„Living Coral“ – Die Farbe des Jahres 2019 von Pantone

Die Farben des Jahres 2019

© iStock / vicnt

Fast jeder Farbenhersteller kürt regelmäßig seine „Farben des Jahres“. Es ist kein Zufall, dass die sich oft untereinander ähneln, da sich alle an den Platzhirschen der Branche orientieren – das Farbinstitut Pantone und das niederländische Institut AkzoNobel. Pantone hat sich 2019 für „Living Coral" entschieden, ein eher sanftes Korallen-Rot. Die Farbe ist weniger auffällig als das mutige „Ultra Violet“ vom vergangenen Jahr, dürfte dafür aber auch deutlich massentauglicher sein. AkzoNobel hat sich für „Spiced Honey" entschieden. Der Farbton reicht von hellem Braun bis zu gelblichem Beige.

2019 wird es farbig

Eine neue Farbenpracht hält Einzug in die Wohnungen und Häuser. Diese Entwicklung bei den Farbtrends unterstreicht die Bedeutung des alles dominierenden Wohnstils der Individualisierung. Jeder kann sich so einrichten, wie er es mag – und auch farblich die Mischung und den Grad der Buntheit selbst bestimmen.

Pantone-Farbe „Living Coral"

Pantone gilt als Trendsetter in Sachen in Sachen Farbe. Jedes Jahr gibt das Unternehmen die Farbe des Jahres bekannt. Dabei spielen Beobachtungen auf Laufstegen, in Kunst und bei Designs eine große Rolle. Mindestens genauso wichtig ist aber auch der Zeitgeist, der sich in gesellschaftlichen Strömungen und Stimmungen ausdrückt. Die Farbe des Jahres soll deshalb immer auch die vorherrschende Atmosphäre, Gefühle und Bedürfnisse transportieren.

2019 wurde „Living Coral“ zur Farbe des Jahres gekürt. Sie steht laut Pantone für Wärme und Optimismus. Für Gabriela Kaiser ist „Living Coral“ eine Verschmelzung von lieblichem Rosa und energetischem Rot – beides Farbtöne, die seit einigen Jahren das Wohnen dominieren. „Die Farbe ist auf der einen Seite romantisch, auf der anderen sehr energiegeladen“, sagt die Trendanalystin. Damit spricht sie sowohl ruhige als auch lebendige Wohntypen an.

Für Ursula Geismann ist die Wahl von Pantone ein weiterer Beleg dafür, dass die 1970er-Jahre im Wohnen eine Wiedergeburt erleben. „Living Coral ist appetitanregend in jeder Hinsicht, steht für den Wunsch nach intensiven Erfahrungen“, sagt die Sprecherin des Verbandes der Deutschen Möbelindustrie (VDM).

„Ultra Violet“: Farbe des Jahres 2018

© Links: rue-des-relookeurs.com / Rechts:marieclaire.fr

„Heart Wood“: Farbe des Jahres 2018

© AkzoNobel
© AkzoNobel

Die Farbe „Denim Drift“

© www.dulux.de

Sehr beliebt: Blautöne

© www.dulux.de

Farbe des Jahres 2017

© www.dulux.de

Die Farbe „Greenery“

© iStock / Anna Volotkovska
© www.dulux.de
© www.dulux.de

Rottöne für Kommunikationsräume wählen

Doch es kommt auf die Nuancen an. „Je großflächiger Living Coral verwendet wird, desto zarter sollte der Farbton sein“, rät Kaiser. Als Wandfarbe eignet sich das Korallen-Rot nach Ansicht der Expertin besonders in Räumen, in denen das Leben pulsiert und Menschen miteinander kommunizieren - also in der Küche oder dem Esszimmer. Wenn es darum gehe, innerhalb einer eher farbreduzierten Einrichtung einen Akzent zu setzen, etwa in Form eines Kissens, einer Vase oder eines Accessoires, dürfe „Living Coral“ ruhig etwas intensiver ausfallen.

AkzoNobel-Farbe „Spiced Honey“

Die vom Farbinstitut AkzoNobel ausgerufene Farbe des Jahres ist „Spiced Honey”. Wie der Name schon verrät, handelt es sich um dabei um eine Farbe, die wie Honig von hellem Braun bis zu gelblichem Beige reicht. „Spiced Honey ist Messing übersetzt in Farbe, nur ohne Glanz“, meint Kaiser. „Der Farbton spiegelt den Trend zu Messing-Gold im Wohnen wider und bringt Wärme in die Räume.“ So eignet sich das ruhige, zurückgenommene „Spiced Honey“ vor allem für Menschen, die Gemütlichkeit und Geborgenheit in den eigenen vier Wänden suchen.

