Heizkörper: Das sind die neuesten Trends

Artikelbild-alt-tag
© Bemm

Wer neu baut oder eine bestehende Immobilie renoviert und dafür einen passenden Heizkörper sucht, stößt schnell auf die aktuellen Trends. Eine gute Heizleistung bieten fast alle neuen Geräte. Sie können sich also darauf konzentrieren, was Ihnen gefällt und was Ihr Budget hergibt. Jährlich entwickeln Hersteller neue Ideen. Immonet verrät, was im kommenden Jahr angesagt ist.

Heizkörper aus Edelstahl

Im wahrsten Sinne des Wortes edel kommt einer der neuen Heizkörpertrends daher: Aus Edelstahl gefertigte Heizkörper sind vielmehr Designmöbel als Nutzgegenstände. Sie punkten mit hoher Effizienz und schmaler Gestalt. Es gibt sie auch säulenförmig. Mit Lamellen wirken sie weniger wuchtig, ohne Lamellen als durchgehende Fläche sparen Sie viel Reinigungsaufwand. Heizkörper aus Edelstahl nehmen an Wänden wenig Platz weg und sind sogar als Raumaufteiler einsetzbar. Die Auswahl ist enorm. Die Firm Akkuro-corle hat mehrere Hundert Modelle im Angebot. Kosten je nach Design und Größe: zwischen 500 und mehr als 10.000 Euro.

Nostalgische Heizkörper

Ein spannender Bruch im modernen Wohnambiente können nostalgische Heizkörper sein. Meist aus Gusseisen gefertigt sind sie besonders langlebig. Im Angebot sind vor allem Reproduktionen von Heizkörpern im Stil der 1920er-Jahre – mit aufwändig verzierten Dekorrippen, ab rund 400 Euro zu haben.

Heizkörper aus Naturstein

Diese Heizkörper sind einzigartig: Wird ein Heizkörper aus einem natürlichen Material wie Sandstein gefertigt, gibt es ihn so nur einmal. Die Platte aus Naturstein ist ein Blickfang und weist eine ganz eigene Maserung auf. Preise gibt es meist nur auf Anfrage. Zu beachten ist bei Heizkörpern aus Naturstein, das die Lieferkosten sehr hoch sein können.

Ausgefallene Design-Heizkörper

Sie sind auf der Suche nach einem besonderen Heizkörper? Die Firma Laurens verkauft mit dem Heizkörper Cortinix in Schwarz, Silber oder Gold ein Gerät, das wie ein Wandgemälde aussieht (ab rund 1.800 Euro).

Mit dem Ice Inox Reflex Finish Vertical gibt es von Laurens ab rund 2.500 Euro ein verspiegeltes Modell, das sich besonders gut im Flurbereich macht.

Aus zwölf Farben kann man wählen, wenn man sich für das caleido Digit Heizkörperwerk entscheidet, die weder flächig noch lamellenförmig, sondern aus einem Zahlenwerk gestaltet ist (ca. 2.700 Euro).

Frei von der Decke hängt der Heizzylinder AD Hoc tik (rund 1.000 Euro).

Von Ali-Cura gibt es für Fans von Naturschönheiten einen Heizkörper aus oxidierendem Stein. Er wird mit Strom betrieben und tut Körper und Seele gleich doppelt gut: durch angenehme Strahlungswärme und eine beruhigende Optik (rund 1.600 Euro).

Weiterlesen:

Mehr über moderne Heizsysteme finden Sie hier