Einrichtungstipps für kleine Badezimmer

Einrichtungstipps für kleine Badezimmer
© fotolia / ehpoint

Erfahren Sie, wie mit Hilfe intelligenter Raumeinteilung, den passenden Möbeln und effektvollen Farben ein kleines Bad zum Wohlfühlen wird.

Geschickte Raumeinteilung macht kleine Bäder groß

Eine effiziente Planung ist wichtig für kleine Badezimmer. Dabei sollten Sie den Raum klar in Funktionsbereiche wie Dusche, Waschen, Ankleiden aufteilen. Die richtigen Kleinmöbel wie Eckregale oder Unterschränke können aus Ecken, Nischen und Schrägen das Optimum an Stellfläche herausholen. Weniger ist auch dann mehr, wenn es um die Frage „Bad und Dusche?“ geht. Lieber auf eines verzichten und dafür einen vernünftigen Ort zum Duschen oder Baden schaffen. Wenn möglich, sollten Sie eine Schiebetür installieren. So benötigen Sie beim Öffnen weniger Platz. Falls das Badezimmer über kein Fenster verfügt, sollten Sie unbedingt die Bildung von Schimmelpilz im Blick behalten.

Kleine Möbel mit großen Tricks

Weil die meisten Badezimmer in Deutschlands Wohnungen klein sind, bieten Hersteller inzwischen vielfältige Möbel für das kleine Bad an. So hat Ikea zum Beispiel Waschtische mit seitlich angebrachten Armaturen im Programm. Damit lassen sich einige Zentimeter Platz sparen. Ohnehin sollte eher ein kleiner Waschtisch angebracht werden. Statt Badewanne empfiehlt sich eine barrierefreie Dusche. Wer die Dusche in einer Ecke unterbringen möchte, sollte eine Viertelkreis-Duschwanne wählen, das spart Platz. Ein Hänge-WC lässt im Gegensatz zu einem Stand-WC den Fußboden frei. Praktisch sind auch Badschränke mit Schiebetüren. Grundsätzlich gilt: lieber wenige Schränke, stattdessen kleine Ablageflächen oder Haken anbringen. Auch ein Handtuchhalter nimmt unnötig viel Platz weg. Stattdessen empfiehlt sich der Einbau eines Heizkörpers mit Streben, über den man die Handtücher hängt. 

Transparenz und Querstreifen machen kleine Bäder optisch größer

Eine transparente Duschabtrennung, zum Beispiel aus Echtglas oder Glasbausteinen in Duschen oder als Lichtspender in der Außenwand, lassen den Raum größer erscheinen. Ein weiterer Trick sind halbhoch gezogene Fliesenbänder oder Bordüren: So wirken kleine Bäder größer. Helle Fliesen lassen kleine Bäder optisch wachsen, mit kühlen Farben wirkt der Raum größer. Warme und intensive Farben können schnell beengt wirken.

Unkonventionelle Lösungen für ein Mini-Bad

Misst ein Badezimmer weniger als vier Quadratmeter, spricht man von einem Mini-Bad. Die Einrichtung eines so kleinen Raumes zum funktionalen Bad erfordert eine unkonventionelle Lösung, beispielsweise einen Waschtisch mitten im Raum. Wenn sich dadurch Dusche und Toilette besser unterbringen lassen oder so vielleicht der Einbau einer Badewanne möglich wird, kann diese Raumeinteilung die Lösung sein. Kleiner Wermutstropfen: Ein schickes Standwaschbecken schlägt schnell mit einigen hundert Euro zu Buche. Schränke oder Ablagen bieten Haken oft eine bessere Lösung fürs Mini-Bad.

Tipp: Statten Sie eine Wand mit einer Lamellen-Fläche aus, in die Sie so viele Haken hängen, wie Sie benötigen.

Weiterlesen:

Tipps zum Gästebad