Essecke für jede Küche

Newsletter Button

Klein, eng, schlechter Grundriss – das sind keine Gründe, um auf eine Essecke zu verzichten. Die ideale Küche gibt es leider nicht, dafür aber jede Menge Ideen, auch in noch so kleinen Räumen eine Essecke zu integrieren. Denn so richtig wohnlich wird die neue Einbauküche erst mit einer gemütlichen Sitzgelegenheit. 

Essecke

Treffpunkt Küche – So lässt sich die Essecke integrieren

Eine schöne Essecke in der Küche hat nicht nur mit Wohlfühlen, Essen und Genießen zu tun. Auch aus ergonomischer Sicht ist eine Essecke wichtig, denn längeres Stehen oder gar Beugen bei der Küchenarbeit ermüdet schnell die Rückenmuskulatur. Ergonomie-Experten raten daher, möglichst einen höhenverstellbaren Steh- oder Sitztisch oder wenigstens einen Sitzplatz zu schaffen. Besonders praktisch bei wenig Platz: ein freitragender Ausziehtisch oder eine wegklappbare Tischplatte zum schneiden und abstellen. Für fast jede Küche lässt sich eine praktische Lösung für eine Essecke finden. Küchenspezialisten und Wohnratgeber helfen, auch bei schlauchförmigen Räumen oder schwierigem Grundriss eine Essecke unterzubringen. Die Ideen reichen von der Arbeitsplatte mit Theke bis zum Mini-Tisch mit Aufbewahrungsmöglichten.

Essecke und Kochinsel in einem

Besonders platzsparend sind Kochinseln mit integrierten Frühstücks- und Esstheken. Barhocker sorgen für gemütliches Sitzen. Eine „kleine Bar“ als Essecke lässt sich auch in einer Küche mit L-förmigem Grundriss realisieren: So wird beispielsweise mit einer angesetzten Arbeitsplatte eine kleine Essecke geschaffen, an der man sich gegenübersitzen kann. Eine praktische Lösung ist eine Funktionssäule, die zwischen Boden und Decke fest verspannt oder an einer Wand verschraubt wird. Daran ist eine Bistro-Tischplatte oder ein segmentförmiger Tisch auf Rollen befestigt, der sich um die Funktionssäule herum drehen lässt. Für etwas mehr Platz sorgt ein fest stehender Kochblock, der mit einer zu beiden Seiten verschiebbaren Tischplatte kombiniert ist. Ein Ceranfeld ist im Block integriert. Die Stromversorgung erfolgt über eine Steckdose im Tischbein – fertig ist die High-Tech-Essecke.

Essecke zum ausziehen und einklappen

Unterschränke mit ausziehbaren Tischen und Sitzplätzen als Essecke sind eine clevere Alternative für alle, die in der Küche nur frühstücken, abends kurz die Zeitung lesen oder gern im Sitzen Gemüse putzen. Besonders kleine Tische mit schwenkbarem Stützarm lassen sich auf jeder Arbeitsplatte montieren. An einer Chromsäule befestigt sind Mini-Frühstückstische anstelle eines Unterschrankes eine gute Alternative. Sie können bei Bedarf aus der Nische geholt werden. Zudem bietet die Säule Platz für Aufbewahrungsmöglichkeiten wie Körbe oder Glasböden.  

Weiterlesen:

Tipps für den Esstisch

Küchen QUELLE

Neue Küche? Mit uns zur neuen Traumküche! Wir sind Ihr Spezialist für individuell geplante Einbauküchen.