Gartenbeleuchtung: Stimmungsvoll und effektiv

Gartenbeleuchtung:
Stimmungsvoll und effektiv

© www.royalbotania.com

Der Sommer ist da, die Gärten blühen und laue Abende laden zum Verweilen unter freiem Himmel ein. Neben einer schönen Bepflanzung und gemütlichen Gartenmöbeln darf eine stimmungsvolle Beleuchtung nicht fehlen. Ein durchdachtes Lichtkonzept setzt den Outdoorbereich gekonnt in Szene.

Natürliches Licht für sommerliche Abendstimmung

Wer es abends im Garten gern gemütlich mag, sollte natürliche Lichtquellen einsetzen. Lebendiges Licht von Kerzen, Fackeln oder Feuer liegt nach wie vor im Trend. Ob knisternde Flammen im geschmiedeten Feuerkorb oder Fackeln aus Bambus, Metall oder Wachs – offenes Feuer sorgt für Behaglichkeit und Atmosphäre. Auch Windlichter mit großen und dicken Kerzen, in klaren Gläsern oder antiken Tongefäßen sind stimmungsvolle Hingucker. Licht und Schatten zaubern schöne Akzente auf Tisch und Wände und wirken als natürliche Weichzeichner.

© www.royalbotania.com
© www.butlers.com
© In-es.artdesign
© www.nedgis.com
© lights4fun
© www.nedgis.com
© www.proidee.de

Gekonnt Akzente setzen

Achten Sie für die optimale Beleuchtung Ihres Gartens auf einen harmonischen Mix aus direktem und indirektem Licht. Eine indirekte Beleuchtung hebt einzelne Elemente wie urwüchsige Bäume, schön angelegte Beete oder außergewöhnliche Dekorationsgegenstände besonders hervor. Am einfachsten gelingt dies mit Strahlern, welche die Objekte von unten anleuchten. Zu diesem Zweck gibt es spezielle Spießleuchten, die sich einfach in die Erde stecken lassen.

Variantenreiche Gartenbeleuchtung – Tipps und Trends

Die Auswahl an Außenleuchten ist groß, daher gilt vor allem eins: Die Beleuchtung sollte zur Umgebung passen. Verspielte Lampions und bunte Laternen passen nicht in einen streng durchgestylten Garten. Dafür setzen klassisch weiße Kugelleuchten klare Akzente. Auch Designerleuchten wie Öllampen in Tropfenform oder moderne Metallleuchten in Rostoptik verleihen einem Garten das besondere Etwas.

Swimmingpools oder Gartenteiche wollen zum sommerlichen Gartenfest natürlich ebenfalls schön illuminiert sein, was mit Schwimmleuchten gut gelingt. Zudem finden sich immer häufiger auch klassische Leuchten wie Steh- und Tischlampen im Garten, mit Stahlkorpus und Kunststoffschirm für den Outdoor-Einsatz gerüstet. Wer es etwas geradliniger mag, liegt mit Punktstrahlern und LED-Leuchten in verschiedensten Designs richtig, die kühles Licht verbreiten. 

Gartenbeleuchtung für mehr Sicherheit

Neben der ästhetischen Komponente hat die Beleuchtung noch einen rein praktischen Nutzen: Im dunklen Garten befinden sich oft Stolperfallen, die mittels durchdachter Beleuchtung entschärft werden. Ob holperige Kieswege, Treppen und Stufen oder einfach der liegen gebliebene Gartenschlauch, der im Weg liegt – im optimalen Fall sollten alle Gefahrenzonen ausreichend beleuchtet werden. Elegante Weggefährten sind Spots an den Wegrändern oder trittfeste Punktleuchten, die direkt in den Weg eingelassen werden können. Auch edle Stecklaternen und moderne Designerlampen in Stein- oder Kugeloptik sorgen für das nötige Licht. Bei der Frage, ob Energie sparende LEDs oder solargetriebene Leuchtmittel verwendet werden, ist es sinnvoll, sich für eine Art zu entscheiden. Schließlich sollte nicht nur das Design harmonisch aufeinander abgestimmt sein, auch die Farbe des Lichts darf nicht zu stark variieren, wenn man Wert auf Stimmigkeit legt. Ein wenig abseits des Gartens – jedoch ebenfalls sehr wichtig – ist die klassische Außenbeleuchtung. Leuchten mit Bewegungsmelder, Wandlampen und Hausnummerleuchten sorgen für Orientierung rund ums Gebäude und stellen sicher, dass Postbote, Besucher und Bewohner sicher über das Grundstück geleitet werden.