GEZ / Beitragsservice nach dem Umzug zahlen

GEZ Überweisung
© iStock/micha360

Generell ist jeder Haushalt dazu verpflichtet, den Rundfunkbeitrag (ehemals GEZ-Gebühr) zu zahlen, unabhängig davon, ob Sie Radio hören und fernsehen oder nicht. Waren Sie zuvor noch nicht selbst beim Beitragsservice (ehemals GEZ) gemeldet, müssen Sie sich bei einem Auszug also neu anmelden. Haben Sie bereits in einer vorherigen Wohnung gezahlt, reicht es, wenn Sie sich beim Beitragsservice ummelden. Alles, was Sie für Neuanmeldung und Ummeldung wissen müssen, hat Immonet für Sie zusammengefasst.

Der Rundfunkbeitrag, ehemals GEZ-Gebühr

Aktuell werden pauschal 17,50 € Rundfunkbeitrag pro Haushalt fällig – egal ob Radio, Fernsehen, andere oder gar keine Medien genutzt werden. Damit soll es Schwarzsehern schwer gemacht werden. Die  Einwohnermeldeämter übermitteln alle An- und Abmeldungen von Wohnsitzen an den "ARD ZDF Deutschlandradio Beitragsservice". Dieser löste 2013 die GEZ (Gebühreneinzugszentrale) ab.

Vor allem Familien und WGs werden durch diese Regelung entlastet, da die Anzahl von Empfangsgeräten oder Bewohnern irrelevant geworden ist. Mit dem Beitrag sind auch Radios in den privaten Fahrzeugen aller Bewohner abgedeckt. Aber Achtung – für beruflich genutzte Fahrzeuge von Selbstständigen muss ein Beitrag von 5,83 € im Monat entrichtet werden.

Inhaber mehrerer Wohnungen müssen künftig nur noch einen Beitrag zahlen, entschied das Bundesverfassungsgericht in Karlsruhe. Die Beiträge werden dabei nicht monatlich, sondern quartalsweise fällig. Sie können auch die jährliche oder halbjährliche Abbuchung beantragen.

GEZ bzw. Beitragsservice ummelden

Waren Sie bereits bei der GEZ bzw. beim Rundfunkbeitrag gemeldet und ziehen in eine neue Wohnung, können Sie sich ganz einfach online ummelden. Auf der Webseite rundfunkbeitrag.de finden Sie das notwendige Online-Formular für die Adressänderung. Sie können das Formular wahlweise auch als PDF herunterladen und postalisch versenden. Hierbei empfiehlt sich der Versand per Einschreiben.

Beitragsservice abmelden

Ziehen Sie aus einer eigenen Wohnung in eine WG oder eine gemeinsame Wohnung mit dem Partner, fällt für die neue Wohnung nur noch ein gemeinsamer Rundfunkbeitrag an. In diesem Fall können Sie Ihre alte Wohnung beim Beitragsservice abmelden. Auch für die Abmeldung finden Sie das Formular auf der Webseite rundfunkbeitrag.de. Hier ist die Online-Übermittlung allerdings nicht möglich. Sie müssen die Kündigung ausdrucken und per Post verschicken. Auch wer vollstationär in ein Pflegeheim zieht, kann sich vom Beitragsservice abmelden.

Beitragsservice anmelden

Wenn Sie das erste Mal in eine eigene Wohnung ziehen, müssen Sie selbst dem Beitragsservice den Umzug melden. Auch das geht ganz einfach auf der Webseite rundfunkbeitrag.de.

Vom Rundfunkbeitrag befreien lassen

Generell muss jeder Bürger den Rundfunkbeitrag bezahlen. Folgende Gruppen können sich aber von dem Rundfunkbeitrag befreien lassen:

  • Empfänger von Sozialleistungen (z.B. Sozialhilfe, ALG II, Asylbewerberleistungen, etc.)
  • Empfänger von Ausbildungsförderungen (z.B. BAföG, BAB, etc.)
  • Taubblinde Menschen

Ermäßigungen

Folgende Gruppen können einen ermäßigten Rundfunkbeitrag beantragen. Dieser beträgt dann 5,83 € pro Monat: Rentner, denen das Merkzeichen „RF“ zuerkannt wurde. Menschen mit Behinderung (ab einem gewissen Grad), z.B. sehbehinderte Menschen ab einem Grad von mindestens 60 Prozent, gehörlose Menschen sowie andere Schwerbehinderte ab einem Grad von 80 Prozent