Maklersuche: So finden Sie den richtigen Makler

Maklersuche: So finden Sie den richtigen Makler
© iStock / vgajic

Mit dem Image des Immobilienvermittlers steht es nicht zum Besten. Ein Grund: In Deutschland ist die Bezeichnung „Makler“ nicht geschützt, unter den Dienstleistern tummelt sich deshalb das ein oder andere „schwarze Schaf“. Seriöse Immobilienvermittler sorgen jedoch für umfassende Beratung. Immonet verrät Ihnen, worauf Sie bei der Suche nach einem guten Makler achten sollten.

Zur Maklersuche mit Immonet

Sie erklären die Objektunterlagen, analysieren Mietverträge, helfen beim Vertragsrecht und bei der Suche nach einer passenden Finanzierung. Kurz: Sie sorgen für den reibungslosen Ablauf einer Immobilientransaktion.

1. Marktkenntnis: Professionelle Immobilienmakler kennen ihren Markt und können umfassend über Preise, Mieten und Marktentwicklungen informieren.

Tipp: Löchern Sie Ihren Vermittler mit Fragen.

2. Referenzen: Kompetente Makler verfügen über eine umfassende Ausbildung und mehrjährige praktische Erfahrung.

Tipp: Fragen Sie nach vermittelten Objekten und bisherigen Auftraggebern. Bei letzteren können Sie sich nach den Erfahrungen erkundigen.

3. Beratung ohne Zeitdruck: Ein seriöser Makler ermöglicht dem Kunden eine ausführliche Prüfung des Angebots und akzeptiert auch externe Hilfe, etwa durch einen Sachverständigen. Bevor er erste Vorschläge macht, bespricht er mit seinen Kunden sowohl persönliche Wünsche als auch deren wirtschaftliche Situation.

Tipp: Alarmsignale sind, wenn der Makler auf einen schnellen Vertragsabschluss drängt oder eine Immobilie ohne Besichtigungstermin vermitteln möchte. 

4. Realistische Beratung: Seriöse Makler bewahren ihre Kunden davor, Haus oder Wohnung zu günstig oder zu teuer anzubieten. Denn ist eine Immobilie durch eine Überteuerung lange auf dem Markt, wirkt sich das negativ auf den letztendlichen Kaufpreis aus.

Tipp: Lassen Sie sich die Preisbestimmung einer Immobilie erklären.

5. Haftpflicht: Auch qualifizierte Vermittler sind nicht vor Fehlern gefeit und sichern sich – und damit auch ihre Kunden – vor möglichen Schäden ab.

Tipp: Fragen Sie nach einem solchen Versicherungsschutz. 

6. Problembewusstsein: Ein seriöser Berater gaukelt seinen Kunden nicht vor, ein Kauf- oder Verkaufswunsch sei schnell und einfach zu erfüllen. Stattdessen weist er auch auf mögliche Probleme beim Eigentumserwerb hin – und zeigt Lösungen auf.

Tipp: Fragen Sie den Makler gezielt nach Schwierigkeiten einer Transaktion.

7. Planvolle Vorgehensweise: Wer eine Immobilie verkaufen oder kaufen will, sollte sich genau beschreiben lassen, wie der Makler vorzugehen gedenkt und welche Aktivitäten er im Detail plant.

Tipp: Lassen Sie sich die Zeiträume für die Abwicklung aller Formalitäten und den voraussichtlichen Aufwand benennen. 

8. Mitgliedschaft im Fachverband: Ein Qualitätsnachweis für Makler ist die Mitgliedschaft in einem Berufsverband. Mitglieder müssen immobilienwirtschaftliches Wissen nachweisen und sich weiterbilden. Auch haben sie den Nachweis über den Abschluss einer Vermögensschaden-Haftpflichtversicherung zu erbringen.

Fazit: Einen seriösen Makler in Ihrer Region finden Sie am besten über Empfehlungen von Freunden und Bekannten oder über einen Berufsverband. 

Weiterlesen:

Checkliste für die Wohnungssuche: So bewerben Sie sich richtig