Das Bestellerprinzip aus Sicht der Vermieter

Das Bestellerprinzip gilt nur für Mietverhältnisse. Wird eine Immobilie verkauft, kann der Makler auch weiterhin grundsätzlich sowohl mit dem Käufer als auch mit dem Verkäufer einen Vertrag mit einer Courtage abschließen. Immonet fast zusammen, worauf Vermieter beim Bestellerprinzip achten müssen.

Bestellerprinzip Vermieter

Bestellerprinzip: Das sollten Vermieter beachten

Vorteil Bestellerprinzip
Checkliste Mietpreisbremse
So inserieren Sie erfolgreich

Immonet, der kompetente Partner für Vermieter

Mietobjekt inserieren

Ihr Mietobjekt inserieren

Finden Sie schnell und einfach einen Mieter für Ihre Immobilie.

  • Schnell und einfach inserieren

  • Sofort online

  • Jederzeit änderbar

Suchanzeige durchsuchen

Suchanzeigen sichten und passende Interessenten für Ihre Immobilie finden.

 

  • Effizient passende Mieter finden

  • Einfach Suchanzeigen selektieren und gezielt Kontakt aufnehmen – kostenlos

  • Schneller und effektiver Vermarktungserfolg

Neue Immobilienangebote per Mail
Grundriss zeichnen

Grundriss zeichnen

Einfach schöne und günstige Grundrisse erstellen

  • Möblierte farbige Grundrisse, Schnitte und Ansichten auf Grundlage Ihrer Vorlagen

  • Stärkere Identifizierung durch Möblierungsvorschläge

  • Akzeptiert und anerkannt bei Vermietern

Weitere Informationen zum Bestellerprinzip

Durch das Mietrechtsnovellierungsgesetz, welches zum 1. Juni 2015 in Kraft getreten ist, wird auch das sogenannte Bestellerprinzip umgesetzt. Damit gilt das marktwirtschaftliche Prinzip „Wer bestellt, der bezahlt“.

Viele Vermieter befürchten nun, allein auf den Kosten sitzen zu bleiben. Doch sie können Maklerkosten auf die Miete umlegen. In Regionen mit Mietpreisbremse wird dies allerdings meist nicht vollständig möglich sein. Betroffen sind von der Ausnahme Gebiete, in denen die Miete überdurchschnittlich steigt.