Wohnung mit Dachterrasse

In der Stadt sehr begehrt: Wohnungen mit Dachterrasse
© iStock/Elena Elisseeva

Eine grüne Oase mitten in der Stadt – Das ist der Traum vieler Wohnungsbesitzer. Dachterrassen sind die Lösung. Der Bau ist zwar nicht billig, dafür lohnt er sich aber, denn Gärten auf dem Dach bieten eine hervorragende Möglichkeit, dem Alltagsstress zu entfliehen. Dachterrassen sind zudem nicht allzu schwer zu realisieren. Aber was muss beim Bau beachtet werden?

Bautechnische Voraussetzungen

Um eine Terrasse zu bauen, ist eine Änderung am vorhandenen Dach fast unumgänglich. Für einen Garten auf dem Dach benötigen Sie eine gute Statik. Die Decke muss tragfähig und dicht sein. Wichtiges Kriterium für die Lage der Terrasse ist neben der Himmelsrichtung vor allem die Konstruktion des Dachstuhls. Auch haustechnische Anlagen spielen bei der Bestimmung der Lage eine wichtige Rolle, beispielsweise kann der Schornstein einem Umbau im Weg stehen. Ebenfalls sollte vorab geklärt werden, ob die Deckenkonstruktion verstärkt werden muss. Am besten lassen Sie sich von einem Fachmann beraten.

Wichtig ist, dass von der Dachterrasse kein Wasser in die anliegenden Wohnräume laufen kann, daher ist ein Höhenunterschied von 15 cm zwischen Terrasse und der Oberkante der Terrassentürschwelle vorgeschrieben. Der Dachbalkon sollte über mindestens zwei Abläufe zur Entwässerung verfügen, wenn er allseitig umschlossen ist und die Gefahr besteht, dass sich Wasser staut.

Dämmung und Dichtung

Durch den Bau der Dachterrasse müssen die Decken oft neu isoliert und gedämmt werden. Auf die Dämmung wird ein so genannter Flachdachaufbau gebracht, der sicherstellt, dass keine Feuchtigkeit in die darunter liegende Wohnung dringt.

Sicherheitsmaßnahmen

Dachterrassen müssen immer mit einem Geländer oder eine Mauer gesichert werden. Ab einer Höhe von zwölf Metern über dem Erdboden muss das Geländer oder die Mauer mindestens 1,10 m hoch sein, tiefer liegende Dachterrassen werden durch 90 cm hohe Geländer geschützt. Um Kindern keinen Anreiz zum Klettern zu bieten, sollten die Stäbe nicht horizontal sein. Damit kein Kinderkopf hindurch passt, müssen vertikale Stäbe einen maximalen Abstand von 12 cm haben.

Wichtig: Dachterrasse müssen von der örtlichen Baubehörde genehmigt werden.

Weiterlesen:

So bepflanzen Sie Ihre Dachterrasse