Bauhelferunfallversicherung und private Unfallversicherung

Bauhelferunfallversicherung und private Unfallversicherung
© Fotolia / Halfpoint

Freunde und Nachbarn sind gern gesehene Helfer auf der Baustelle von Häuslebauern. Der Vorteil: Je mehr der Bauherr in Eigenregie erledigt, desto mehr spart er. Allerdings müssen bei der Unterstützung auf der Baustelle einige rechtliche Regelungen beachtet werden, sonst drohen Bußgelder und der finanzielle Vorteil ist dahin. Immonet gibt Tipps, wie Bauherren sich und ihre Unterstützer richtig versichern.

Helfer auf der Baustelle müssen gemeldet werden

Wenn Freunde oder Nachbarn auf der Baustelle mithelfen, sind sie über die Bau-Berufsgenossenschaft unfallversichert. Der Bauherr muß sie dort spätestens innerhalb einer Woche nach Baubeginn anmelden. Eine solche Versicherung ist sehr preiswert. Sollte der Bauherr die Anmeldung der Helfer wissentlich oder unwissentlich versäumt haben, sind die Helfer trotzdem gesetzlich versichert. Allerdings droht dem Bauherrn dann ein nicht unerhebliches Bußgeld.

Die private Unfallversicherung

Legen der Bauherr selbst und sein Ehepartner am Bau mit Hand an, benötigen sie eine private Unfallversicherung. Private Unfallversicherungen gelten normalerweise für 24 Stunden am Tag. Je nach Leistungsumfang gibt es diese Versicherungen schon recht preisgünstig. Fragen Sie auch nach bereits optimierten und günstigen Produktlösungen.

Welche Leistungsarten können Sie individuell in der privaten Unfallversicherung vereinbaren?

Kernleistungsart ist die Invaliditätsleistung, die auf jeden Fall vereinbart werden muss. In der privaten Unfallversicherung versteht man unter Invalidität: "...eine dauernde Beeinträchtigung der körperlichen oder geistigen Leistungsfähigkeit."

Die Invaliditätsleistung können Sie mit anderen Leistungsarten kombinieren:

  • Todesfallleistung
  • Krankenhaustagegeld
  • Genesungsgeld
  • Kosmetische Operationen (in einigen Tarifen kostenfrei enthalten)
  • Übergangsleistung
  • Sofortleistung bei Schwerstverletzungen
  • Unfallrente
  • Kurkostenbeihilfe (in einigen Tarifen kostenfrei enthalten)
  • Bergungskosten (in allen Tarifen kostenfrei enthalten)

Tipp: Schließen Sie als Bauherr eine private Unfallversicherung ab und sichern Sie damit sich und Ihre Familie umfassend ab – für alle Fälle.

Weiterlesen:

Lesen Sie hier mehr über die Bauherrenhaftpflichversicherung