Erfahren Sie bei Immonet mehr über abwaschbare Latexfarben

Latexfarbe:
Abwaschbare Wandfarbe

© iStock / gilaxia

Hobbyköche kennen das: Tomatensauce und Fettspritzer auf der Tapete und der Versuch, das Malheur zu beseitigen, hat alles noch schlimmer gemacht. Die Lösung: Abwaschbare Wandfarbe, von der sich Flecken ganz einfach entfernen lassen. Immonet verrät, worauf Sie beim Kauf und beim Anstrich achten müssen.

Achten Sie auf Qualität statt auf Kosten

Bei abwaschbaren Farben perlen Wasser und Fett von der Wand ab, ohne Flecken zu hinterlassen – oder sie lassen sich mit einem feuchten Tuch entfernen. Achten Sie beim Kauf der abwaschbaren Farbe auf Qualität und weniger auf den Preis, denn für kleine Flächen lohnt sich die Investition in ein hochwertiges Produkt. Bei billigen Farben sieht man nach dem Reinigen jeden kleinen Kratzer. Eine gute abwaschbare Farbe muss wasserabweisend, strapazierfähig und scheuerfest sein, sonst entfernen Sie beim Abwischen nicht nur den Schmutz, sondern gleich die ganze Farbe. Sehr gut geeignet sind Farben mit Latex. Diese Farben sind in Nassabriebbeständigkeitsklassen unterteilt. Für Küche und Bad sollten Sie Klasse 1 kaufen.

Wände vor dem Anstrich von alten Flecken befreien

Die abwaschbare Farbe eignet sich gut für kleine Flächen im Bad, über der Küchenzeile, hinter dem Vogelkäfig oder Hundekorb. Auch im Kinderzimmer (über dem Schreibtisch), über einer Sitzbank oder im Schlafzimmer am Kopfende des Bettes ist die Farbe sinnvoll. Reinigen Sie vor dem Anstrich die Wände von alten Flecken, damit Sie ein optimales Ergebnis erzielen. Sie sollten die Latexfarbe nur auf eine Zwischenschicht aufpinseln. Tapezieren Sie eine Schicht, bevor Sie die abwaschbare Farbe auftragen. Wenn Sie direkt auf die Wand pinseln, lässt sich die Latexfarbe nur schwer entfernen.

"Elefantenhaut" als Alternative

Sie können Ihre Wandfarbe auch mit Tapetenschutz versiegeln, der „Elefantenhaut“ genannt wird. Der Anstrich ist kinderleicht: Pinseln Sie den Lack verdünnt auf die Fläche. Je höher der Lackanteil, desto größer der Schutz und der Glanz der Fläche. Wenn die Wand sehr rau ist, sollten Sie mehrere Schichten des Schutzlacks auftragen. Reinigen Sie danach die Pinsel gründlich mit Wasser. Nach drei Stunden ist der Lack trocken. Im Anschluss können Sie die gewünschte Wandfarbe aufstreichen.

© www.dulux.de
© www.dulux.de
© www.dulux.de
© www.dulux.de
© www.dulux.de
© www.dulux.de
© www.dulux.de
© www.dulux.de
© www.dulux.de

Achtung vor Schimmel

Vorsicht: Mit Latexfarbe oder Tapetenschutz versiegeln Sie die Wand, sodass sie nicht mehr atmen kann. Bei großen Flächen kann sich Schimmel bilden, wenn die Räume nicht ausreichend belüftet werden, wie in fensterlosen Bädern. Mittlerweile gibt es auch einige Wandfarben, die Schimmelbildung vermeiden.

Vor- und Nachteile der abwaschbaren Wandfarbe

Das spricht für abwaschbare Wandfarbe:

  • Die Wände lassen sich gut reinigen
  • Die Farben sind wasserfest
  • Sie sind sehr langlebig
  • Die abwaschbaren Farben haben eine starke Deckkraft und eine satte Farbgebung
  • Die künstlichen Latexfarben sind sehr kostengünstig

Das spricht gegen abwaschbare Wandfarbe:

  • Natürliche Latex Wandfarbe ist sehr teuer
  • Latex Wandfarbe kann bei feuchten Wänden zu Schimmel führen
  • Die Farbe glänzt stark