Mit einem Laminatboden ist heute optisch fast alles möglich – Erfahren Sie mehr

Design-Vielfalt bei Laminatböden

© Petardj / iStock

(Fast) alles ist möglich – ob rustikales Terrakottagestein, Schachbrettmuster oder grüner Rasenplatz. Mit einem Laminatboden ist heute definitiv fast jeder Gestaltungswunsch möglich. Schachfans können sich ihren Wunsch erfüllen, und den Laminatboden quasi wie ein überdimensioniertes Schachbrett verlegen. Aber auch sonst bietet der „schlagfeste“ Untergrund einige Vorteile.

Materialeigenschaften und Pflege

Als Laminat, vom lateinischen „Schicht“, wird ein mehrlagiger, duroplastischer Kunststoff bezeichnet, der durch Verpressen und Verkleben mindestens zweier Lagen gleicher oder verschiedener Materialien entsteht. Durch Kombination können sich die Eigenschaften der Einzelmaterialien ergänzen. Eigentlich zunächst als „Schichtpressstoff“ vermarktet, setzte sich der Laminatboden als neuer Begriff ziemlich rasch durch.


Der Laminatboden läuft mittlerweile den Teppichböden zielstrebig „den Rang ab“. So wird Laminatboden aufgrund seiner robusten Eigenschaften und seines günstigen Preises oftmals für Mietobjekte eingesetzt. Ein harter Schlag auf die Oberfläche oder vom Tisch gefallene Porzellanvase nimmt der Laminatboden in der Regel gelassen. Einmal drüber wischen, und die Fläche sieht wie neu aus. Apropos Wischen: Laminat ist sehr pflegeleicht und somit gut für Hausstaub-Allergiker geeignet, denn bei regelmäßigem Wischen kann sich der Staub nicht ansammeln.

Trittschalldämmung empfehlenswert

Zur Geräuschreduzierung wird häufig die Verlegung einer Trittschalldämmung unter dem Laminatboden empfohlen. Weniger empfehlenswert ist hingegen die Verlegung über Teppichboden: Es wird zwar eine gute Geräuschdämmung erzielt, aber mit der Hygiene ist es dann nicht immer zum Besten bestellt, die Gewährleistung der Hersteller im Falle eines nachträglichen Schadens ist zumindest fraglich.

Vielfalt und Kreativität

Bei der großzügigen Gestaltung der Wohn- oder Schlafräume können Sie Ihre Kreativität nutzen. Wer vom Sandstrand im Süden träumt, nimmt den Laminatboden in Sand-Optik. Möglich ist aber auch eine Optik in Holz, Keramik oder Stein. Der Kunstboden wird zur „Fototapete für den Boden“. Mit farbigen Akzenten können einzelne Räume durch den Laminatboden unterschiedlich strukturiert werden. Laminatboden in der richtigen Farbe bei bestimmten Raumgegebenheiten eingesetzt, kann sogar eine optische Vergrößerung oder Streckung des Raumes bewirken. Weitere Vorteile: Neben der Robustheit des Materials ist Laminatboden pflegeleicht und lässt sich auch vom weniger geübten Heimwerker leicht selbst verlegen.

Kauftipps für Laminatboden

Folgende Merkmale geben Aufschluss, ob das Laminat für den geplanten Standort im Haus auch geeignet ist:

  • Die Stärke ist ein wichtiger Qualitätsmesser. Je stärker das Material, umso besser – in der Regel. Als Faustformel gilt, dass es 7 Millimetern bei normaler Wohnraumbeanspruchung sein solltenn. Unter 6 mm ist meist nichts am Markt zu bekommen, bei solchen Paneelen ist die Verbindung in der Regel durch die dünne Feder etwas labil. Hohe punktuelle Belastung (z. B. durch Möbelstücke) können hier Schäden verursachen. Stärkeangaben mit Komma ergeben sichaus der Einarbeitung von Trittschalldämmungen im Paneel.

  • Die Nutzungsklasse gibt Auskunft, wie stark die Dekorschicht vor Abrieberscheinungen geschützt ist. Die Klassen gliedern sich in NK 21–23 für private Nutzung und NK 31–33 für gewerbliche Nutzung. Besondere Laminat-Entwicklung ermöglichen auch Laminatböden in höher frequentierten Bereichen wie Restaurants.

  • Die optische Gestaltung der Strukturoberfläche ist ausgereift, das heißt guter Laminatboden ist mit dem bloßen Auge kaum mehr von Holzböden zu unterscheiden. Neuere Entwicklungen in der Beschichtungstechnik ermöglichen es, eine Struktur auf das Paneel aufzudrucken, die passend zum Dekorbild verläuft. Poren entlang der natürlichen Holzmaserung schaffen einen nahezu naturidentischen Effekt.

Laminat verlegen

Im guten Holzfachhandel erfahren Interessierte, welche Böden sich für die verschiedensten Räume besonders eignen, wie Sie diese am besten pflegen und wie Sie das Laminat verlegen.