Mehr Wohnkomfort durch den Europäischen Installationsbus (EIB)

Europäischen Installationsbus (EIB)
© Busch-Jaeger

Der Europäische Installationsbus (EIB) verbindet Einzelgeräte im Haushalt zu einem miteinander kommunizierenden System, das den Wohnkomfort enorm erhöht und Energiekosten spart. Durch eine EIB-Installation lassen sich Heizung, Beleuchtung, Lüftung oder Alarmfunktionen integriert zusammenschalten. Über ein WLAN-fähiges Smartphone können Hausbewohner sogar von unterwegs auf das System zugreifen.

Wie funktioniert EIB?

EIB steht für die intelligente Vernetzung von Elektroinstallationen, die durch parallel verlegte Strom- und Steuerleitungen ermöglicht wird. Die einmal verlegte Leitung erhöht Wohnqualität, Wirtschaftlichkeit und Sicherheit im Haus. Alles, was elektrisch vernetzt und mit Mikroprozessoren ausgerüstet ist, lässt sich manuell oder automatisch mittels EIB steuern. Dazu gehören Heizung, Beleuchtung, Rollläden, Klimaanlage, Alarmsysteme oder die Garten-Bewässerung. Die Kommunikation erfolgt zwischen Befehlsgebern wie Thermostaten, Schaltern oder Lichtsensoren und Befehlsempfängern wie Heizung, Ventilatoren oder Leuchten. Die Mikroprozessoren können auch über das Smartphone oder den PC aktiviert werden.

Mehr Sicherheit im Haus

So wird beispielsweise bei Alarm des Rauchmelders automatisch das Licht angeschaltet. Gleichzeitig wird ein Notruf an die Feuerwehr abgeschickt und die Jalousien öffnen sich, um den Rettungskräften den Zugang zum Brandherd zu erleichtern. Ebenfalls lässt sich ein Notruf absetzen, wenn einer der  Hausbewohner auf den Fußboden gestürzt ist. Ungebetene Besucher werden über Bewegungsmelder im Außenbereich des Hauses wahrgenommen und durch Beleuchtung oder Lärm abgeschreckt. Sind die Bewohner unterwegs, können sie sich bei Störungen im Haus per SMS oder einem Anruf eine  vorher angegebene Telefonnummer benachrichtigen lassen. Andersherum können Bewohner anrufen, um den Herd oder das Bügeleisen auszuschalten. Dies sind nur einige Szenarien, die Hausbewohner über EIB programmieren und kontrollieren können.

Energiesparen und Anbieter EIB-fähiger Häuser

Wird im Wohnzimmer ein Fenster geöffnet, kommuniziert der Fenstersensor mit dem Heizungsventil, um es zu schließen. Auf diese Weise lassen sich Energiekosten sparen, denn wer bei geöffnetem Fenster heizt, verschwendet Energie. Außerdem lässt sich mit dem Herumdrehen des Haustürschlüssels automatisch die Heiztemperatur drosseln. Gleichzeitig kann die Alarmanlage aktiviert und das Licht gelöscht werden. Das Programm lässt sich nach Belieben verändern und nach eigenen Wünschen optimieren.

Weiterlesen:

So steuern Sie die Heizung von unterwegs aus