Glasdach: Dem Himmel so nah

Glasdach: Dem Himmel so nah
© Fotolia/Frank Herrmann

Es sorgt für natürliches Licht, lässt Räume größer wirken und ist aus der modernen Architektur nicht mehr wegzudenken: das Glasdach. Einst als natürliche Lichtquelle in Industrieanlagen installiert, gewinnt es in den eigenen vier Wänden immer mehr an Bedeutung. Ein Glasdach lässt sich in fast jedes Gebäude integrieren und bewirkt eine optische Öffnung gen Himmel. Sonnenlicht führt zudem zur Bildung von Glückshormonen und lässt so ein angenehmes Wohngefühl entstehen.

Freie Sicht auf den Himmel

Dass Glas nicht nur für Fassaden-Fenster eingesetzt wird, sondern sich hervorragend als Werkstoff für ein witterungsbeständiges Dach eignet, ist nicht erst seit der Erfindung des Wintergartens bekannt. Durch den permanenten natürlichen Lichteinfall und die Wärmedurchlässigkeit entsteht unter einem Glasdach zu jeder Jahreszeit eine ganz besonders angenehme Tageslicht-Atmosphäre.

Glasdächer haben allerdings auch Nachteile: Räume heizen sich schneller auf, das Glasdach muss häufiger gereinigt, die Glasdichtungen regelmäßig kontrolliert werden und die Installation ist sehr viel aufwendiger als eine Dacheindeckung. Mittlerweile gibt es auch Glasdächer, die mit einer wasserabweisenden Schicht überzogen werden und sich den sogenannten Lotuseffekt zunutze machen. So entfällt lästiges Putzen, das vom Profi durchgeführt, zusätzliche Kosten verursacht.  

Glasdächer eröffnen neue Perspektiven

Ob Zwei- oder Dreifachwärmedämmglas, klares, leicht getöntes oder kräftig gefärbtes Glas – beim Glasdach kann man der Kreativität freien Lauf lassen. Vor allem die neuen Schiebesysteme für Glasdächer setzten innovative Maßstäbe in Sachen "Cabrio-Feeling" für zu Hause. Durch modernste und technisch ausgeklügelte Schiebesysteme kann das Glasdach ganz nach Belieben geöffnet und geschlossen werden. Es geht natürlich auch automatisch: durch hoch sensible Sensoren öffnen sich die Glas-Schiebe-Dächer bei Sonnenschein bis zu 70 Prozent und schließen sich bei den ersten Regentropfen von allein.

Sicherheit wird groß geschrieben

Neben allen Raffinessen steht beim Glasdach die Sicherheit im Vordergrund, denn ein Dach muss einiges aushalten können. Die neuen Glasdächer sind dem herkömmlichen Ziegeldach in punkto Sicherheit ebenbürtig: die Standards sind reglementiert und werden kontrolliert. So wird beispielsweise die Belastung durch Schnee bei der Konstruktion mit einberechnet. Damit können auch die widrigsten Witterungsumstände der gläsernen Weitsicht nichts anhaben. Im Gegenteil: das Naturschauspiel eines Gewitters lässt sich unter einem sicheren Glasdach viel eindrucksvoller beobachten, als nur durch das Fenster.

Weiterlesen:

Hier erfahren Sie mehr über Glasversicherung