Haus als Anlageobjekt

Preis
Größe
Zimmer
Berechnung der Finanzierung
Ergebnisse für Ihre Finanzierung (Durchschnittliche Marktdaten)
Das Ergebnis basiert auf einer anfänglichen jährlichen Tilgung von 2% p.a., einem Sollzinssatz von 1,4% und auf Notarkosten von 2,0% .

Sehr gefragt: Mietshaus als Anlageobjekt

Immobilien als Anlageobjekt sind für vermögende Anleger von jeher interessant. Mietshäuser bieten teils hohe Renditen, bergen jedoch auch einigen Aufwand.

Nach der großen Finanzkrise 2008 ist das Vertrauen in Wertpapiere gesunken. "Ehrliche" Werte wie Gold oder Immobilien sind daher als Anlageobjekt sehr gefragt.

"Wir erleben eine Neuorientierung weg von Finanzmarktprodukten hin zu Sachwerten"
bestätigt Jürgen Michael Schick, Vizepräsident des Immobilienverbandes Deutschland" gegenüber der WELT. Die Nachfrage nach Immobilien als Anlageobjekt, meist in Form von renditestarken Mietshäusern, sei seit Oktober 2008 im Aufschwung.

Anlageobjekt mit Langzeitcharakter

Das Klientel für den neuen Trend der Immobilie als Anlageobjekt findet sich meist auf der Managerebene. Denn auch wenn Immobilienkredite momentan günstig zu haben sind, handelt es sich bei einer Investition in Immobilien doch eher um ein langfristiges Investment. Dieser Umstand resultiert unter anderem aus den erheblichen Zusatz- und Nebenkosten, die beim Immobilienkauf anfallen. Entscheiden Sie sich für den Kauf eines Mehrfamilienhauses als Anlageobjekt, müssen Sie auch die Kosten für die Hausverwaltung, laufende Reparaturen, Versicherungen. Zusätzlich zu den ohnehin anfallenden Gebühren beim Immobilienerwerb.

Kaufpreis und Rendite

Unter Berücksichtigung der Lage und Größe vom Anlageobjekt bewegen sich die Kaufpreise meist im hohen sechsstelligen Bereich. Dafür lassen sich laut Expertenmeinung Renditen von bis zu 5,5 Prozent pro Jahr erwirtschaften. So wird die Immobilie als Anlageobjekt zur attraktiven Kapitalanlage - unter der Voraussetzung der Langfristigkeit und eines hohen Kapitaleinsatzes.