So finden Sie den idealen Esstisch

So finden Sie den idealen Esstisch

© www.norr11.com

Ein kulinarischer Abend mit Freunden oder ein Geburtstagsessen mit der ganzen Familie – am Esstisch kommen alle zusammen. Doch auch wenn der Platz für eine große Tafel fehlt, muss man nicht auf eine Essecke verzichten. Mit passendem Tisch und Stühlen lässt sich in jedem Zuhause ein gemütlicher Essplatz zaubern. Immonet hat einige Tipps zusammengestellt.

Die passende Größe

Klar, je mehr Familienmitglieder, desto größer sollte der Tisch sein. Für häufige Gastgeber lohnt sich ein besonders geräumiges oder flexibles Modell. Praktisch: An auszieh- und erweiterbaren Tischen finden bei Bedarf auch große Gruppen Platz. Nach dem Essen wird der Tisch mit wenigen Handgriffen einfach wieder verkleinert. Es gilt die Faustregel: Pro Person sollte man 60 x 40 cm Fläche einplanen. Für besonders kleine Räume oder Ecken sind Klapptische ideal – oder eine ausziehbare Tischplatte, die nach dem Essen einfach wieder in der Küchenzeile verschwindet. Achten Sie darauf, dass Tisch und Stühle nicht zu dicht an der Wand stehen, so dass man bequem Platz nehmen und wieder aufstehen kann. Außerdem sollten Sie bedenken, dass Kinderstühle häufiger mehr Platz benötigen.

© www.bolia.com - DT18
© maison du monde
© www.bolia.com
© www.norr11.com
© by Rolf Benz
© sygun Fotografie
© Thonet Amsterdam
© Freistil 156 by Rolf Benz

Rund oder eckig?

Die Qual der Wahl besteht auch bei Form und Material: Hat man ein ungefähres Bild vor Augen, hilft ein Streifzug durch Möbelhäuser oder das Blättern in Wohnzeitschriften, um sich einen Überblick zu verschaffen und sich inspirieren zu lassen. Jedes Modell hat Vor- und Nachteile: Ein eckiger Tisch zum Beispiel nimmt weniger Platz ein als ein runder. Oft sind runde oder ovale Modelle zudem teurer als eckige. Ein Pluspunkt für die Variante ohne Kanten: Im Gegensatz zu einer eckigen Tafel fühlt sich hier kein Gast benachteiligt, weil er am Ende des Tisches sitzen muss. In einem großen Raum zeigt zum Beispiel ein dunkles, langes Modell Wirkung. Klein und filigran sollte der Tisch dagegen ausfallen, wenn wenig Raum das ist. Bei besonders cleveren Modellen ist sogar an die Beinfreiheit der Gäste und an Stauraum gedacht: Die Tischbeine wandern beim Verlängern einfach mit und mit Hilfe von Schubfächern und Klappen werden Besteck oder Servietten schnell verstaut.

Holz oder Glas?

Hat man sich für Größe und Form entschieden, geht es an die Materialauswahl: Soll der Essplatz repräsentativ oder gemütlich gestaltet werden? Und in welchem Stil? Egal, ob nüchtern, elegant, klassisch, im Landhaus- oder Retro-Look – wichtig ist, dass Tisch und Stühle zum Einrichtungsstil passen. Von Holz über Metall, Glas, Beton oder einer Kombination aus den verschiedenen Materialien ist alles erhältlich. Ein Esstisch aus Holz ist durch seine einzigartige Maserung ein echtes Unikat und wirkt sich positiv auf das Raumklima aus. Die Tischplatte sollte geölt, lackiert oder gewachst sein, damit sie gegen Schmutz und Feuchtigkeit geschützt ist. Wer etwas Besonderes sucht, wird an einem Tisch aus Beton seine Freude haben. Betonmöbel wirken in Kombination mit anderen Materialien und warmer Deko alles andere als kühl.

Tipp:
Wer handwerklich geschickt ist, kann mit ein bisschen Phantasie und Einsatz ein individuelles Schmuckstück zaubern: Tischplatte und -Beine können nach eigenen Vorstellungen im Baumarkt zugeschnitten werden. Auch aus alten Holz- oder Schranktüren oder einem ausgedienten Wagenrad mit einer Glasplatte kann ein schicker Tisch werden – und einem gemütlichen Essen steht nichts mehr im Wege.