Strom sparen während der Urlaubszeit

Artikelbild-alt-tag
© istock/BanksPhotos

Während des Urlaubs können Sie auch zuhause viel Geld sparen. Durch das Abstellen aller unnötigen Energiefresser senken Sie den Stromverbrauch und können somit Ihre Urlaubskasse auffüllen. Immonet hat einige Tipps zusammengetragen.

Stecker ziehen statt Stand-by

Elektrogeräte wie Fernseher, Stereoanlage oder Computer verbrauchen auch im Stand-by-Modus Energie. Ebenso Netzteile von Handys und Notebooks. Sie bleiben aus Bequemlichkeit oft dauerhaft am Stromnetz und werden zur Kostenfalle. In einem durchschnittlichen Vier-Personen-Haushalt verursachen sie ungenutzt jährliche Stromkosten von bis zu 115 Euro. Das muss nicht sein. Besonders während der Urlaubszeit lohnt es sich, bei diesen heimlichen Stromfressern den Stecker zu ziehen. Als Alternative für den Alltag empfiehlt sich der Einsatz einer Steckdosenleiste. Vor dem Schlafen gehen können Sie so mit einem Klick mehreren Geräten den Strom abstellen.

Warmwasserboiler ausschalten

In vielen Haushalten wird das Trinkwasser durch Elektroboiler erwärmt. Doch das permanente Aufheizen des Wassers sorgt auch für einen steten Energieverbrauch. Schalten Sie vor dem Start in den Urlaub den Boiler ab. Bei kleineren Geräten lohnt es sich sogar, diese täglich über Nacht auszuschalten. Wichtig ist es jedoch, dass Sie den Elektroboiler nach dem Urlaub für kurze Zeit auf die höchste Temperatur stellen, um Legionellen abzutöten, die sich währenddessen eventuell gebildet haben.

Kühlschrank abtauen

Schon seit längerer Zeit steht das Abtauen des Kühlschranks auf Ihrer To-do-Liste? Dann ist der Urlaub genau der richtige Zeitpunkt dafür. Wenn alle Lebensmittel verbraucht sind, ziehen Sie den Stecker, stellen ein Tropfschälchen unter das Gerät und der Kühlschrank kann während Ihrer Abwesenheit abtauen. Wichtig: Lassen Sie die Tür einen Spalt offen, um Schimmelbildung zu vermeiden. Soll der Kühlschrank während des Urlaubs in Betrieb bleiben, achten Sie darauf, dass Sie ihn nicht zu kalt einstellen. Sieben Grad Celsius reichen völlig aus.

Kleingeräte vom Stromnetz trennen

Auch Kleingeräte entpuppen sich in der Summe als wahre Stromfresser. Zu ihnen zählen unter anderem Kaffeevollautomaten, Drucker, DSL-Router, Deckenfluter und Radiowecker sowie Netzteile von elektrischen Zahnbürsten. Da sie während des Urlaubs nicht benötigt werden, lohnt es sich, den Stecker zu ziehen. 

Kontrollgang vor der Abreise

Bei einem letzten Rundgang durch das Haus oder die Wohnung können Sie feststellen, ob kein Gerät vergessen wurde. Wollen Sie auf Nummer sicher gehen, werfen Sie einen Blick auf den Stromzähler. Ein schnelles Voranschreiten der Zähleruhr verrät, dass Sie noch nicht alle Energieverbraucher vom Stromnetz getrennt haben.

Weiterlesen:

So sparen Sie Stromkosten