Reiskocher: Nie mehr angebrannter Reis

Newsletter Button

Mit einem Reiskocher lässt sich Reis schnell, Energie sparend und vor allem ohne anzubrennen kochen. Reiskocher haben ein Kunststoff- oder Edelstahlgehäuse mit Deckel, durch den der Dampf entweichen kann. Worauf Sie beim Kauf eines Reiskochers achten sollten, erfahren Sie hier.

Reiskocher

Wenn Sie häufig Reis essen, dann sollten Sie sich auf jeden Fall einen Reiskocher anschaffen. Mit Hilfe eines Messbechers werden Reis und Wasser in einen beschichteten Topf gegeben, danach wird das Gerät geschlossen und eingeschaltet. Wenn der Reis fertig, also alles Wasser verdampft bzw. vom Reis aufgenommen ist, schaltet der Reiskocher sich automatisch ab. Sie können also eigentlich nichts falsch machen.

Nachteil für Eilige: Nach dem Kochen sollte der Reis mindestens noch zehn bis fünfzehn Minuten im Reiskocher „ruhen“. Sie können den Reis aber auch über mehrere Stunden im Reiskocher warm halten. Bis zu vierundzwanzig Stunden lang kann der Reis nach dem Kochen so warm gegessen werden. Je nach Modell, können Sie den Reis auch automatisch mit einer integrierten Zeitschaltuhr kochen oder aufwärmen.

Das können Sie alles in einem Reiskocher kochen

In einem Reiskocher kann man nicht nur alle möglichen Arten von Reis kochen, sondern auch Linsen, Polenta, Bramata, Hirse, Amaranth, Quino und vieles mehr. Auch Gemüse kann im Reiskocher gegart werden, sofern das Gemüse etwas länger kochen darf. Sie können es gleich geschnitten in das Gerät geben. Wenn Sie einen zusätzlichen Siebeinsatz für den Kocher haben, können Sie im Reiskocher auch Gemüse zusätzlich schonend dünsten. So könnten Sie beispielsweise Reis im Kocher garen und später das benötigte Gemüse in das Sieb dazugeben.

Der richtige Gebrauch des Kochers

Bevor Sie mit dem Kochen beginnen, sollten Sie den Reis waschen. Der Abschaltmechanismus der Reiskocher funktioniert übrigens temperaturabhängig: Die Temperatur im Kochtopf bleibt zunächst durch das Wasser konstant bei 100 °C – wenn alles Wasser verdampft bzw. vom Reis aufgenommen wurde, erhöht sich die Temperatur des Heizelementes und der Reiskocher schaltet sich ab oder je nach Modell auf Warmhaltefunktion. Ungefähr 30 bis 45 Minuten braucht der Reis im Reiskocher, bis er gar ist. Zum Reinigen muss nur der herausnehmbare Topf gereinigt werden. Bei billigen Geräten ist dieser Topf aus Aluminium und bei teuren aus teflonbeschichteten Metalllegierungen, die vor allem das Festsetzten wirksam verhindern. Sie sehen, mit einem Reiskocher ist das Zubereiten von asiatischen Gerichten ein Kinderspiel, das allerdings ein bisschen Geduld voraussetzt. Aber auch Gemüse und andere Zutaten lassen sich in einem Reiskocher schonend und kalorienarm zubereiten.

Weiterlesen:

So finden Sie den richtigen Kochtopf

Küchen QUELLE

Neue Küche? Mit uns zur neuen Traumküche! Wir sind Ihr Spezialist für individuell geplante Einbauküchen.