So finden Sie die passende Eigenheimfinanzierung

Eigenheimfinanzierung
© Sygun:Fotografie

Eine solide Finanzierung für das Eigenheim muss sorgfältig auf die individuellen Bedürfnisse des Bauherrn zugeschnitten sein. Momentan steigen die Bauzinsen zwar leicht, die Konditionen sind jedoch immer noch günstig. Wer jetzt die günstigen Zinsen langfristig festschreibt, erlebt bei der Finanzierung keine böse Überraschung.

Finanzierungsrechner

/.mtl

Vor der Berechnung des persönlichen Finanzierungsbedarfs steht ein Kassensturz. Ein möglichst hoher Eigenkapitaleinsatz bei realistischer Berechnung des Budgets vor und nach der Bauphase ist Voraussetzung für ein günstiges Zinsniveau. Experten raten zum Kauf, wenn mindestens 20, besser 30 Prozent des Kaufpreises plus Nebenkosten aus eigenen Mitteln bestritten werden können. Mit dem Baufinanzierungsrechner von Immonet können Sie online Ihren Finanzierungsbedarf ermitteln.

Förderprogramme nutzen

Für die Finanzierung des Eigenheims stehen unterschiedliche Fördermöglichkeiten zur Verfügung – z.B. in Form von Zuschüssen oder zinsgünstigen Krediten der Länder sowie der KfW Bankengruppe. Seit 2011 vergibt die Förderbank auch wieder zinsgünstige Kredite für einzelne Energiesparmaßnahmen, etwa für die Dachsanierung. Die Wohnungsbauförderung der Länder, Kommunen und Kirchen unterstützt den zinsbegünstigten Bau oder Kauf von Wohnungen für Geringverdiener und vergibt Baukostenzuschüsse für Familien mit Kindern.

Bausparvertrag

Wenn Sie einen Bausparvertrag haben, ist folgendes zu beachten: Die staatliche Bauförderung erhalten seit 2009 nur noch Bausparer, die eine Immobilie nachweislich kaufen, bauen oder modernisieren. Bausparer, die bei Abschluss des Vertrages das 25. Lebensjahr noch nicht vollendet haben, können ihr Geld nach einer Wartezeit von sieben Jahren bei gleich bleibender Prämie für beliebige Zwecke ausgeben. Ebenfalls lohnenswert ist der Bausparvertrag für Geringverdiener.

Wohn-Riester

Riester-Förderungen für Sparverträge zur Altersvorsorge und Darlehen zur Eigenheimfinanzierung sind unter dem Strich weitaus günstiger als ungeförderte Kredite. Besonders lohnenswert sind die aus einem Darlehen bestehenden Riester-Kredite der Bausparkassen. Laut Stiftung Warentest gibt es keinen günstigeren Weg ins Eigenheim.

Hypothekendarlehen und Zinsvergleich

Beim Hypothekendarlehen erhält der Darlehensgeber, oft eine Bank, ein Grundpfandrecht auf die Immobilie, die er verwerten darf, wenn Sie den Ratenzahlungen nicht nachkommen können. Durch diese zusätzliche Sicherheit wird das Darlehen meist zu günstigeren Konditionen angeboten. In absehbarer Zeit werden aufkeimende Inflation und Preissteigerungen wieder für höhere Zinsen auf dem Hypothekenmarkt sorgen – Baukredite werden teurer. Für Bau- oder Kaufwillige lohnt sich deshalb jetzt, einen noch günstigen Baukredit für lange Zeit zu sichern. Weitere Informationen finden Sie hier.

Der richtige Finanzierungspartner

Um ein passendes Angebot zu finden, können sich im Internet informieren oder einen sachverständigen Berater suchen, der sich mit den verschiedenen Modalitäten auskennt. Besonders günstige Angebote finden sich bei unabhängigen Beratern wie den Verbraucherzentralen oder bei Immonet.

Weiterlesen:

Hier finden Sie Infos zur Vollfinanzierung