Green Design - Trendmöbel mit Öko-Touch

Green Design -
Trendmöbel mit Öko-Touch

© stocubo.de

Die Philosophie von Green Design beruht auf einem umweltverträglichen Lebensstil – die Natur soll möglichst wenig belastet werden. Dies umfasst sowohl das Material, das der Natur entnommen wird, als auch den Müll, den man ihr zumutet. Obwohl es Green Design in Deutschland schon seit den 80er Jahren gibt, erfährt es erst in letzter Zeit durch technische Innovationen und modernes Design einen Boom. Nachhaltigkeit in Verbindung mit zeitlos ansprechender Optik geben dem Konzept Green Design neuen Schwung.

Green Design vereint Ökologie und Genuss

Nach ökologischen Prinzipien gefertigte Möbel, auf die der Begriff "Nachhaltigkeit" zutrifft, gehören zum neuen Trend. Nicht nur schadstoffarm, hochwertig verarbeitet und optisch anspruchsvoll soll ein Möbelstück mit dem Label "Green Design" sein. Es soll auch langlebig sein und robust, damit es seinem Besitzer viele Jahre Freude bereitet und nicht so bald entsorgt werden muss. Daher ist neben dem Entstehungsprozess ein frisches, aber zeitloses Design entscheidend. Ästhetische Ansprüche unter ethischen Gesichtspunkten bestimmen das Konsumverhalten bei den Anhängern von Green Design.

© www.myfelt.de
© www.rolf-benz.com
© www.bauholz.de
© alki.fr
© www.gruene-erde.de
© www.muuto.com

Kriterien beim Green Design

Bei den Möbelanbietern legt man bei der Produktion großen Wert auf Beständigkeit, Strapazierfähigkeit und die Verwendung nachwachsender Rohstoffe. Rückstandsfrei und schadstoffarm verarbeitet, werden die Möbel auf möglichst kurzen Strecken transportiert. Die Rohstoffe stammen fast immer aus kontrolliert biologischem Anbau und können nach ihrer Nutzung wiederverwertet werden.

Jedoch ist man bemüht, den Möbelstücken zeitlose Formen zu geben, damit sie möglichst lange im Haushalt eines Green Design Anhängers verbleiben – ganz im Sinne der Nachhaltigkeit.

Nachhaltigkeit durch Recycling: aus alt wird neu

Der Clou sind Möbel aus Bauholz, das die Designer teilweise direkt von Gerüstbaufirmen beziehen. Das Besondere: Das unbehandelte Holz ist durchzogen von Stempeln der Baufirmen, Spuren von Nägel-Einschlägen und verschiedenen Verfärbungen. Das macht jedes Möbelstück zu einem Unikat. Tische, Sideboards, Regale und Bänke sind dabei im puristischen Stil designt. In Kombination mit einer modernen Einrichtung entsteht so ein interessanter Kontrast zwischen Hochglanz und Rustikal.

"Müll de luxe" lautet ein anderes Konzept: Weggeworfene Möbel werden dabei auf Schadstoffe geprüft, zerlegt und umfunktioniert. Die hippen Einzelstücken können fortan in einem neuen Haushalt ein zweites Leben beginnen.

Lampen, Schalen und skurrile Objekte aus Altglas gibt es z.B. bei Sybille Homann. Hier kann man eine einzigartige Flaschengarderobe erwerben, bei der die Jacken an Flaschenhälsen aufgehängt werden. Die Firma SawadeeDesign ist mit der Kettensäge zur Stelle, wenn in Berlin Bäume gefällt werden. Aus den besten Teilen werden massive Sitzmöbel oder Tische gefertigt, die mitunter durch Stacheldrahtreste aus dem zweiten Weltkrieg obendrein ein Stück Geschichte erzählen. Arkadius Quittek bietet Buchenholz-Eisstielen aus Überproduktionen neue Karrierechancen als Designerlampe.