Jetzt passendes Bauunternehmen in Mainz finden

Übersicht der tätigen Bauunternehmen in Mainz

Premium

Heinz von Heiden GmbH Massivhäuser

Anschrift:
Chromstraße 12
30916 Isernhagen HB

Premium

Viebrockhaus AG

Anschrift:
Grashofweg 11b
21698 Harsefeld

Xella Aircrete Systems GmbH Geschäftsbereich hebelHAUS

Anschrift:
Rößdorfer Straße 52
64409 Messel

Deutsche Bauwelten GmbH

Anschrift:
Chromstraße 12
30916 Isernhagen/Hannover

ProHaus

Anschrift:
Euregio Str. 7 null
48527 Nordhorn

GUSSEK HAUS Franz Gussek GmbH & Co. KG

Anschrift:
Euregiostraße 7
48527 Nordhorn

Dennert Massivhaus GmbH

Anschrift:
Veit-Dennert-Straße 7
96132 Schlüsselfeld

Town & Country Haus Lizenzgeber GmbH

Anschrift:
Hauptstraße 90 E
99820 Hörselberg-Hainich

Ytong Bausatzhaus

Anschrift:
Düsseldorfer Landstraße 395
47259 Duisburg

RENSCH-HAUS GMBH

Anschrift:
Mottener Straße 13
36148 Kalbach-Uttrichshausen

Kampa

Anschrift:
KAMPA-Platz 1
73432 Aalen/Waldhausen

Schwabenhaus GmbH & Co. KG

Anschrift:
Industriestr. 2
36266 Heringen

HELMA Eigenheimbau AG

Anschrift:
Zum Meersefeld 4
31275 Lehrte

BAUMEISTER-HAUS Kooperation e.V.

Anschrift:
Borsigallee 18
60388 Frankfurt

AKOST GmbH

Anschrift:
Grätzsteig 12
15566 Schöneiche

Danwood S.A. Zweigniederlassung Berlin

Anschrift:
Justus-von-Liebig-Straße 7
12489 Berlin

Fertighaus WEISS GmbH

Anschrift:
Sturzbergstraße 40-42
74420 Oberrot-Scheuerhalden

Kern-Haus AG

Anschrift:
Sälzerstraße 23-25
56235 Ransbach-Baumbach

Fingerhut-Haus

Anschrift:
Hauptstrasse 46
57520 Neunkhausen

Haas Fertigbau

Anschrift:
Industriestr. 8
84326 Falkenberg

ScanHaus Marlow GmbH

Anschrift:
Carl-Kossow-Straße 46
18337 Marlow

Hanse Haus GmbH & Co. KG

Anschrift:
Buchstraße 1-3
97789 Oberleichtersbach

Bauunternehmen in Mainz finden

Mainz ist ein äußerst geschichtsträchtiger Wohnort. Überregionale Bedeutung erlangte die rheinland-pfälzische Stadt als Stützpunkt der Römer. Wer ein Bauvorhaben an den bedeutenden Weinbaugebieten in Deutschland realisieren möchte, sollte im Vorfeld allerdings gut beraten sein. Wichtig ist es z. B., ein passendes Bauunternehmen in Mainz zu finden und die Preislage der Grundstücke zu sondieren.

Grundstückspreise und Bauunternehmen in Mainz

Im Jahr 2017 sind die Grundstückspreise in Mainz stärker angestiegen als in den meisten anderen Regionen Deutschlands. Obwohl diese Entwicklung zu Beginn dieses Jahres stagnierte, liegen sie durchschnittlich bei 1.215 €/m². Spitzenpreise von nahezu 2.000 €/m² erzielen die Grundstücke mit einer Größe von mehr als 1.200 m². Wesentlich günstiger sind Grundstücke zwischen 600 und 1.200 m² zu haben, die circa 800 €/m² kosten. Auf dem Weg zum eigenen Heim in Mainz haben Sie sich unter Umständen auf eine Geduldsprobe einzustellen. Wenn Sie über keinen unerschöpflichen Geldbeutel verfügen, benötigen Sie neben viel Ausdauer auch noch eine gehörige Portion Glück.

Tipp:

Legen Sie Ihren Suchauftrag auf unserem Portal an und lassen Sie sich über neue Grundstücke kostenlos per E-Mail informieren. Nur wenn Sie am Ball bleiben, können Sie sich ein begehrtes Grundstück in Mainz sichern.

Drei Möglichkeiten für den Bau des Eigenheims

Dieser Schritt ebnet Ihnen den Weg für die wichtige Entscheidung, mit wem Sie Ihr Projekt in die Tat umsetzen wollen. Hier stehen Ihnen drei Optionen zur Auswahl: Besonders schnell geht es, wenn Sie einen Fertighausanbieter beauftragen. Vermeintlich geringere Anstrengungen haben Sie zu erwarten, wenn Sie sich an eines der Bauunternehmen in Mainz wenden, welches Ihnen für einen garantierten Festpreis ein schlüsselfertiges Massivhaus errichtet. Eine umfangreichere Beratung erhalten Sie, wenn Sie einen Architekten finden, der auf Ihre Wünsche eingeht und Ihnen zusätzlich eigene Vorschläge unterbreitet.

