Ökologische Wandfarben sind umwelt- und gesundheitsverträglich und auch für Allergiker geeignet

Gut für Umwelt und Gesundheit:
Ökologische Wandfarbe

© Sygun Fotografie / Immowelt Hamburg GmbH

Es gibt die unterschiedlichsten Möglichkeiten, Wände ansprechend zu gestalten. Mit Bildern, Mustern, Wandteppichen, Fliesen, Spiegeln oder mit Farbe können Sie Ihrer Kreativität freien Lauf lassen. Sie können dabei zwischen einem einfachen Anstrich oder Wandschablonen, Stempel oder Schwämme wählen. Ökologische Wandfarben werden dabei immer beliebter. Schließlich sind sie umwelt- und gesundheitsverträglich und daher vor allem für Kinder oder Allergiker geeignet.

Gesundes Wohnen fängt beim Renovieren an

Ob Hausbau oder Wohnungsrenovierung: Schon bei der Auswahl der Materialien sollten Sie auf unbedenkliche Inhaltsstoffe achten. Das reicht von der Abdichtung mit Montageschäumen über schadstofffreie Holzschutzmittel, Tapeten, Farben und Lacke bis zum richtige Bodenbelag. In vielen Materialien sind schädliche Substanzen, die die Atemwege angreifen oder Allergien auslösen können. Selbst der als ökologisch besonders sinnvoll gelobte Kork kann schädliche Lösungmittel enthalten.


Und was nützt eine noch so schöne Tapete, wenn sie einen allzu hohen Kunststoffanteil hat? Besser Sie entscheiden sich für Papier- oder Raufasertapeten, die am besten mit Kleister auf Zellulose- oder Stärkebasis verarbeitet werden. So bleiben die Tapeten schön luftdurchlässig und sorgen für ein rundum gesundes Raumklima.

Individualität durch ökologische Wandfarben

Vor allem der Nachwuchs darf sich mit den umweltfreundlichen Farben so richtig kreativ auszutoben. Dabei kann man entweder die Hände benutzen oder den Pinsel schwingen. Besonders individuell wirken Bilder, Muster oder Ornamente.

Ökologische Wandfarben und ihre vielfältige Verwendung


Lust auf etwas Neues? Frische Farben lassen Ihre Räume wie neu aussehen und schaffen Abwechslung. Zunächst müssen Sie sich entscheiden, ob Sie ihre Räume lieber dezent gestalten wollen oder ob ihrer Wohnung ein kräftiger Farbakzent gut tut. Mit der Wandfarbe können Sie eine harmonische, ruhige Stimmung erzeugen oder eine anregende Atmosphäre schaffen.


Ein Wechsel zwischen Hell und Dunkel erzeugt Tiefe. Mit Hilfe von Spachtel, Schwamm und Co. bringen Sie Struktur an die Wand. Fein geschwungene Linien und dezente Farben eignen sich zum Beispiel für Ihr Schlafzimmer. Verschiedene Blüten und/oder wellenförmige Farbverläufe passen zum Badezimmer. Warme Farben mit leichten Hell-Dunkel-Kontrasten kommen beispielsweise gut in Ihrem Wohnzimmer zur Geltung.