Ethno-Wohnstil: Farbe für die Wohnung

Ethno-Wohnstil:
Farbe für die Wohnung

© iStock / KatarzynaBialasiewicz

Beim Ethno-Stil ist alles erlaubt: Der bunte Mix aus unterschiedlichen Kulturen, überbrückt geographische Entfernungen, verbindet Gegensätzliches und interpretiert sich ständig neu. Der Phantasie sind keine Grenzen gesetzt: Ob Sie traditionelle Dekorationsgegenstände aus Afrika mit den satten Farben Indiens, die schlichte Geradlinigkeit Asiens mit opulenten Stoffen und auffälligen Mustern aus dem Orient verbinden, bleibt Ihnen überlassen.

Räume nicht überfrachten

 

Auch wenn Sie sich im Ethno-Wohnstil so richtig austoben dürfen, sollten Sie sich dennoch überlegen, welche Möbel, welche Stoffe und welche Dekogegenstände miteinander harmonieren, damit Sie ihre Räume nicht überfrachten. Arbeiten Sie mit naturbelassenen Möbeln aus Rattan, Holz und Bambus und setzen Sie Akzente mit prunkvollen Lampen, Vasen und Schalen oder mit außergewöhnlichen Skulpturen.

© unsplash / stephen di donato
© www.maisonsdumonde.com
© www.butlers.de
© istock / ysbrandcosijn
© istock / archideaphoto
© www.butlers.de
© www.maisonsdumonde.com

Anregungen für den Ethno-Wohnstil

  • Farben: Kräftige Wandfarben in Indigoblau, Safran-Gelb oder Scharlach-Rot lassen sich wunderbar mit antiken Vasen, goldenen Stoffen und Möbeln in dunklen, warmen Holztönen kombinieren. Wenn Sie es richtig bunt mögen, können Sie bei der Farbauswahl der Gardinen, Kissen oder Teppichläufer bewusst mit Farben arbeiten, die im heftigen Kontrast zum Wandton stehen.
  • Möbel: Da der Ethno-Stil bunt und opulent daher kommt, können Sie sich bei den Möbeln ruhig etwas zurückhalten. Verzichten Sie auf gemusterte Polster sowie auf Materialien wie Lack, Stahl und Glas. Zum Ethnostil passen viel besser Möbel aus natürlichen Materialien. Arbeiten Sie mit Holz, Bambus und Rattan. Sehr passend sind Bodenkissen bzw. Sitzpoufs aus geflochtener Baumwolle, aus Stoff oder im Tierfellmuster. Als kleine Beistelltischchen eignen sich zum Beispiel Messing- und Mosaiktische. Sehr hübsch kommt in diesem Kontext übrigens auch eine Baumscheibe als Couchtisch zur Geltung.
  • Accessoires: Gezielt gesetzte Dekogegenstände geben dem Ethno-Stil den letzten Schliff. Eine bunte Patchworkdecke auf dem Sofa, ein Bambus-Windspiel am Fenster, holzgeschnitzte Figuren und afrikansiche Masken, asiatische Fächer und Lampions oder aufwendig bemalte Keramikschalen und marrokanische Lampen sind nur einige Beispiele.