Hausbaualternativen durch Bauunternehmen in MainzVor- und Nachteile:

  1. Ein Fertighaus können Sie besichtigen, bevor Sie es kaufen. Vergleichen Sie die Leistungen der Fertighausanbieter!
  2. Beim Haus, das Ihnen ein Generalunternehmer baut, muss der sich um die Details kümmern.
  3. Bei einem Architektenhaus können Sie jedes Detail mit Ihrem Architekten eingehend besprechen.
  4. Bei Fertighäusern ist der Service während und nach der Bauphase nicht mit einem persönlichen Architekten vergleichbar.
  5. Da der Generalunternehmer zum Fixpreis baut, kostet jeder Extrawunsch Geld.
  6. Nicht alle Architekten sind bereit, auf häufige Änderungswünsche des Bauherren geduldig einzugehen.
  7. Bauunternehmen als Generalunternehmen arbeiten meistens für mehrere Auftraggeber. Das kann den Baufortgang auf Ihrer Baustelle möglicherweise verlangsamen.
  8. Manche Architekten versuchen die eigenen Ideen gegenüber den Bauherren durchzusetzen.

Wie sieht es hierbei mit den Preisen aus? Von einem seriösen Fertighausanbieter bekommen Sie für 300.000 € ein solides Haus mit einer Wohnfläche von 150 m². Ein Bauunternehmen, das als Generalunternehmer auftritt, kalkuliert im Durchschnitt mit einem Preis von rund 1.600 €/m². Einem Architekten dient Ihre Preisvorstellung als Ausgangspunkt, an dem er sich orientiert. Bei allen drei Varianten erhalten Sie ein Haus, das sich sehen lassen kann.

Vergessen Sie nicht die Nebenkosten bei Bauunternehmen in Mainz

Zu der Summe, die das Grundstück und der Bau kosten werden, müssen Sie die Nebenkosten addieren.

Übersicht der Nebenkosten:

  • Nebenkosten beim Grundstückskauf: Maklerkosten, Notarkosten, Grunderwerbsteuer
  • Nebenkosten in der Bauvorbereitung u.a für Baugenehmigung, Vermessung und Statiker
  • Nebenkosten während der Bauarbeiten wie Versicherungen und Baugutachten durch TÜV
  • Nebenkosten nach dem Hausbau: Außenbauarbeiten und Innenausbau

Da sich die Nebenkosten im Vorfeld nicht exakt berechnen lassen, ist es ratsam, die Baunebenkosten pauschal mit dem Erfahrungswert von 15 Prozent der Baukosten zu kalkulieren. Wenn Sie von der Gesamtsumme das Eigenkapital abziehen, das Sie einsetzen werden, ergibt sich die Summe, die es zu finanzieren gilt. Mit dieser Planung gehen Sie zu Ihrer Hausbank, zu einer Bausparkasse oder zur KfW Bank.

Tipp:

Informieren Sie sich aber vor einem Banktermin unbedingt über individuelle Fördermöglichkeiten für Ihren Hausbau. Durch staatliche Mittel lässt sich unter Umständen eine gute Summe Geld einsparen.

Bauunternehmen in MainzEin gutes Verhältnis zu den Handwerkern hilft

Mit Beginn der Bauarbeiten arbeiten Sie intensiv mit dem Bauunternehmen und den Handwerkern zusammen. Wenn Sie gern selbst die Ärmel hochkrempeln und Hand anlegen, ist es vorteilhaft, ein gutes Verhältnis zu den Arbeitern aufzubauen. Hiervon kann es abhängen, ob auf dem Bau alles problemlos läuft.

Es spielt eine wesentliche Rolle, ob man Ihre Beanstandungen ohne Diskussionen akzeptiert und bearbeitet oder ob sie sich zu einem Streit ausweiten, den in manchen Fällen ein Gericht zu schlichten hat. Bauherren brauchen vor allem eins: sehr viel Fingerspitzengefühl. Sollte es doch einmal zu Differenzen mit dem Bauunternehmen kommen, hilft Ihnen unsere Checkliste schnell weiter:

Checkliste bei Streit mit dem Bauunternehmen

  • Ziehen Sie frühzeitig einen Baurechtsanwalt hinzu.
  • Machen Sie sich unabhängig davon mit dem Baurecht vertraut.
  • Prüfen Sie eingehend, ob die verwendeten Materialien vertragskonform sind.
  • Ziehen Sie einen Gutachter hinzu, der die erbrachten Bauleistungen überprüft.
  • Spüren Sie eventuelle verdeckte Mängel auf, die erst nach Inbetriebnahme erkannt werden.
  • Checken Sie die aktuelle wirtschaftliche Lage Ihres Bauunternehmens.
  • Sollte aus Liquiditätsmangel des Bauunternehmens Ihr Bau ins Stocken geraten, müssen Sie Ihre Forderungen frühzeitig absichern.
  • Bei einer Insolvenz Ihres Bauunternehmens müssen Sie umgehend mit dem Insolvenzverwalter Kontakt aufnehmen.

Ratgeber zum Thema Bauen

Kostenlose Hauskataloge

Wählen und bestellen Sie hier kostenlos die passenden Hausbaukataloge und erhalten Sie diese umgehend gratis per Post.

Zum Ratgeber

Tipps zum Hausbau

Informieren Sie sich hier über die verschiedenen Hausbautypen und nutzen Sie unsere hilfreichen Tipps zum Hausbau.

Zum Ratgeber

Baugrundstücke finden

Hier finden Sie geeignete Baugrundstücke und können sich über Themen wie die Grundflächenzahl oder die Bebaubarkeit informieren.

Zum Ratgeber