanden werden. Schließen sich mehrere dieser Grundstücke zusammen, dann bilden diese eine Gemeinschaftsanlage. Im Gegensatz zu einem Baugrundstück gibt es zum Beispiel das Grundstück, das landwirtschaftlich genutzt wird und so etwa als Feld dient. Des Weiteren können Grundstücke, beispielsweise umzäunte Wiesen, zum Halten von Tieren genutzt werden.

Was ist zu beachten bei einem Baugrundstück

Baugrundstueck für das Haus

Beim Kauf eines Grundstücks, das bebaut werden darf, ist einiges zu beachten:

  • Der Umfang der Bebaubarkeit richtet sich sowohl nach der Grundflächenzahl als auch nach der Geschossflächenzahl. Erstere gibt den Flächenteil, der bebaut werden darf, an. Letztere beziffert die maximale Höhe des Verhältnisses der Geschossfläche aller Vollgeschosse zur Fläche des Grundstücks.
  • Das Grundstück sollte an einer befahrbaren Verkehrsfläche sich befinden und die Zufahrt zu diesem privatrechtlich gesichert sein.
  • Zudem muss die Versorgung mit Wasser und Energie gewährleistet sein. Man sollte sich also im Klaren darüber sein, wo sich diese Fläche befinden soll.
  • Des Weiteren sollte man überprüfen, wie viel Geld man dafür ausgeben kann. Hat man ein geeignetes Baugrundstück gefunden, dann sollte man sich darüber informieren, wie man dieses bebauen kann, denn es gibt unterschiedliche Arten der Bebaubarkeit.
  • Ein weiterer wichtiger Punkt ist die Beschaffenheit des Grundstücks. Gegebenenfalls können durch diese Folgekosten entstehen. Liegt eine bebaubare Fläche zum Beispiel zu tief, dann muss man dieses vor dem Baubeginn mit Erde aufschütten. Überdies hinaus gibt es voll erschlossene Baugrundstücke. Bei diesen wurden bereits alle Maßnahmen zur Erschließung durchgeführt. Diese umfassen unter anderem den Straßenbau, die Versorgungsleitungen und die Hausanschlüsse.

Auf einem Baugrundstück können sich unter anderem ein Einfamilienhaus, ein Reihenhaus, eine Eigentumswohnung, eine Villa oder ein Bungalow befinden - die Bebauungsvarianten sind also vielfältig.

Weiterführende Informationen aus unserem Ratgeberbereich

  1. Baurecht - Wer ein Grundstück erwirbt, darf nicht automatisch Bauen. Den Durchblick im Baurecht-Dschungel gibt's hier.
  2. Baugrundgutachten Böse Überraschugen nach dem Hausbau vermeiden Sie am besten mit einem Baugrundgutachten. Alle Tipps dafür erhalten Sie im Ratgeber.
  3. Grenzbebauung - Für die Bauung der an die Nachbarschaft angrenzden Teile des Grundstücks gelten die im folgenden vorgstellten Richtlinien.
  4. Grundriss - Erstellen Sie den Grundriss für Ihr Eigenheim doch selbst - mit unserem praktischen Service geht das ganz einfach.
  5. Grundstückskauf - Alle Ratgeberthemen rund um den Erwerb eines Grundtstücks auf einen Blick finden Sie auf dieser Überblicksseite.