Immobilien von Privat

Preis
Größe
Zimmer

Wissenswertes über Immobilien von Privat

Es erscheint verlockend, Immobilien von Privat zu mieten oder zu kaufen. Schließlich wird die Maklerprovision eingespart, die knapp 2,5 Nettokaltmieten oder 3-7 Prozent vom Kaufpreis beträgt. Aber hier ist besondere Vorsicht angebracht, denn es kann Stolperfallen bei Immobilien geben.


Erkennungsmerkmale für seriöse Immobilien von Privat

Ein ehrlicher privater Immobilienanbieter hat nichts zu verbergen, daher achten Sie auf die Vollständigkeit aller Angaben im Exposé. Seit Mai 2014 gibt es bindende Pflichtangaben für Immobilienanzeigen. Sie gelten sowohl für gewerbliche als auch private Anbieter. Die Energieeinsparverordnung (EnEV) schreibt vor, dass das Baujahr des Gebäudes und der Anlagentechnik, der Energieträger (Gas oder Öl), die Art des Energieausweises, der Wert des Energiebedarfs und die Energieeffizienzklasse angegeben werden müssen. Des Weiteren überprüfen Sie die Größenangaben des Hauses, der Wohnung und des Grundstücks. Vergleichen Sie diese mit den eingestellten Fotos und informieren Sie sich zusätzlich bei Google Street View.

Was es zu beachten gilt bei Immobilien von privat!

  • Schauen Sie sich die Immobilie vor dem offiziellen Besichtigungstermin schon einmal von außen an.
  • Sprechen Sie mit Nachbarn und versuchen Sie einen Eindruck vom Privatanbieter zu bekommen.
  • Bei städtischen Behörden über die aktuellen Immobilienpreise der betreffenden Straße informieren.
  • Lassen Sie sich den Grundbucheintrag zeigen, um den Eigentümer zu verifizieren.
  • Nehmen Sie einen Sachverständigen mit zur Besichtigung, der nicht genannte Mängel erkennt.

Besondere Wachsamkeit zahlt sich aus

Bedenken Sie, dass ein Privatanbieter weder eine Gewährleistung noch eine Garantie zu einer Immobilie abgeben oder bereitstellen muss. Ist der Tatbestand der arglistigen Täuschung nicht nachweisbar, können Sie unter Umständen viel Geld verlieren, wenn der tatsächliche Wert des Objektes aufgrund von Mängeln niedriger ist als angegeben. Dass der Eigentümer davon gewusst hat, müssen Sie ihm in der Folge in langjährigen Rechtsstreitigkeiten beweisen.

Das sollte Sie aufhorchen lassen

Lassen Sie sich nicht zu einer Entscheidung drängen. Gern wird die angebliche Vielzahl weiterer Interessenten angeführt, um Druck aufzubauen. Tätigen Sie vor allem auch keine Vorabzahlungen in irgendeiner Form. Teilt der Anbieter mit, nicht selbst vor Ort sein zu können bei einer Besichtigung und verlangt er stattdessen eine Gebühr für die Zustellung der Objektschlüssel, ist dies als unseriös einzustufen.

Weiterführende Informationen aus unserem Ratgeberbereich

  1. Immobiliendarlehen - Erfahren Sie was es bei einem Kredit für ihr Eigenheim zu beachten gibt.
  2. Mietzuschuss - Jetzt prüfen ob Wohngeld als Lastenzuschuss beantragt werden kann.
  3. Objektbesichtigung - Worauf bei einer Besichtigung zu achten ist und wie Experten weiter helfen können.
  4. Haustypen - Wohnen ist so vielfältig wie das Leben selbst. Es gibt für jeden Traum das richtige Haus.
  5. Maklerhaftung - Wenn der Makler unrichtige Angaben macht, muss er dafür einstehen.