Lebensversicherung für die Finanzierung einer Immobilie

Lebensversicherung für die Finanzierung einer Immobilie
© Fotolia/Rawpixel

Auch Lebensversicherer wollen ein Stück vom Immobilienfinanzierungskuchen – und bieten Modelle an, die Kapitallebensversicherung und Bau- oder Hauskaufgeld miteinander verbinden. Das gleiche Angebot legen auch Banken ihren Kunden nahe. 

Finanzierungsrechner

/mtl.

Das Prinzip: Der Kreditnehmer bekommt nach Vertragsabschluss den Darlehensbetrag ausgezahlt. Er beginnt sofort mit Ratenzahlungen. Damit tilgt er aber nicht das Darlehen, sondern zahlt in eine Lebensversicherung ein und zahlt Zinsen. Nach Ablauf des Vertrages wird der Ertrag der Versicherung, also die eingezahlte Summe plus Anlageerlöse, verwendet, um das Darlehen zu begleichen.

Dieses Kreditmodell ist eine Möglichkeit der Finanzierung – aber weder Bank noch Versicherer können einen Kreditnehmer zwingen, es abzuschließen. Zumal es viele Unsicherheiten gibt.

Das spricht für die Finanzierung einer Immobilie mit einer Kapitallebensversicherung:

  • Wer sich um seine Familie sorgt, fährt nach sorgfältiger Berechnung mit dem Modell gut. Denn falls der Kreditnehmer stirbt, geht die Lebensversicherung auf seine Angehörigen über, die damit das Darlehen ablösen können und nicht auf den Schulden sitzen bleiben.

In dem Fall gibt es aber auch ein alternatives Finanzierungsmodell, das nicht teurer oder sogar günstiger ist: Die Immobilie wird konventionell finanziert und neben der Tilgung wird in eine Risikolebensversicherung eingezahlt, die die Familie im schlimmsten Fall absichert.

Das spricht gegen die Finanzierung einer Immobilie mit einer Kapitallebensversicherung:

  • Experten empfehlen, umgehend mit der Tilgung des Darlehens zu beginnen, um Zinsen gering zu halten.
  • Die Ablösung des Darlehens per Kapitallebensversicherung rechnet mit einem bestimmten Anlagenerlös. Dabei kann dieser aber gar nicht zuverlässig vorausgesagt werden. Je länger die Laufzeit, desto unsicherer.
  • Es gab Zeiten, in denen dieses Modell für manchen steuerlich günstig war. Denn mitunter kostete das Darlehen weniger als die Lebensversicherung brachte, deren Auszahlung steuerfrei war. Diese Zeiten sind aber vorbei.