Nachsendeauftrag für Ihre Post einrichten

Sie ziehen um? Dann sollten Sie auf keinen Fall vergessen, einen Nachsendeauftrag einzurichten
© Fotolia / LoloStock

Mit den meisten Umzügen ist auch die Änderung der Anschrift verbunden. Ein Nachsendeauftrag sorgt dafür, dass Ihre Post auch in der neuen Wohnung ohne große Verzögerungen ankommt. Immonet erklärt, wie Sie einen Nachsendeauftrag einrichten.

Beantragen, Kosten und Laufzeiten

Wer umzieht, sollte möglichst früh im Vorfeld einen Nachsendeauftrag einrichten, damit die Post gleich ab dem Einzugsdatum verlässlich weitergeleitet wird. Das wird besonders wichtig bei Rechnungen und Mahnungen sowie bei Schreiben von Ämtern, Anwälten und Behörden.

Einen Nachsendeauftrag erteilen Sie online oder in einer Filiale der Deutschen Post mindestens fünf Werktage, bevor die Nachsendung beginnen soll. Wer sichergehen möchte, dass ihn seine Post rechtzeitig erreicht, sollte sich schon zwei bis drei Wochen vor dem Umzug um einen Nachsendeantrag kümmern. Einen Nachsendeauftrag über die Laufzeit von zwölf Monaten können Sie ausschließlich online beantragen. Bei einem Haushalt mit mehreren Personen genügt ein Antrag, alle Haushaltsmitglieder werden dort namentlich erfasst.

Die Preise unterscheiden sich nach Dauer und Antragsteller – je nachdem, ob es sich um eine Privatperson oder ein Unternehmen handelt. Eine aktuelle Übersicht über die Preise des Nachsendeauftrags der Deutschen Post finden Sie hier.

Nachsendung von Infopost und Paketen

Erwarten Sie wichtige Post, die vom Absender durch einen Postzustellungsauftrag versendet wurde, muss eine Nachsendung an die neue Adresse gesondert beantragt werden. Teilen Sie einen Umzug deswegen rechtzeitig mit.

Gegen ein Zusatzentgelt werden DHL-Infopost und Blindensendungen sowie Pakete und Päckchen nachgesendet. Bei der Nachsendung von Briefen ins Ausland können zusätzliche Gebühren anfallen, die von Land zu Land verschieden sind.

Sollte trotz Nachsendeauftrag etwas nicht ankommen, bleibt der Nachforschungsauftrag. Hierfür hat die Deutsche Post einen Online-Service für Briefe sowie eine Service-Hotline eingerichtet. Für nationale und internationale Pakete und Päckchen gibt es ebenfalls eine Nachforschungsmöglichkeit. Sind Sie ins Ausland umgezogen, empfiehlt sich zunächst der Gang zum Postamt vor Ort. Fragen Sie dort nach, ob eine Sendung für Sie gelagert wird. Ausländische Postämter sind nicht verpflichtet, Sendungen an den Absender zurückzuschicken. Dies wird länderspezifisch unterschiedlich gehandhabt.

Verlängerung und Kündigung

Etwa vier Wochen bevor der Auftrag ausläuft, erhalten Sie ein Schreiben der Post mit einem Verlängerungscode. Sind Sie ins Ausland umgezogen oder nur vorübergehend abwesend, kann der Nachsendeantrag nicht verlängert werden. Eine Stornierung oder Abbestellung ist nach Wunsch jederzeit möglich. Über die Erstattung von Kosten wird im Einzelfall verhandelt. Bei Stornierungen und Abbestellungen hilft Ihnen der Kundenservice der Deutschen Post weiter.

Weiterlesen:

Infografik: Einfach umziehen mit Immonet

...

Bitte einen Moment Geduld.
Die Toolbox für Content-Marketing wird geladen ...