Umzugsunternehmen – Wie viel darf eine Umzugsfirma kosten und was leistet sie dafür?

Keine Frage, Umziehen geht ins Geld. Courtage, Kaution, neue Möbel – da darf wenigstens der Umzug selbst etwas günstiger ausfallen. Doch Achtung: Wenn Sie den Transport selbst durchführen, bedeutet das viel Stress, harte Arbeit und Sie haften für etwaige Schäden selbst. Umzugsfirmen bieten da eine praktische Alternative. Doch auch hier müssen Sie aufpassen: Zu günstige Umzugsunternehmen können manchmal unprofessionell sein. Immonet hat daher für Sie zusammengefasst, worauf Sie bei der Auswahl Ihrer Umzugsfirma achten sollten und wie Sie den besten Preis finden.

Bis zu 40% sparen

Unsere Vorteile:

  • bis 40 % sparen
  • hohe Qualitätssicherung
  • TÜV-Zertifiziert
  • persönliche Beratung
  • Kunden-Bewertungen

Umzugsunternehmen oder Spedition?

Eine Spedition organisiert den Transport von Waren und Gütern von Ort zu Ort, die eigentliche Beförderung führen andere Unternehmen im Auftrag der Spedition durch. Ein Umzugsunternehmen hingegen organisiert den Transport und führt ihn auch selbst durch. Da Umzugsunternehmen im Gegensatz zu Speditionen auf Umzüge spezialisiert sind, ist eine fachgerechte Durchführung hier garantiert.

Was kostet ein Umzugsunternehmen?

Preise für Umzüge lassen sich kaum pauschal benennen. Jeder Umzug ist anders, jedes Unternehmen kalkuliert anders und auch von Stadt zu Stadt sind die ortsüblichen Preise verschieden. Folgende Aspekte werden aber in allen Rechnungen berücksichtigt:

  • Wohnungsgröße
  • Anzahl der Personen im Haushalt
  • Volumen des Umzugsgutes
  • Größe der Umzugswagen
  • Anzahl der Arbeitskräfte und Arbeitsstunden
  • eventuell Standgeld, wenn sich Ein- und Ausladen aus Gründen verzögern, die bei Ihnen liegen (z.B. verlegter Schlüssel zur neuen Wohnung etc.)
  • Zusatzleistungen wie z.B. Hebebühnen, Schrägaufzüge, Einrichten von Halteverbotszonen, Bereitstellen von Verpackungsmaterial
Umzugschecklisten© thingamajiggs - Fotolia.com

Umzugschecklisten

kostenlos downloaden

Umzugskosten© iStock/skynesher

Umzugskosten

Am besten verschaffen Sie sich hier schon vor dem Umzug einen Überblick darüber, welche Kosten auf Sie zukommen werden und wo Sie den ein oder anderen Euro einsparen können.

Bevor Sie ein Umzugsunternehmen beauftragen, sollten Sie unbedingt mehrere Angebote einholen. Aber Achtung: Das günstigste Umzugsunternehmen ist nicht unbedingt das beste. Prüfen Sie, welche Leistungen im Preis enthalten sind, beispielsweise wie viele Leute die Umzugsfirma schicken will. Seriöse Umzugsunternehmen schicken für einen Kostenvoranschlag meist einen Beauftragten bei Ihnen zu Hause vorbei, der Ihr Umzugsgut begutachtet und den Aufwand einschätzt. Kostenvoranschläge sind in der Regel kostenlos. Unseriöse Firmen werben oft mit günstigen Stunden- oder Tagespauschalen. Die böse Überraschung kommt, wenn auf der Rechnung plötzlich Posten stehen, die vorher nicht angesprochen wurden. Darum ist es wichtig, dass Sie alle Absprachen schriftlich festhalten. Sollte das Umzugsunternehmen von sich aus Arbeiten durchführen, die Sie nicht beauftragt und schriftlich vereinbart haben, sind Sie zu einer Zahlung dieser freiwilligen Leistungen nicht verpflichtet. Über Trinkgeld freut sich natürlich jede Umzugsmannschaft.

    • Finanz-Tipp: Die Vereinbarung eines Festpreises kann für Sie von Vorteil sein. Das Umzugsunternehmen muss sich an diesen Preis halten, ganz gleich, wie lange der Umzug dauert. Wenn Sie sich für die Abrechnung nach Arbeitsstunden entscheiden, bezahlen Sie beispielsweise auch die Zeit, die ein Umzugswagen im Stau steht.

Wie finde ich ein günstiges Umzugsunternehmen?

