Home Office – Praktische Tipps für das Arbeiten zu Hause

Newsletter Button

Flexible Arbeitszeiten und moderne Kommunikationstechnik machen es möglich: Immer mehr Menschen arbeiten von zu Hause aus. Aber nicht jeder hat Platz für ein extra Arbeitszimmer. Kein Problem: Büromöbel passen sich heutzutage jedem Wohnstil an und können ohne viel Aufwand in Wohn- oder Schlafzimmer integriert werden.

Home Office

Die Frage, ob es genug Raum für ein separates Arbeitszimmer oder einen integrierten Arbeitsplatz gibt, ist schnell geklärt. Aber wo ist der geeignete Platz für den Schreibtisch? Wie viel Stauraum brauche ich? Und wie schaffe ich eine stressfreie Arbeitsumgebung?

Schick und effizient

Die Zeiten, in denen man am besten schnell die Tür hinter dunklen Arbeitszimmern voller Aktenordner geschlossen hat, sind längst vorbei. Der Zuhause-Arbeitsplatz von heute ist modern und selbst die kleinste Ecke bietet Raum für kreative Ideen. Dabei gilt: je geringer der Platz, desto funktionaler sollte die Einrichtung sein. Viele Hersteller bieten individuelle und flexible Büromöbel wie etwa einen Schreibtisch, der auf Wunsch komplett im Schrank verschwindet. Trotz digitaler Speicherung – ganz ohne Papier geht es nicht. Stauräume sind deshalb wichtig. Wohnschränke und Bücherregale sind dafür selten geeignet, da sie für Ordner oft nicht tief genug sind. Clevere Büro-Sideboards bieten genug Ablagefläche und nach getaner Arbeit sind dank Schiebetüren selbst Drucker und Faxgerät nicht mehr zu sehen.

Welchen Bürostuhl und Schreibtisch fürs Home-Office?

Bei der Auswahl von Schreibtisch und Bürostuhl sollte nicht nur die Optik den Ausschlag geben, sondern Ergonomie und Funktionalität. Wer regelmäßig am heimischen Schreibtisch arbeitet, wird ein Modell mit verschiedenen Ebenen für Monitor und Tastatur zu schätzen wissen. Die Tischhöhe sollte etwa 60 bis 80 Zentimeter betragen, der Abstand von Bildschirm und Tastatur nicht mehr als 30 Zentimeter. Bequem ist es, wenn der Arm locker auf dem Schreibtisch liegt und der Winkel zwischen Ober- und Unterarm 90 Grad beträgt. Ein guter Bürostuhl ist stufenlos höhenverstellbar, damit die Beine entspannt im rechten Winkel unter dem Tisch Platz finden. Besitzt der Stuhl eine Wippmechanik, kann er optimal auf die von Experten empfohlenen Haltungswechsel reagieren. Eine starre Sitzhaltung, gilt es im Home-Office zu vermeiden – sonst drohen Nackenschmerzen und vorzeitiges Ermüden.

Gutes Sehen

Für Home-Office-Arbeitsplätze gelten dieselben ergonomischen und sicherheitstechnischen Anforderungen wie im Unternehmen. Gutes Sehen ist das A und O: Scheint die Sonne ins Gesicht, schadet das den Augen. Auch direkte Sonneneinstrahlung auf dem Bildschirm sorgt für schlechte Sicht. Ideal platziert ist der Schreibtisch im rechten Winkel zum Fenster. Jalousien oder Vorhänge sorgen für eine flexible Beschattung.

Die richtige Beleuchtung

Auch Deckenlampen spiegeln sich häufig auf dem Bildschirm. Gleichmäßige Beleuchtung von der Decke und eine leistungsstarke Schreibtischlampe mit schwenkbarem Arm fördern effektives Arbeiten. Sie können so ausgerichtet werden, dass keine Spiegelungen oder Schlagschatten entstehen. Ideale Lichtverhältnisse herrschen, wenn der Arbeitsbereich heller als die Umgebung ist – das ist gut für die Augen und fördert die Konzentration.

Weiterlesen:

Mehr über Wohntrends

Lampenwelt.de

Über 30.000 Produkte in Europas besucherstärkstem Lampen- und Leuchten-Online-Shop.