Etagenwohnungen

Preis
Größe
Zimmer

Informationen zu Etagenwohnungen

Für alle Mietinteressenten, die nicht im Erd- oder Dachgeschoss wohnen wollen, empfiehlt es sich, bei der Wohnungssuche gezielt nach einer Etagenwohnung Ausschau zu halten. In fast allen deutschen Städten sind Wohnungen in unterschiedlichsten Geschossen in verschiedenen Größen und Ausstattungsvarianten zu haben. So können es sanierte Neubauwohnungen sein, die eine klassische Wohnraumaufteilung (meist quadratische Räume mit einer durchschnittlichen Größe) besitzen und oftmals auch über einen Balkon verfügen. Doch auch in Altbauten können Sie eine gut ausgestattete Etagenwohnung finden. Besonders beliebt bei einer Etagenwohnung im Altbau sind die typischen hohen Decken und die oft naturbelassenen Dielenböden und schweren Holztüren. Wer hier etwas handwerklichen Willen aufbringt, kann mit einer teilsanierten Etagenwohnung ein wahres Schnäppchen ergattern, da die Vermieter teils satte Rabatte bei der Renovierung „aus eigener Hand“ gewähren. Für viele ist das Hauptargument bei der Entscheidung für eine Etagenwohnung jedoch der Sicherheitsaspekt. Während man sich im Erdgeschoss schnell beobachtet und für Einbrecher wie auf dem Präsentierteller fühlt, gibt einem die höhere Lage der Etagenwohnung einfach ein besseres Gefühl.

Etagenwohnung-Immobilien

Generell ist eine Etagenwohnung für fast alle Mietinteressenten geeignet. Während junge Mieter häufig kleine Wohnungen mit ausgefallenen Grundrissen suchen (Stichwort: Amerikanische Küche – das bedeutet, dass die Küche offen ist und in einen großen Wohnraum übergeht), legen Familien Wert auf Geräumigkeit und ein gutes Wohnumfeld. Senioren wiederum ziehen eine kleine Etagenwohnung einer größeren vor, der Wunsch nach Ruhe und kurzen Wegen steht aber im Vordergrund. Mieter sollten für die bewohnten Räume eine Hausratversicherung abschließen. Damit sind alle Gegenstände in einer Etagenwohnung – also die Einrichtung und Mietsachen – gegen Schäden durch Leitungswasser, Feuer, Vandalismus und Raub abgesichert. Zu den Räumen gehören auch die im Mietvertrag aufgeführten Keller- und Dachbodenräume. Und wenn wir schon bei der Einrichtung der Etagenwohnung sind: Der pflegeleichte Laminatboden in verschiedenen Ausführungen hält Einzug in die Etagenwohnung. Und auch in Sachen Möbel hat sich viel getan. Vertraut man den Trendsettern der Kölner Möbelmesse, dann ist die deutsche „Farblosmentalität“ endlich vom Tisch, und der Weg ist frei für kunstvolle und vor allem großflächige Einzelsitzmöbel und funktionale Küchenkombinationen – gern auch in dunklen Rottönen. Mut zur Farbe und zum Stil, so das Motto: Schließlich soll uns doch nicht immer nachgesagt werden, unsere Etagenwohnung beherberge nur wuchtige Schrankwände in Kiefer oder Schwarz-Weiß-Möbel.