Besonders gut zur Geltung kommt AkzoNobels Trendfarbe im Schlaf- oder Wohnzimmer. In letzterem darf „Spiced Honey“ gern mit Grautönen kombiniert werden. „Sie lässt sich schön in Kontrast setzen zu der Beton-Farbigkeit und Coolness, die im urbanen Wohnen so beliebt ist, denn die Farbe bringt den warmen Touch in diese Wohnwelt hinein“, so Kaiser. Ein echter Hingucker in solch einer Umgebung ist beispielsweise ein Sofa in Honigfarben. Das passt gut und ist zeitlos, denn von „Spiced Honey“ bis zum klassischen Leder ist es nicht mehr weit.

„Spiced Honey“ – Die Farbe des Jahres 2019 von AkzoNobel

„Spiced Honey“

© AkzoNobel

„Night Watch“: Farbe des Jahres 2019 von PPG

Als eher dunkle Farbe kommt „Night Watch“ von PPG (Pittsburgh Plate Glass) daher, die das US-amerikanische Chemieunternehmen als „reichen, luxuriösen und klassischen Grünton“ anpreist. „Night Watch“ passt Gabriela Kaiser zufolge hervorragend zum Art-Déco-Stil, der seit einiger Zeit Einzug ins Wohnen hält. „Die Farbe vermittelt eine Eleganz, die man aus alten Palästen und Königshäusern kennt.“ Besondere Wirkung zeigt dieses Grün zum Beispiel bei Polstermöbeln mit Samt- oder Velours-Oberflächen. Aber auch als Wandfarbe versprüht „Night Watch“ laut der Expertin einen edlen Charme.

Doch die Farbe ist nicht für jeden Wohntyp die richtige Wahl. Wie auch die anderen Art-Déco-Farben – etwa Bordeaux oder Schwarz – macht „Night Watch“ einen Raum dunkel. „Wer Glamour liebt, es eher traditionell-gediegen mag und sich in eng gestalteten Räumen wohlfühlt, ist mit dieser Farbe gut beraten“, meint Kaiser. Wohntypen, die es eher hell und lichtdurchflutet haben wollen, sollten lieber zu einer aufgehellten Variante greifen.

„Night Watch“ – Die Farbe des Jahres 2019 von PPG

„Night Watch“

© PPG

Welcher Farbtrend wird sich etablieren?

Inwieweit die drei Trendfarben über das Jahr 2019 hinaus fester farblicher Bestandteil beim Wohnen und Einrichten werden, lässt sich jetzt noch nicht sagen. Gabriela Kaiser ist sich sicher, dass alle drei ihre Berechtigung haben, da sie unterschiedliche Wohn- und Einrichtungstypen ansprechen. AkzoNobels Auswahl könnte dabei die Nase leicht vorn haben. Mit Spiced Honey könne man die meisten Menschen abholen, weil es die verständlichste Farbe sei, meint die Trendexpertin. „Sie weckt mit Gelb einerseits die Assoziation zur lebensspendenden Sonne, mit dem Braunanteil auf der anderen Seite schafft sie die Verbindung zur Erde.“

Blau bleibt weiter angesagt

Dieser Naturbezug sorgt auch dafür, dass abseits der von der Industrie ausgerufenen Trends natürliche Farben wie Blau weiter beliebt sind. „Blau steht neben seinen klassischen Bedeutungen wie Harmonie und Beruhigung auch für Reinheit und immer mehr für ein plastikfreies Meer“, sagt VDM-Analystin Geismann. Ihr zufolge sehen die Menschen darin eine sehr vertrauenserweckende Farbe – in all ihren Variationen, von Hellblau bis Türkis. „Diese Farbe ist überhaupt nicht laut“, bestätigt auch Kaiser. Blau spricht Menschen an, die es lieber farbreduzierten mögen, und wirkt besonders augenfällig in Verbindung mit Holz.

Für alle, die es knallig wollen: Neon

In der Mode und bei kleineren Accessoires sieht man sie mittlerweile immer häufiger: Neon-Farben. Beliebt sind sie besonders bei jungen Menschen und Designliebhabern. „Sie wirken extrem modern, wenn man sie zur Akzentuierung einsetzt“, sagt Kaiser. Ein Stuhl in Neongrün oder ein Lesesessel in Neongelb bilden einen außergewöhnlichen Blickfang. Doch es geht auch subtiler: Warum nicht nur die Beine des Lieblingssessels in solche einer knalligen Farbe streichen? Wer auf diese ausdrucksstarken Farben steht, kann seine Wohnräume noch individueller gestalten – und sich ein Wohngefühl schaffen, das sich mit Sicherheit von dem vieler anderer abhebt.