Immonet fasst die wichtigsten Fakten zu Antiquitäten zusammen

Antiquitäten: Das sollten Sie wissen

© www.maisonsdumonde.com

Ein elegant geschwungenes Sofa im Biedermeier-Stil oder eine aufwendig verzierte Jugendstil-Standuhr – antike Möbel können die Inneneinrichtung enorm aufwerten. Vor allem der Stilmix von Antiquitäten verschiedener Epochen mit modernen Desginerstücken wird immer beliebter. Was Sie über Antiquitäten wissen sollten, fasst Immonet zusammen.

Wann ist ein Möbelstück eine Antiquität?

Eine genaue Definition für Antiquitäten gibt es tatsächlich nicht. Aus juristischer Sicht gilt jedoch, das Möbelstück sollte mindestens 100 Jahre alt sein. Natürlich bestimmt aber nicht das Alter allein den Wert. Esbenso kommt es auf den Seltenheitsgrad und darauf an, wie gut die Stücke erhalten sind.


Übrigens:
Wenn im Laufe der Jahre das antike Möbelstück zu mehr als 30 Prozent erneuert bzw. restauriert worden ist, gilt es nicht mehr als Antiquität. Hüten Sie sich davor, Omas Truhe aus dem 19. Jahrhundert abzubeizen – es sei denn Sie haben sich vorher über den Wert des Erbstücks informiert.

Wo kann man Antiquitäten kaufen?

Die Devise lautet: Augen aufhalten. Manchmal können Sie ein echtes Schätzchen bei einem kleinen Trödelhändler in Ihrem Viertel um die Ecke entdecken. Echte Schnäppchen lassen sich ab und zu auf Haushaltsauflösungen und Trödelmärkten erzielen. Seien Sie sich aber darüber im Klaren, dass Privatverkaufer für die Echtheit der Möbelstücke nicht garantieren können und das Risiko groß ist, dass sich die Antiquität in ein wertloses auf alt gemachtes Möbelstück entpuppt.


Besuchen Sie Trödel- und Antikmärkte, Kunst- und Antiquitätenmessen, studieren Sie ab und zu den Kleinanzeigenteil Ihrer Tageszeitung  und stöbern Sie regelmäßig auf den Internetseiten diverser Antiquitäten-Online-Shops. Zu einem der größten Online-Anbieter gehört nach eigenen Angaben www.antik-hense.de. Seit über 30 Jahren handelt das Unternhemen aus Kiel mit Antiqitäten, restauriert alte Möbel und erstellt Wertgutachten.

So prüfen Sie die Echtheit

Auf dem Antiquitäten-Markt gibt es viele schwarze Schafe. Da Antiquitäten oft mehrere tausend Euro kosten, sollten Sie die Ware genau prüfen und ab einem bestimmten Wert unbedingt  einen Fachmann zu Rate ziehen. Denn als Laie ist es meist nicht möglich, den wahren Wert bwz. die Echtheit eines alten Möbels zu beurteilen. Wenn Sie den Markt nicht gut kennen, tätigen Sie keine Spontankäufe.


Ein unabhängiges Gutachten eines öffentlich bestellten und vereidigten Sachverständigen ist abhängig vom Wert der Antiquität. Ab einem bestimmten Wert muss das Gutachten mit drei Prozent des Schätzwertes (plus Mehrwertsteuer) honoriert werden, bei niedrigerem Wert gilt ein Pauschalbetrag. Der Bundesverband Deutscher Sachverständiger und Fachgutachter e.V. (www.bdsf.de) ist eine geeignete Anlaufstelle, wenn Sie auf der Suche nach einem Gutachter sind.


Tipp:
Hinterfragen Sie sogenannte Echtheitszertifikate von (Privat-)Verkäufern, die wollen für ihre Ware natürlich einen möglichst hohen Preis erzielen und locken mit diesen Zertifikaten. Auf welcher Grundlage sie erstellt worden sind, bleibt aber meistens unklar.