Aktuelle Gartenmöbel Trends

Newsletter Button

Nach der Arbeit im Garten werkeln oder drinnen auf dem Sofa fleezen? Diese Frage muss sich in diesem Jahr niemand mehr stellen. Die Unterschiede im Nutzungsverhalten von Garten und Wohnraum werden immer geringer. Der Garten soll wenig Arbeit erfordern, dort will man entspannen und es sich gemütlich machen. Das spiegeln auch die neuen Möbel für Garten wieder. Immonet hat die wichtigsten Gartenmöbeltrends zusammengefasst.

Gartenmöbel

Die Möbel

Was drinnen "in" ist, ist es auch draußen. Der Garten als Freiluft-Wohnzimmer verlangt nach großflächigen, bequemen Sofas. „Die Menschen möchten draußen nicht mehr nur steif beim Essen sitzen, sondern es sich wirklich gemütlich machen und sich bequem hinfleezen“, beschreibt der Bonner Gartenplaner Mathias Forster den Trend.

Große, breite Sofas, die man aus Einrichtungshäusern kennt, schaffen es auch nach draußen. Statt unbequemer Klappstühle, sind Liegelandschaften und Lounges angesagt.

Der Trend sind aber Schaukeln und Hängematten. Gern auch nicht nur in der bekannten 80er-Jahre Version Hollywoodschaukel. Entspannen kann man sich auf schwingenden Liegelandschaften, Schiffsschaukeln und anderen ungewöhnlichen Varianten.  

Im Wohnbereich heißt ein aktueller Trend Vintage und auch draußen im Garten dürfen die Möbel an andere Jahrzehnte erinnern. „Die 50er bis 70er Jahre halten Einzug in die Gärten“, beobachtet Forster.

Die Materialien

Die Möbel sehen sich immer ähnlicher, doch im Außenbereich entscheiden die Materialien über ihre Lebensdauer. Deshalb finden sich hier auch wetterfeste Kunststoffimitate von Rattanmöbeln. Die langlebigen Außensofas sehen zwar aus wie die im Wohnzimmer, das Material ist aber entsprechend behandelt oder ebenfalls ein robustes Imitat.

Zum Retrotrend gehört auch das Tropenholz Teak. Es wird aber mit kühlem Edelstahl oder pulverbeschichtetem Alu kombiniert. Zudem sind eine Reihe neuer Stoffe auf dem Markt, die Wetterfestigkeit und eine angenehme Haptik kombinieren.  
Neu sind außerdem Möbel aus Beton, sie kommen teils in Holzoptik daher. Sie  erscheinen puristisch und dadurch oft auch sehr elegant und modern. Auf der anderen Seite steht ein anderes, hierzulande recht neues und aus Fernost stammendes Material: Bambus taucht nun häufig in den aktuellen Kollektionen auf und wirkt mit seinen runden Formen und der gerillten Oberfläche sehr natürlich.

Die Farben

Auch hier gilt: Was für Mode und Wohnräume gilt, ist auch im Garten Trend. Zwei Stichworte fassen die aktuellen Strömungen zusammen: Vintage und Farbigkeit. Outdoor-Möbel und vor allem die Textilien werden bunt: Knallige und kräftige Varianten sind in Lila, Gelb, Grün oder Orange und Pink gehalten. Sie sorgen in eher zurückhaltend gestalteten Gärten für eine frohe Atmosphäre. Diese wird zusätzlich durch Blumentöpfe in Neonfarben unterstützt.

Der Vintagestil findet Ausdruck in pudrigen Farbtönen: „Helle Blautöne, Türkis und Rosa erinnern an die 50er Jahre“, sagt Forster. Die Pastelltöne zaubern Leichtigkeit herbei. Sie ergänzen sich sehr gut mit grauem Metall oder Rattanimitat. Bei Liegestühlen, Kissen und Bezügen sind aber auch breite Streifenmuster weiterhin angesagt.

Die Outdoor-Küche

Das Leben verlagert sich nach draußen. Das gilt nicht nur für die Zeit des Ausruhens. Auch das Essen wird bei gutem Wetter am Liebsten im Garten zubereitet. Darunter fällt nicht nur Grillen. Möglich machen das moderne Outdoor-Küchen. Sie sind wetterfest und werden zumeist modular aufgebaut. Die Installation ist daher relativ einfach, der Platzbedarf gering und die Möglichkeiten vielfältig. Hobbyköche können so für eine große Gästezahl kochen, dämpfen und braten. Neueste Entwicklung sind Kühlschränke, die draußen aufgestellt werden. Außerdem sind viele Extras erhältlich, wie offene Feuerschalen oder die spanischen Plancha – eine Art heiße Grillplatte.

Gartenpools aus Holz

Träumen Sie auch von einem eigenen Swimmingpool aus Holz in Ihrem Garten?