Ein Büro mieten – worauf Sie achten sollten

Büro mieten
© Stockbyte / George Doyle

Die Auswahl der Büroräume muss man mit großer Sorgfalt treffen. Besonders die Lage, Größe, Ausstattung sowie die Kosten entscheiden darüber, ob Sie und Ihre Mitarbeiter sich im Büro wohlfühlen und dem Job gewinnbringend nachgehen können. Immonet gibt Ihnen einen Überblick über die entscheidenden Kriterien.

Eine gute Anbindung ist wichtig

Die Lage ist bei der Anmietung von Büroräumen eines der wichtigsten Auswahlkriterien. Damit sowohl potenzielle Kunden als auch Mitarbeiter das Büro einfach und schnell erreichen können, sollte eine gute Anbindung an öffentliche Verkehrsmittel vorhanden sein. Stadtnahe Büroräume sind allerdings meist deutlich teurer als Immobilien in Randbezirken oder Industriegebieten.

Abhängig von Ihrer Branche und Ihrer Zielgruppe sollten Sie abwägen, ob sich eine zentrale, teure Lage dennoch rentiert. Empfangen Sie selten Kunden, lohnt sich möglicherweise eher ein Büro außerhalb des Stadtzentrums. Erkundigen Sie sich im Voraus unbedingt über den Ruf des jeweiligen Stadtteils, damit sich dies nicht negativ auf das Image Ihres Unternehmens auswirkt.

Ausreichend Platz zum Arbeiten

Neben der Lage ist auch die Größe des Büros entscheidend. Achten Sie darauf, dass die Größe der Räumlichkeiten in Relation zur Anzahl Ihrer Mitarbeiter steht. Da Sie und Ihre Mitarbeiter einen Großteil des Tages in Ihren Büros verbringen, ist es wichtig, dass Sie sich darin wohlfühlen. Kleine, beengte Räume sorgen für Stress und demzufolge auch für einen Leistungsabfall. Der Mindestbedarf lässt sich einfach berechnen.

Als Faustregel gilt: Büros mit 1 bis 2 Arbeitsplätzen sollten mindestens 8 qm pro Mitarbeiter groß sein und Gruppenbüros mit 3 Arbeitsplätzen oder mehr mindestens 10 qm Platz pro Mitarbeiter bieten. Nach der Anzahl der Mitarbeiter sowie der Branche des Unternehmens richtet sich auch der Bedarf nach weiteren Räumlichkeiten wie Küche, Aufenthaltsraum, Serverraum, Besprechungsraum oder Lager.

Kosten nicht unterschätzen

Auch die Mietkosten für die Büroimmobilie sind ein nicht zu verachtendes Kriterium. Je nach Lage, Größe und Ausstattung herrschen enorme Preisunterschiede. Bei der Kalkulation der Miete sollten zudem die Nebenkosten für Strom, Wasser, Heizung und Kommunikation im Vorfeld genau kalkuliert werden.

Wichtig: Die Sätze für die Gewerbesteuer schwanken von Stadt zu Stadt. Besonders kleinere Unternehmen oder Start-Ups ersticken schnell an den monatlichen Ausgaben, wenn diese falsch eingeschätzt wurden.

Eine zeitgemäße Ausstattung ist ein Muss

Bei der Ausstattung gilt es darauf zu achten, dass diese funktional, modern und energiesparend ist. Die Büroräume sollten über eine ausreichende technische Infrastruktur verfügen. Das bedeutet: Gibt es eine leistungsstarke und störungsfreie Telefon- und Internetverbindung? Haben Sie einen guten Handyempfang? Sind genügend Steckdosen vorhanden?

Außerdem sollten die Küche und der Sanitärbereich modern und gepflegt sowie Böden, Wände und Fenster in einem einwandfreien Zustand sein.

Für ein angenehmes Raumklima und um Kosten zu sparen sind ausreichend Heizkörper, eine moderne Heiztechnik sowie eine gute Isolierung der Wände von Bedeutung. Achten Sie in der Objektbeschreibung auf die Verbrauchswerte der Immobilie und vergleichen Sie diese mit anderen Objekten.

Mietrechtliche Besonderheiten

Ein Gewerbemietvertrag unterliegt im Gegensatz zu einem privaten Mietvertrag nicht dem gesetzlichen Mietrecht und kann daher frei gestaltet werden. Umso wichtiger ist es, ihn vor der Unterzeichnung genau zu prüfen. Achten Sie auf individuell festgelegte Vereinbarungen wie Kündigungsfrist, Nebenkostenpauschale, Mindestvertragslaufzeit sowie die Option auf Vertragsverlängerung oder Untervermietung.

Sind Sie im gewerblichen Bereich tätig, ist auch das Thema Konkurrenzschutz nicht unerheblich. Sie können um eine vertragliche Festlegung bitten, die beinhaltet, dass der Vermieter in unmittelbarer Umgebung nicht an konkurrierende Unternehmen vermieten darf.

Weiterlesen:

Urteil: Sind mündliche Absprachen zur Vertragsverlängerung gültig?