Umzugsfirmen sind abseits der gesetzlichen Bestimmungen relativ frei in ihrer Preisgestaltung. Daher kann es sich lohnen zu verhandeln. Eine weitere Möglichkeit ist, durch das Leerfahrtenprinzip Kosten zu sparen. Hierbei werden unabhängige Umzüge miteinander verbunden, ähnlich dem Prinzip der Beiladung. Wollen Sie zum Beispiel von Frankfurt nach Berlin ziehen, können Sie bei einer Umzugsauktion wie Immomove nach einem Umzugsunternehmen suchen, das für diese Strecke eine Leerfahrt anbietet. Führt eine Umzugsfirma bereits einen Umzug von Berlin nach Frankfurt durch, kann sie die beiden Umzüge einfach koppeln und den einen auf der Rückfahrt des anderen erledigen. So sparen Sie Geld für die sonst anfallende Leerfahrt. Je nach Distanz können Sie so bis zu 40 % sparen. Mehr Informationen zu Immomove und Ihren Einsparungsmöglichkeiten bekommen Sie hier.

Welche Umzugsservices gibt es?

  • Der Standardumzug: Wer gut organisieren und selbst anpacken kann, entscheidet sich für den Standardumzug. Hierbei übernimmt die Umzugsfirma:
    • das Verpacken nur zerbrechlicher Gegenstände oder aller Haushaltsgegenstände
    • den Ab- und Aufbau von Möbeln (auch Küchen)
    • das Beladen, Transportieren und Entladen des Umzugsguts
    • Kisten und Kartons packen Sie selber aus, nachdem sie das Team der Umzugsfirma in Ihrer neuen Wohnung abgestellt hat.

  • Der Komplettumzug: Der Komplettumzug ist die perfekte Lösung für Menschen mit wenig Zeit und für Personen mit körperlichen Beeinträchtigungen. Hierbei werden sämtliche Arbeiten von dem Umzugsunternehmen übernommen. Zu den Leistungen, die über den Standardumzug hinausgehen, gehören zum Beispiel:
    • Sanitär- und Elektroinstallationen
    • Schreinerarbeiten
    • Küchenplanung und Montage
    • Malerarbeiten und Renovierungen
    • Endreinigung
    • Transport von Fahrzeugen, Booten und Tieren
    • fachgerechte Verpackung von Kunstgegenständen
    • Pflanzenpflege
  • Der Teilumzug: Ein Teilumzug bietet sich an, wenn Sie nur wenige große Möbelstücke haben, die Sie nicht selbst transportieren können oder wollen. Der Teilumzug spart das Anmieten eines Fahrzeugs und das Tragen. Hierzu gehört auch die Anmietung von Hebebühnen oder Umzugskränen.

  • Beiladungen: Beiladungen sind ideal, wenn Sie von einer Stadt in die andere ziehen, aber keinen ganzen Haushalt umziehen müssen. Hierbei handelt es sich um Sammeltransporte für Umzugsgut verschiedener Besitzer, wodurch die Kosten aufgeteilt werden. Die Start- und Zielorte der Umzüge sind gleich. Wer sein Möbelstück nicht zu einem festgelegten Zeitpunkt an einem bestimmten Ort haben muss, kann den Transport über so eine Beiladung günstiger gestalten. Beiladungen sind in ganz Europa möglich und werden nicht nur von Umzugsfirmen, sondern auch von Möbelspeditionen angeboten. Mehr zum Thema Beiladung erfahren Sie hier.

  • Der Relocation-Service: Der Relocation-Service kann von der Suche nach der perfekten Wohnung über Renovierungsarbeiten, Umzugsorganisation und -überwachung sowie Einrichtung der Wohnung bis hin zu Behördengängen sämtliche Leistungen umfassen, die Umzüge mit sich bringen. Sie müssen lediglich die alte Wohnung verlassen und die neue, fertig eingerichtete Wohnung beziehen. Der Relocation-Service ist ideal für alle, die aus dem Ausland umziehen oder beruflich in eine neue Stadt wechseln.

Wofür haften Umzugsunternehmen?

Per Gesetz ist der Transport von Gütern und Fahrzeugen über einem Gesamtgewicht von 3,5 Tonnen geregelt. Dieser gilt automatisch als gewerblicher Güterkraftverkehr. Deshalb müssen Firmen, die Fahrzeuge über 3,5 Tonnen verwenden, eine Haftpflichtversicherung für Güter- und Verspätungsschäden abschließen. Hat die von Ihnen gewählte Umzugsfirma Transportfahrzeuge über 3,5 Tonnen im Einsatz, können Sie daher sicher sein, dass die Haftung Ihres Guts geregelt ist. Umzugsunternehmen, die ihre Umzüge ausschließlich mit Fahrzeugen bis zu 3,5 Tonnen Gesamtgewicht (Sprinter-Klasse) durchführen, sind nicht zum Abschluss einer Haftpflichtversicherung für Güter- und Verspätungsschäden verpflichtet. Entscheiden Sie sich für ein solches Umzugsunternehmen, sollten Sie daher unbedingt eine Transportversicherung abschließen. Achtung auch bei Juwelen, Geld, Urkunden, Dokumenten, Pflanzen und lebenden Tieren. Für diese haften Sie nämlich selbst. Für Antiquitäten und Kunstgegenstände müssen gesonderte Verträge abgeschlossen werden. Wenn Sie nach dem Umzug einen Schaden melden wollen, müssen Sie sich beeilen. Offen ersichtliche Schäden wie Schrammen oder Schlag- und Stoßspuren müssen dem Umzugsunternehmen spätestens einen Tag nach dem Umzug schriftlich gemeldet werden. Kleinere, nicht sofort ersichtliche Schäden, können innerhalb von 14 Tagen schriftlich nachgemeldet werden.

