Immonet-Nr.: 38082597

Anbieter-Objekt-ID: 201904-RH-O-158-2-1904545

DENKMALPRÄMIERTES - teilsaniertes Wohnhaus in ruhiger Lage mit großem Garten

Bauernhaus kaufen in Thalmässing

Ohlangen 5
91177  Thalmässing
Auf Karte anzeigen

Kaufpreis
275,000.00 €
Courtage für Käufer
Die Maklerprovision beträgt 3,5 % vom Kaufpreis + 19 % Mwst. (0,66 %) = 4,16 % oder
bei einem Kaufpreis unter 130.000 € beträgt die Provision mindestens 4.500,- € + 19 % Mwst. (855,- €) = 5.355,- €.
...
Angebote anfordern
Berechnung der Finanzierung
Kaufpreis
...
Nebenkosten
...
Courtage
-
Gesamtpreis
...
Eigenkapital (...%)
...
benötigtes Darlehen
...
monatliche Rate
...
Angebote anfordern
Wohnfläche ca.
220 m²
Grundstücksfläche ca.
2,716 m²
Baujahr
1832
Denkmalschutz
Energieausweis
nicht nötig
  • Garten/-anteil/-mitbenutzung
Denkmalschutz
erhöhte steuerliche Abschreibung (Absprache mit dem BLfD nötig)
Zuschüsse und Förderungen möglich (Absprache mit dem BLfD nötig)
Raumhöhen: Haus EGca. 2,10 m - 2,30 m
EG(ehem. Stall)ca. 2,70 m
Haus 1.DGca. 2,20 m - 2,40 m
Haus 2.DGca. 2,40 m
Haus Spitzbodenca. 2,00 m
Historische schwarz Küche - voll funktionsfähig
- Beheizung der Küche und Kachelofen in der Stube
Historischer Kachelofen
Historische Ausstattung vorhanden:- Türen und Türstöcke
- Fenster
- teilweise Holzböden
- teilweise Solnhofener Platten
- Kachelofen in der Stube (ca. 1833)
Tonnengewölbekeller
Küche, Elektro und Sanitär teilweise 2010 erneuert

Ohlangen ist ein kleiner Ortsteil des Marktes Thalmässing in Mittelfranken.
Die Autobahn A9 ist über die Anschlußstelle Greding innerhalb von 10 Minuten zu erreichen.
Die Bahnlinie München/Nürnberg am Bahnhof Allersberg oder Kinding ist innerhalb von
20 Minuten zu erreichen
Die Entfernungen zu den größeren Stäten betragen nach Greding ca. 14 km, nach Hilpoltstein ca. 15 km und nach Roth ca. 25 km

weitere Infos unter:
www.die-denkmalschutz-immobilie.de

Haus:
Das Hopfenbauernhaus befindet sich in einem 2700 m² großen Garten und ist im Zustand von 1832.
Die Außenmauern (Bruchsteinmauerwerk), der Dachstuhl und das Dach wurden mit Mitteln aus dem Entschädigungsfond aufwändig und denkmalgerecht in enger Abstimmung mit dem BLfD saniert. Das Gebäude wurde komplett unterfangen.

Zeitlicher Ablauf der Sanierung

2000Sanierung des Dachstuhls
2001Sanierung des Fachwerkes
2002Sanierung des Mauerwerkes
2003Eindeckung des Daches mit historischen Bibern
2004Sanierung und Unterfangen des Mauerwerkes
2005Erneuerung des Aussenputz
2006Scheune mit alten Dachziegel neu eingedeckt

Die Gesamtkosten für die Sanierung beliefen sich damals auf ca. 500.000 DM


Besonderheiten:
1.Das Objekt wurde 2006 vom Bezirk Mittelfranken ausgezeichnet

2.WC und Bäder müssen neu erstellt werden

3.Ein Raum für Bad und WC ist bereits zum Ausbau vorbereitet
- Boden für Fußbodenheizung tiefergelegt;
- Wände freigelegt;
- Decke freigelegt

4.Das Wohnhaus wurde von 2000 - 2006 mit Hilfe des E-Fonds grundsaniert. Ein weiterer Ausbau, insbesondere die Haustechnik (Strom, Wasser, Elektrik, usw.), ist erforderlich.

5.Der ehem. Stall ist zum Ausbau vorbereitet.
Hier würde sich eine Nutzung als Wohnzimmer oder Esszimmer mit Küche anbieten.
Der historische Steinboden könne hier nach der Sanierung wieder verwendet werden. Baurechtliche Hinweise beachten!

6.Die 2.DG-Ebene und der Spitzboden könnten z.B. zusammengelegt werden (Öffnung des Bretterbodens), um weitere Raumhöhe zu gewinnen oder mit Wohn-Galerien zu arbeiten. Baurechtliche Hinweise beachten!

7.Lt. Aussage der Gemeinde befindet sich die vordere Hälfte des Grundstückes laut Flächennutzungsplan im Dorfgebiet (siehe Erläuterung S.). Die hintere Hälfte des Grundstücks im Außenbereich - hier muss eine weitere Bebauung durch eine Bauvoranfrage abgeklärt werden.
8.Jeder modere Wohnkomfort kann auch in denkmalgeschützten Objekten eingebaut werden. Der heutige Stand der technischen Gebäudeausrüstung kann in einem Denkmal regelmäßig erreicht werden.
9.Sehr schönes, großes Grundstück mit Bachlauf.


Baurechtliche Hinweise:
Die baulichen Maßnahmen sind mit den zuständigen Behörden abzustimmen. Die im Exposè genannten Maßnahmen sind lediglich Vorschläge / Ideen. Genehmigungen liegen hierzu noch nicht vor. Die notwendigen baurechtlichen Voraussetzungen müssen dazu erst noch geschaffen werden. Die erforderlichen Anträge sind zu stellen und die Genehmigungen sind einzuholen. Die Bebaubarkeit richtet sich nach dem BauGB u.a. Vorschriften. Die Fa. Denkmalschutz Immobilien übernimmt hierfür keinerlei Haftung.

Zuschüsse/Fördermittel:
Vor Sanierungsbeginn ist abzuklären ob weitere Fördermittel, für den weiteren Ausbau, bewilligt werden. Es sind bereits Fördermittel durch den E-Fand geflossen.

Auf Wunsch erstellen wir ihnen ein Nutzungskonzept und beantragen für Sie die zur Sanierung erforderlichen Fördermittel und Zuschüsse. Nach dem Kauf können wir Ihnen bei der Umsetzung der Sanierungsmaßnahmen nach den Richtlinien des Denkmalschutzes behilflich sein. Ausführliche Informationen hierzu entnehmen Sie bitte unserer Homepage.

Über den Umfang der Sanierung entscheidet der Eigentümer und die Notwendigkeit des Gebäudezustandes, sowie die geplante Nutzung nach Abstimmung mit dem BLfD und

Immonet-Nr.: 38082597

Anbieter-Objekt-ID: 201904-RH-O-158-2-1904545

Die Immowelt Hamburg GmbH übernimmt keine Gewähr für von Dritten gemachte Angaben.