So verschönern Sie mit Tapeten-Bordüren Ihre Wände

Mit Bordüren die
Wände verschönern

© Deutsches Tapeten-Institut GmbH

Einfarbige Wände sind langweilig. Bordüren können echte Verwandlungskünstler schaffen und bringen Farbe und Lebendigkeit in die Räume. An Türen und Fenstern wirken die farbigen Borten als effektvolle Rahmen. Besonders schön wirken zweifarbige Wände, die durch Bordüren unterteilt werden. Wer es individuell mag, stimmt die Farbe der Bordüre mit der Tapete des oberen und unteren Wandabschnitts ab. Ein aktueller Trend:   auf der unteren Fläche Streifen- und auf der oberen Unitapete, getrennt durch eine Bordüre. Denkbar ist auch eine vertikale Verklebung.

Unschöne Stellen kaschieren

Mit einer Bordüre können unschöne Stellen kaschiert werden, an der die unterschiedlichen Tapeten zusammenkommen.

 

Bei den Tapeten-Borten unterscheidet man zwischen selbstklebenden und solchen, auf denen Kleber aufgetragen werden muss. Außerdem besteht die Möglichkeit, eine Bordüre mittels einer Schablone aufzumalen. Für welche Art man sich entscheidet, hängt von den persönlichen Vorlieben und dem Geschick ab.

Tapeten-Bordüren selbst gemacht

Selbst gemachte Bordüren sind besonders in Kinderzimmern sehr beliebt. Tiermotive, Unterwasserwelten, Dschungellandschaften – der Fantasie sind keine Grenzen gesetzt. Zudem macht Basteln Spaß. Aber auch anderen Räumen verleihen die Musterkanten eine individuelle Note. Im Handel gibt es Schablonen aus gelaserter Spezialfolie mit endlos vielen Motiven, die das Basteln erleichtern. Mit Pinsel und Schwamm werden die Muster über die Schablone auf die Tapete aufgetragen. Am leichtesten geht es, wenn die Schablone zuvor mit lösbarem Sprühkleber an der Tapete fixiert wird.

Anbringen von Tapeten-Bordüren

Einige Bordüren sind selbstklebend, andere müssen erst eingekleistert werden. Zuerst sollte geprüft werden, ob der Untergrund trocken und sauber ist. Anschließend muss die Position genauestens ausgemessen und mit einem Bleistift die Linien dünn angezeichnet werden, damit die Borte später auch gerade verläuft. Die selbstklebende Bordüre kann jetzt – am besten zu zweit – nach dem Abziehen der Schutzfolie sorgfältig Stück für Stück auf die Markierungen an der Wand geklebt werden. Bei einer Bordüre ohne Kleber muss dieser vor dem Anbringen zunächst auf die Rückseite aufgetragen werden. Herausquellender Kleister sollte sofort mit einem sauberen, leicht feuchten Tuch aufgenommen werden.