Kaufvertrag - Prüfen Sie die Details

Kaufvertrag - Prüfen Sie die Details
© Fotolia/Christopher Meder

Auch beim Kaufvertrag kommt es auf Details an. Beziehen sich Passagen des Vertrages auf Karten, Pläne, Zeichnungen und andere Schriftstücke, so müssen diese der Vertragsurkunde beigefügt werden. Der Kaufpreis sollte im Vertrag mit einem genauen Betrag oder zumindest in Form eines Quadratmeterpreises angegeben werden. Die Preise kennt der Gutachterausschuss für Bodenrichtwerte in Ihrer Gemeinde.

Bevor Sie den Kaufvertrag unterschreiben, sollten Sie den Vertragsentwurf noch einmal gemeinsam mit einem Rechtsanwalt durchgehen und prüfen lassen. Hier liegen die Kosten bei ca. 250 Euro, günstige Alternativen sind Grundeigentümerverbände oder die Verbraucherzentrale.

Außerdem sollten Sie den Kaufpreis nicht direkt an den Verkäufer, sondern auf ein Notaranderkonto einzahlen. Das kostet zwar zusätzliche Gebühren, sichert Sie aber im Zweifelsfall sinnvoll ab.

Der Grundstückskauf muss notariell beurkundet werden. Für den Notar ist das ein Routinejob, für den Käufer meistens nicht.

Die wichtigsten Vertragsparameter (gesamtschuldnerische Haftung, Gütertrennung, Erbschaft, Kaufgegenstand, Fälligkeit des Kaufpreises) sollten Sie rechtzeitig kennen. Auch die Gemeinde hat ihre Vorgaben.

Weiterlesen:

Baulast: Kennen Sie Ihre Rechte?