Marmor: Von der Fliese bis zur Lampe

Marmor: Von der Fliese bis zur Lampe
© Fotolia / Alexandre Zveiger

Fußböden aus Marmor erfreuen sich wachsender Beliebtheit. Das liegt nicht nur an seiner schönen Maserung, sondern auch an den robusten und wasserfesten Eigenschaften, die Marmor von Natur aus mitbringt.

Marmor ist ein polierbarer dichter Naturstein, der unempfindlich gegen Wasser und Kratzer ist. Bei Marmor gleicht kein Stein dem anderen, da es sich um Ablagerungsgestein handelt, das unter Hitze und Druck entstanden ist. Die Farbigkeit bei Marmor reicht von Weiß über alle denkbaren Grautöne bis zu Rosa, auch schwarzer Marmor kommt in der Natur vor. Strahlend weißer Marmor wirkt im Innenbereich besonders prächtig, aber auch schwarzer Marmor verleiht einem Badezimmer eine edle Optik. Je nach Entstehungsprozess ist Marmor von feinen Äderchen und Musterungen durchzogen, die dem Gestein seine individuelle Oberfläche geben.

Wie Marmor bearbeitet wird und was zu beachten ist

Während man Marmor im Außenbereich eher natürlich belässt, wird er zur Verwendung im Innenbereich meist glatt geschliffen und poliert. Um die Farbintensität zu erhalten und den Marmor-Boden vor Abnutzungserscheinungen zu schützen, wird er obendrein versiegelt. Nach der Versiegelung kann es nicht zu unschönen Kalkablagerungen oder Fleckenbildung kommen und der Marmor-Boden hält ein ganzes Leben lang. Rutschfest wird Marmor-Boden durch eine besondere Oberflächenbearbeitung, durch die der Marmor erst aufgeraut, mit einer speziellen Flüssigkeit versehen und dann wieder poliert wird. Wird Marmor natürlich belassen, ist er durch die Bestandteile aus Kalk säureempfindlich, daher darf Marmor-Boden im Außenbereich im Winter nicht mit Salz gestreut oder mit scharfen Reinigungsmitteln bearbeitet werden.

Marmor-Fliesen und Kieselplatten für den Bodenbereich

Generell sind Fliesen aus Marmor robust und pflegeleicht, zudem speichern sie Wärme auf natürliche Art. Aufgrund dieser Eigenschaft eigenen sich Marmor-Fliesen gut als Bodenbelag für eine Fußbodenheizung. Marmor-Fliesen muss man durchaus nicht in einer einzigen Farbe verlegen lassen. Schön und kontrastreich sehen beispielsweise weiße und schwarze Fliesen im Schachbrettmuster aus. Neben Fliesen gibt es im Handel auch Fertigelemente aus feinen Marmor-Kieseln, die in Harz gegossen werden. Die Marmor-Kiesel-Platten können drinnen verwendet werden, eignen sich aber besonders für Balkon oder Terrasse. Sie lassen sich übrigens auch gut selbst verlegen.

Von Kopf bis Fuß auf Marmor eingestellt

Da Marmor zu den weichen Natursteinen zählt, lässt er sich leicht in Form schleifen. Besonders schön und puristisch wirken Marmor-Waschbecken mit ihrer charmanten Maserung. Darüber hinaus sind auch Duschwannen aus Marmor erhältlich. Beistelltische und Dekoelemente aus Marmor haben Skulptur-Charakter und lassen sich gut als formschöne Ablage verwenden. Dazu passend gibt es für echte Liebhaber Designer-Leuchten mit metallenem Lampenschirm und Marmor-Fuß.

Weiterlesen:

Mehr zum Thema Bodenbelag