    • Wichtig: Sollten Sie diese Fristen versäumen, erlischt der Versicherungsschutz. Gesetzlich ist die Grundhaftung von Umzugsfirmen auf 620 Euro pro Kubikmeter Umzugsgut festgelegt, eine zusätzliche Transportversicherung über den Spediteur empfiehlt sich also in jedem Fall.
  1. Sie übermitteln Ihre Umzugsdetails.
  2. Sie bekommen persönliche Angebote und Sparmöglichkeiten zugeschickt.
  3. Sie haben Fragen? Rufen Sie uns an. Wir beraten Sie gern persönlich.
  4. Sie ziehen um, die Arbeit macht ein professionelles Unternehmen, und Sie sparen auch noch bis zu 40%.
immomove

Immomove

Mit unserer Unterstützung geht Ihr Umzug glatt über die Bühne. Unser professioneller Service schont nicht nur Ihre Nerven, sondern auch Ihren Geldbeutel. Bis zu 40 % der Umzugskosten lassen sich mit dem Immomove-Prinzip einsparen.

Umzugsorganisation© Deklofenak - Fotolia.com

Umzugsorganisation

Wenn Sie Ihren Umzug im Vorfeld gut planen, geht am Umzugstag selbst alles wie geschmiert. Egal, ob Sie mit motivierten Freunden oder einem professionellen Umzugsunternehmen umziehen. Immonet verrät Ihnen, wie Sie Ihren Umzug perfekt organisieren.

Umzugshelfer© iStock/monkeybusinessimages

Umzugshelfer

Endlich ist es soweit: Sie haben Ihr neues Zuhause gefunden und der Einzugstermin steht fest. Nun steht der Umzug an und Sie können entweder die ganze Arbeit von einer Spedition erledigen lassen oder aber Freunde als Umzugshelfer organisieren. Immonet zeigt die Vor- und Nachteile beider Varianten auf, die Sie vor dem Umzug genau gegeneinander abwägen sollten.

Ummelden© iStock/LuckyBusiness

Ummelden

Sie sind umgezogen und das war schon stressig genug. Leider müssen Sie Ihre Adressänderung nun noch diversen Institutionen und Behörden mitteilen. Zum Glück ist nicht überall ein Behördengang notwendig. Zum Teil kann man sich sogar ganz einfach online ummelden. Wo Sie sich überall ummelden müssen, hat Immonet für Sie zusammengefasst.

Umtzugskosten von der Steuer absetzen© drubig-photo - fotolia.com

Umzugskosten von der Steuer absetzen

Ob Sie beim Umzug Steuern sparen können, hängt entscheidend davon ab, ob Sie aus privaten Gründen oder beruflich bedingt umziehen. In beiden Fällen gibt es Möglichkeiten, über die jährliche Steuererklärung Geld zurückzuholen. Voraussetzung ist, dass Sie ein Umzugsunternehmen oder eine Möbelspedition beauftragen. Wie das genau funktioniert und was Sie beachten sollten, hat Immonet für Sie zusammengefasst.

Partner für Ihren Umzug

Jetzt Ihre Bonität überprüfen - Mit der Mieterselbstauskunft den besten Eindruck hinterlassen.

Jetzt Bonität überprüfen

Beim Vermieter den besten Eindruck hinterlassen!

Deutsche Kautionskasse - Moneyfix®, die bargeldlose Form der Mietkaution.

Deutsche Kautionskasse

Moneyfix®, die bargeldlose Form der Mietkaution.

Helpling.de - Geprüfte und versicherte Reinigungsprofis

Helpling.de

Geprüfte und versicherte Reinigungsprofis

Nachsendeservice - Sie ziehen um? Ihre Post zieht mit!

Nachsendeservice

Sie ziehen um? Ihre Post zieht mit!

LAGERBOX - Einfach alles einlagern

LAGERBOX

Einfach alles einlagern
 

pickens selfstorage - Ihr Lagerhaus mit Qualität und Service.

pickens selfstorage

Ihr Lagerhaus mit Qualität und Service.

Vattenfall - Mit neuer Energie in die neuen vier Wände.

Vattenfall

Mit neuer Energie in die neuen vier Wände.

DSL-Vergleich von Verivox - Schnelles und günstiges Internet für Ihr neues Zuhause.

DSL-Vergleich von Verivox

Schnelles, günstiges Internet für Ihr neues Zuhause.